Nebenkostenentwicklung

  • Ich habe in einer WG die unglückliche Aufgabe des Mietzahlers übernommen.
    Jedenfalls habe ich von der Vermieterein eine Übersicht über die Kostenentwcklung und eine Kopie des Mietvertrages bekommen.
    Die Kostenübersicht sieht so aus:
    01.07.08:
    Miete: 751,58 €
    Nebenkosten: 230,28 €
    gesamt: 981,86 €


    01.07.09:
    Miete: 981,86 €
    Staffelmiete: 34,37 €
    Nebenkosten: 288,78 €
    Zwischensumme: 1305,01 €
    Wärmedämmung: 15,00 € (monatlich, wegen Anbau einer Wärmedämmung)
    gesamt: 1320,01 €


    01.07.10:
    Miete: 1320,01 €
    Staffelmiete: 35,57 €
    Nebenkosten: 299,46 €
    Zwischensumme: 1655,04 €
    Wärmedämmung: 15,00 €
    gesamt: 1670,04 €


    Dass die Miete aufgrund der Staffelmiete jährlich steigt ist ok, die Wärmedämmung sehe ich ein und auch eine Nebenkostenerhöhung kann ich verstehen.
    Ich verstehe lediglich nicht, dass die Nebenkosten vom Vorjahr in der Grundmiete des Folgejahres enthalten sind. Sprich 2008: 230,28 € Nebenkosten, und 2009 wären es ja dann schon 230,28 € + 288,78 € = 519,06 €.
    Ist das so korrekt oder ist die Rechnung der Vermieterin so falsch (was ich vermute). Andernfalls ist die Miete ja eine regelrechte Kostenexplosion...
    Ich danke allen im Vorraus für die Hilfe!


    91Hans

  • Anzeige
  • Hallo Hans,


    solche Statistiken sind gut und schön - oder auch nicht. Ausschlaggebend sind lediglich die Vereinbarungen im Mietvertrag.

  • Diese Abrechnung würde ich komplett zurückweisen, denn es ist offensichtlich, dass die Betriebskosten komplett 2x bezahlt werden sollen.


    Auch verstehe ich den Betrag von 15,- Euro für Wärmedämmung nicht. Wenn an einem Haus eine Dämmung nötig ist, dann käme eher infrage, diese über eine Mieterhöhung bis zu 11% dieser Maßnahme umzusetzen. Aber pauschal 15,- Euro, da würde mich interessieren, was Sie da vereinbart haben.


    Auch die jährliche Steigerung der Betriebskosten (Nebenkosten) ist nicht nachvollziehbar. Hier muss die VM anhand von Rechnungen und Belegen darlegen woher die Steigerung von ca. 60,- Euro innerhalb von 2 Jahren herrühren.

  • Zitat

    Dass die Miete aufgrund der Staffelmiete jährlich steigt ist ok


    Die ganze Schilderung erscheint mir irgendwie suspekt. Zahlt Ihr die Miete anhand der Kostenaufstellung?


    Was ist denn im Mietvetrag vereinbart, insbesondere auch zur Staffelmiete. Denn eine automatisierte jährliche Anpassung, oftmals auch in Prozenten ausgedrückt, ist nicht zulässig. Bei einer Staffelmietvereinbarung müssen schon der Zeitraum und die Anpassung in Zahlen ausgewiesen sein.


  • Äändlich ist das Huhn, das goldene Eier legt, gefunden:
    Brutto-Miete ab 01.07.2008: 752€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2009: 982€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2010: 1320€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2011: 1670€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2012: 2035€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2013: 2370€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2014: 2700€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2015: 3025€,
    Brutto-Miete ab 01.07.2016: 3360€,
    usw...
    (mal von mir so Pi mal Daumen hochgerechnet (im wahrsten Sinne des Wortes...:D).

    2 Mal editiert, zuletzt von Berny ()

  • Naja Berni, wenn du einen 'Dummen' findest, der Dir solch einen Mietvertrag unterschreibt.... Aber im Prinzip trifft das schon meine Aussage.


    Prozentuale Staffelmieten sind nicht zulässig. Kein Mieter kann gezwungen werden zunächst einen Taschenrechner zu bemühen um seine Miete in 3, 4 oder 5 Jahren auszurechnen. Deshalb eine wirksame Staffelmietvereinbarung muss verläßliche Zahlenwerte enthalten.


    Und wenn ich mir die obige Aufstellung nur mal so anschaue, entspricht dies alleine einer Mietanpassung innerhalb von zwei Jahren von 75,63 % (kein weiterer Kommentar)......

    2 Mal editiert, zuletzt von Gruwo ()

  • Hier der eingescannte Mietvertrag, damit man sich ein besseres Bild machen kann:
    kostenlos Dateien hochladen bei File Upload X


    Ich hab alle Namen, Adressen und personenbezogenen Daten geschwärzt.
    Meines Erachtens geht daraus nur die Staffelmiete hervor, nicht die krasse Nebenkostenrechnung.
    Ich werde mit der Vermieterin so schnell wie möglich reden.


    91Hans

  • Der/Die Vermieter sind ja echt geschickt. Erhöhen neben der Staffelmiete die Miete zusätzlich um die monatlichen Nebenkosten.


    Nach Sichtung des Vetrages springt einem der Fehler schon sprichwörtlich ins Auge. Selbst unter großzügiger Beachtung der zusätzlichen 15,00 € für die Wärmedämmung bzw. der errechneten Nebenkosten dürfte die Miete ab 01.07.2010 maximal 1.135,98 € betragen.


    Miete: 751,58 €
    Staffelmiete: 34,37 €
    Staffelmiete: 35,57 €
    Nebenkosten: 299,46 €
    Wärmedämmung: 15,00 €


    Ich würde dem Vermieter seine Berechnung schleunigst 'um die Ohren' hauen.


    Ob die Nebenkostenabrechnung korrekt ist, wäre darüber hinaus noch zu prüfen.


    Abgesehen davon weiss ich nicht, ob ich einen Mietvertrag mit einer derartigen Staffelung unterschrieben hätte. Sind Sie sich bewußt, daß Ihre Kaltmiete ab 01.07.2017 1.107,57 € beträgt?

    Einmal editiert, zuletzt von Gruwo ()

  • Der Mietvertrag ist doch eindeutig, was die Höhe der Miete betrifft. Vereinbart sind eine monatliche Rate von 751,58 € für das Jahr 2008. Für 2008 erhöht sich diese Miete um 34,37 € und ab 2010 um weitere 35,57 €.


    Die anderen Zahlen, die die Vermieterin angegeben hat beruhen wohl auf den Genuss eines oder mehrerer Gläser Sherrys oder Jägertropfen.

  • Ich hab mit der Vermieterin geredet und sie hat den Fehler auch gleich eingesehen. Sie rechnet nochmal alles durch und dann ergibt sich die Miete ab sofort wie Gruwo sie schon vorgerechnet hat.
    Danke nochmals an alle für die Unterstützung und macht weiter so!


    Gruß,
    91Hans

  • Ich hab mit der Vermieterin geredet und sie hat den Fehler auch gleich eingesehen.


    ... wobei sich nun die Frage stellt, ob sie den Mist, den sie verzapft hat, nicht kontrolliert oder nach dem Motto handelte, es einfach mal drauf ankommen lassen...:mad: