Betriebskosten - Extreme Erhöhung des Posten Wartung Gastherme

  • Hallo,
    ich wende mich an euch, da ich mal eine Einschätzung benötige....


    Meine Mutter und ich wohnen im selben Haus nur ein paar Eingänge auseinander. Die Wohnfläche der Eingänge ist annähernd gleich (rund 715 m2 -kein Gewerbe) Nun haben wir beide unsere Betriebskostenabrechnung für 2014 erhalten. Abgesehen davon, dass eh fast alles teurer wurde, ist mir bei der Abrechnung meiner Mutter folgender Posten aufgefallen:


    Wartung Gastherme: 7082,90 Euro entsprechend ihr Anteil: 503,58 Euro


    Komisch ist, dass dieser Posten bei mir "nur" knapp 1000 Euro beträgt, also anteilig rund 60 Euro. Auch in den vorherigen Jahren lag dieser Posten immer bei diesem Gesamt- Betrag von rund 1000 Euro für das Haus, auch bei bei meiner Mutter im Jahr 2013. Nur dieses Jahr und nur in Ihrer Abrechnung (wie gesagt, gleicher "Block") diese enorme Erhöhung, sodass sich allein daraus eine Nachzahlung in Höhe von über 400 Euro ergibt. Ansonsten gleichen sich die anderen Posten bei Ihr und bei mir auch in der Höhe!


    Habe bei Hausverwaltung angerufen, aber bis ich Einsicht in die Belege erhalte, kann das sicher dauern...wenn sich überhaupt jemand darum kümmert....


    Kann mir jemand sagen, ob so eine extreme Erhöhung überhaupt wirtschaftlich ist?? Es gab weder eine Reparatur noch den Einbau einer neuen Therme - es handelt sich auch nur um einen Boiler, der Warmwasser für Küche und Bad bereitet und dieser wird stets 1 x jährlich gewartet.


    Oder ist es doch eher ein banaler Fehler?


    Vielen Dank vorab schon für eure Erklärung/Meinung/Info!!!

  • Hallo BellaB,
    ich empfehle Euch, beim VM Einsicht in die Originalbelege zu nehmen und Euch die Berechnungsweise(n) erklären zu lassen (steht Euch rechtlich zu).


  • Habe bei Hausverwaltung angerufen, aber bis ich Einsicht in die Belege erhalte, kann das sicher dauern...wenn sich überhaupt jemand darum kümmert....


    Oder ist es doch eher ein banaler Fehler?


    Vielen Dank vorab schon für eure Erklärung/Meinung/Info!!!


    Hallo,


    ja der banale Fehler liegt bei dir, wenn die Hausverwaltung nicht dein Vermieter ist, dann wirst du die Unterlagen überhaupt nie zu Gesicht bekommen.


    Vertragspartner im Mietvertrag ist dein Vermieter, dieser ist auch der Ansprechpartner für den Widerspruch gegen die Neben- Betriebs- und Heizkostenabrechnung, er muss auch dafür Sorge tragen, dass du entsprechende Unterlagen bei der Hausverwaltung einsehen kannst.


    Nur der Vermieter als Mitglied der Eigentümergemeinschaft hat Einsichtsrecht in die Unterlagen der Hausverwaltung, nicht der Mieter, der kann die Unterlagen einsehen, wenn das Mitglied der Eigentümergemeinschaft dies bei der Hausverwaltung anzeigt.


    Sofern die Hausverwaltung dein Vermieter ist, hast du alles richtig gemacht, der Abrechnung widersprechen in Schriftform und Einsicht in die Belege verlangen.


    Gruß


    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Oder ist es doch eher ein banaler Fehler?



    Das vermute ich fast. Tipp- oder Kommafehler.


    Die Wartung einer Gastherme kostet bestenfalls 100 - 120 €


    Auch mein Rat, widersprechen und Einsicht in die Originalbelege beim Vermieter verlangen.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise!


    Da habe ich wohl im Text einen Hinweis vergessen: Die Hausverwaltung hatte ich vorab telefonisch informiert und auch den Vermieter bereits angeschrieben. Nun warte ich also auf Klärung....