Jährliche Wartung der Gastherme: Das müssen Sie wissen

Jährliche Wartung der Gastherme: Das müssen Sie wissen

Wenn die Gastherme in der Wohnung fehlerhaft läuft, kann das ernste Folgen haben. Gerade ältere Thermen können im Sommer bei hohen Temperaturen Schaden nehmen und zu einem erhöhten Kohlenmonoxidgehalt in der Luft führen, da sich die Abgase stauen können.

Kohlenmonoxid ist ein für den Menschen tödliches Gas, was besonders auf Grund seiner Geruchs-und Farblosigkeit schwer zu erkennen ist. Das Atemgift sorgt dafür, dass Sauerstoff nicht mehr angemessen in die Lunge transportiert werden kann. Dies kann zu einer Kohlenmonoxidvergiftung und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Wartung von Gasthermen unerlässlich.

Wie oft sollte eine Gastherme gewartet werden?

Eine Therme sollte mindestens einmal im Jahr gewartet werden, um zu gewährleisten, dass Defekte rechtzeitig erkannt werden und sie weiterhin sicher, effektiv und umweltfreundlich läuft. Auch der Gesetzgeber schreibt laut § 9 der Heizungsanlagen-Verordnung eine regelmäßige Wartung von Gasthermen vor, um ihre Effizienz zu garantieren.

Was kostet die Wartung?

Der Preis für einen Wartungstermin liegt bei etwa 100 € bis 200 € und dauert ca. ein bis zwei Stunden.

Wann sollte die Wartung stattfinden?

Idealerweise erfolgt die Wartung vor Beginn der Heizperiode oder auch kurz vor dem Besuch des Schornsteinfegers.

Wie ist der Ablauf der Wartung?

Die Wartung der Gastherme beinhaltet die Überprüfung und den Austausch von Verschleißteilen sowie die Dichtheitsprüfung der Öl-Gasleitungen und die Abgasmessung mit Messprotokoll.

Je nach Verschmutzung der Therme gehört auch eine Reinigung des Innenlebens zum Wartungsprozess. Häufig finden sich hier Ablagerungen im Brenner, die es zu entfernen gilt. Dadurch lässt sich eine höhere Effizienz der Therme erreichen und Kosten sowie Schadstoffemissionen senken. Allgemein erfolgt eine Wartung nach den Hinweisen des Herstellers.

Wer führt die Wartung durch?

Da die Wartung komplexe Schritte umfasst, sollte sie ausschließlich von Fachleuten durchgeführt werden. Die Beauftragung des Handwerkers ist jedoch Sache der Gebäudebesitzer und wird dem Mieter nicht auferlegt.

Wer zahlt die Wartung der Gastherme?

In einer Mietwohnung obliegt die Pflicht, die Gastherme in Stand zu setzen grundsätzlich dem Vermieter. Dieser kann diese Pflicht jedoch ganz oder teilweise über die Nebenkostenabrechnung auf den Mieter übertragen. Dies muss jedoch deutlich im Mietvertrag geregelt sein.

Früher konnten dem Mieter die Kosten der Instandsetzung der Therme nur bis zu einer Obergrenze auferlegt werden. Seit 2012 ist dies jedoch nicht mehr der Fall und der Mieter kann zur vollständigen Kostenübernahme herangezogen werden (Urteil vom 07.11.2012; AZ.: VIII ZR 119/12).

Wartung der Gastherme steuerlich absetzen

Verbraucher können die Kosten der Wartung der Therme allerdings steuerlich absetzen. Lässt man sich die Lohnkosten des Monteurs separat ausweisen und zahlt die Rechnung per Überweisung, können bis zu 20 % dieser Kosten in der Einkommensteuererklärung als haushaltsnahe Dienstleistungen angesetzt werden und wirken sich steuermindernd aus.

Titelbild: von ronstik/ shutterstock.com

Verwandte Beiträge