Darf Untermietvertrag vom Vermieter eingefordert werden?

  • Hallo allerseits,


    ich bin Hauptmieter einer Wohnung in Frankfurt und habe diese Wohnung seit 1,5 Jahren untervermietet. Es besteht ein schriftlicher Untermietvertrag, befristet auf 2 Jahre. Kontaktdaten von Untermieter und Hausverwaltung liegen beidseitig vor. Die schrifltiche Genehmigung der Hausverwaltung fuer eine Untermietung liegt ebenfalls vor.


    Nun fordert die Hausverwaltung mich energisch auf, Ihnen umgehend eine Kopie des Untermietvertrages zukommen zu lassen. Ich bin der Meinung, dass es sich bei dem Untermietvertrag um eine Angelegenheit zwischen Untermieter und Hauptmieter handelt.


    Bin ich rechtlich dazu verpflichtet, den Untermietvertrag vorzulegen?
    Das Haus wird derzeit saniert und ich vermute eine Mietzinserhoehung bei Abschluss. Koennte dies ausschlaggebend sein?
    Beste Gruesse und danke im Vorraus.

  • Anzeige
  • Fragen Sie nicht hier, sondern erstmal die HV auf welcher Grundlage sie den Vertrag einfordert.
    Ohne diese Antwort ist hier alles nur Kaffeesatzleserei.

  • Der Vertrag zwischen Dir und Deinem Mieter geht Deinem Vermieter bzw. die HV nichts an.


    Auch mein Rat, frag nach der rechtlichen Grundlage!


    Eine evtl. Mieterhöhung betrifft allein Dich. Ob Du sie an Deinen Mieter weiter reichst oder nicht ist allein Deine Sache und geht die HV auch nichts an.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari