Mietvertrag

Der Mietvertrag wird zwischen Mieter und Vermieter geschlossen und regelt die Nutzung der überlassenen Mieteinheit. Diese kann aus Mietwohnung, Stellplätzen, Kellerräumen, etc. bestehen. Im Mitvertrag wird folgendes geregelt:
  • Mietdauer
  • Miethöhe
  • Nebenkostenpauschale
  • Mietgegenstand
  • Kündigungsfristen
  • Mieterhöhungen
  • Haustiere
  • Sondernutzung
  • Untervermietung

Der Mietvertrag wird in Schriftform von Mieter und Vermieter unterschrieben. Bei der Übergabe der Mietwohnung wird ein Übergabeprotokoll angefertigt.

Adventskalender
Adventskalender
Mitmachen
Mitglieder
über [500.000] Mitglieder
davon online [30]
online [27]
online [3]
Das erwartet Sie

 

Forum  Mietvertrag

Seite 1 von 1
pocoloco
vom 30.10.2015 01:44, 2328 Visits
Diesen Beitrag merken Merken
alle Beiträge
weiterempfehlen empfehlen
Druckansicht drucken

Beitrag Miete behalten

Also meine Problem ist ein bisschen komplex, ich versuche es mal zu erklären.
Ich bin Harz4 Empfänger und wohne in einem Sozialbau.
Die Miete überschreitet den Regelsatz um ca. 30 Euro.
Diese 30 Euro hat meine Mutter als ich eingezogen bin bezahlt.
Soweit so gut, als dann nach paar Jahren die Miete erhöht wurde zahlte meine Mutter diesen erhöhten Betrag weiter. Nach einer weiteren Mieterhöhung wurde es meiner Mutter zu viel, (90 Euro inzwischen) und sie drängte mich langsam mal eine neue Wohnung zu suchen.
Soweit klar, was wir aber nicht wussten ist das die Mieterhöhungen das Amt bezahlt. Sprich meine Mutter hätte nur die 30 Euro weiter zahlen müssen und nicht die 90 Euro.
Der Vermieter teilte mir das natürlich nicht mit !!!
Erst als ich ein Bankkonto machte, planten ich und meine Mutter das in Zukunft der Betrag von meinem Konto überwiesen werden solle. Immerhin war ich kein Kind mehr und sie wollte damit auch nichts mehr zu tun haben. Sie würde mir per dauerauftrag die Summe auf mein Konto machen und ich dann weiter zum Vermieter.
Als sie dann dort angerufen hat um den genauen Betrag zu erörtern, viel Sie aus allen Wolken, weil es hieß 30 Euro ?!!
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen Sie zahlte mehrere Jahre 90 Euro monatlich, und als sie dann nachfragt heißt es 30 Euro.
Das ist doch Kriminel ?
Weder bekamm ich es gutgeschrieben noch wurde überhaupt ein sterbenswort gesagt das ich jeden Monat 60 Euro zuviel überweise.
Wie kann ich jetzt dagegen vorgehen ?
Kann ich mir die abrechnungen der letzten 3 Jahre anfordern lassen ?
Habe es auch schon 2 x schriftlich gemacht aber keine reaktion seiten des Vermieters.
Habe ich überhaupt eine chance das Geld wieder zubekommen ?

 
Antwort verfassen antwort verfassen
 
Antworten sortieren nach Datum   Sortieren nach Datum ASC Sortieren nach Datum DESC
ottojunkers  
vom 30.10.2015 19:37
Antworten Antworten

Ich denke, dass an anderer Stelle das Thema

  ausreichend behandelt wurde. Darum erspare ich mir eine Antwort.
 
 
weiterempfehlen  empfehlen
Antwort verfassen antwort verfassen
Druckansicht drucken  
powered by FOOBOO GmbH
Hilfe