Mietminderung

Eine Mietminderung kann beim gemieteten Objekt auftreten und zu einer Beeinträchtigung der Mietsache führen. Mietminderung findet statt bei:
  • Schimmel
  • Baulärm
  • Warmwasser Ausfall
  • Mietgegenstand
  • Heizungsversagen
  • Geruchsbelästigung

Die Mietminderung richtet sich nach dem Ausmaß der Beeinträchtigung, deren Dauer und des geschätzten Schadens. Die Mietminderung muß mit dem Minderungsgrund dem Vermieter gemeldet werden.

Mitmachen
Mitglieder
über [500.000] Mitglieder
davon online [14]
online [9]
online [5]
Das erwartet Sie

 

Forum  Mietminderung & Mieterhöhung

Seite 1 von 1
MieterLeipzig
vom 06.06.2015 17:31, 3127 Visits
Diesen Beitrag merken Merken
alle Beiträge
weiterempfehlen empfehlen
Druckansicht drucken

Beitrag Mietmängel - Ist Vermieter verpflichtet Umzug

Hallo liebes Forum,

ich bin September 2012 in ein Dachgeschoss eingezogen. Erst im Nachgang stellte sich vor allem ein gravierender Mietmangel dar. Im Sommer 2014 habe ich, bei 36 Grad Außentemperatur, eine Innentemperatur von 35 Grad gemessen. Selbst nachts, da es hier so gut wie unmöglich ist, im Sommer die Wärme wieder herauszubekommen, egal wie weit man die Fenster auf allen Seiten öffnet.

Als ich im September 2012 einzog, waren die Temperaturen moderat, so dass dieser Mietmangel zu diesem Zeitraum nicht bemerkbar war. Nach meinen Recherchen im Internet, gibt es wohl eine gesetzliche Regelung die besagt, dass ab einer Außentemperatur von 26 Grad, die Innentemperatur ein Minimum von sechs Grad Unterschied haben MUSS. Bsp.: Wenn es draußen 28 Grad sind, darf es innen 26 Grad warm sein. Wenn jedoch außen 36 Grad sind, darf die Innentemperatur maximal 30 Grad betragen.

Es ist auch gesundheitlich ein nicht mehr zu ertragender Zustand. Hinzu kommt jetzt noch, dass ich seit kurzem selbstständig bin und zunächst im Home Office arbeiten muss, bis die Geschäfte irgendwann mal so gut laufen, dass ich es mir finanziell leisten kann, umzuziehen.

Ich habe den Vermieter mehrfach abgemahnt, diesen Mietmängel zu beseitigen. Dieser hat dies abgestritten. Ich hatte versucht mir vom Gericht Leipzig Hilfe zu holen. Dort war man mit meinem Anliegen hilflos überfordert. Da der Vermieter nicht reagiert hat, habe ich die Bruttogesamtmiete um fünf Prozent vor einer ganzen Weile gesenkt. Mein Geschäft ist dadurch auch bedroht, da ich in den Sommermonaten hier nicht so arbeiten kann, wie es notwendig wäre. Bei 36 Grad im Büro kann wohl kaum einer vernünftig arbeiten.

Meine Frage:

Kann ich vom Vermieter verlangen, dass er für die Umzugskosten in andere Mieträumlichkeiten meiner Wahl aufkommt? Wenn ja: Auf welcher Grundlage bzw. welchen Paragraphen kann ich mich dabei beziehen?
 
Antwort verfassen antwort verfassen
 
Antworten sortieren nach Datum   Sortieren nach Datum ASC Sortieren nach Datum DESC
ottojunkers  
vom 06.06.2015 18:27
Antworten Antworten

Ich hatte versucht mir vom Gericht Leipzig Hilfe

  zu holen. Dort war man mit meinem Anliegen hilflos überfordert.""

Das ist doch wohl klar. Die erste Anlaufstelle ist in solchen Fällen ein Anwalt (für Mietrecht) oder der örtliche Mieterverein

""Kann ich vom Vermieter verlangen, dass er für die Umzugskosten in andere Mieträumlichkeiten meiner Wahl aufkommt?""

Verlangen kann man viel, da es dafür aber keine gesetzliche Grundlage gibt, wird die Forderung ins Leere laufen.
 
 
mieterleipzig     Antwort vom 06.06.2015 19:06
Antwort:  Hallo ottojungers,

zunächst vielen Dank für die Antwort.

Meine erste Anlaufstelle war selbstverständlich ein Anwalt. Es wäre nicht sachdienlich, wenn ich jedes einzelne Detail aufzählen würde.

Da Anwälte bei einem Streitwert unterhalb von wenigen tausend Euro nicht aktiv werden, war die Aussage zweier Anwälte, die ich kontaktierte "Umziehen! Das ist das Einfachste.". Da das Budget dafür derzeit fehlt, ist dies leider nicht möglich, sonst hätte ich dies längst getan. Darum habe ich versucht weiter zu recherchieren, welche Rechtssprechungen es in so einem Fall gibt. Wenn ja, warum sollte ich dies dann nicht in Anspruch nehmen?

Offenbar gibt es hierfür jedoch tatsächlich keine gesetzliche Grundlage.
 
 
weiterempfehlen  empfehlen
Antwort verfassen antwort verfassen
Druckansicht drucken  
powered by FOOBOO GmbH
Hilfe