Nachträgliche Zusatzvereinbarung

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein wenig recherchiert und glaube, dass es kein Problem ist, würde mir aber vorher gerne hier eine Meinung einholen.


    Meine Freundin hat sich von mir getrennt - wir bewohn(t)en aber eine gemeinsame Wohnung. Sie hatte mir angeboten (weil sie den "Mist" gemacht hat. Ja, sorry, das musste sein), dass sie auszieht. Allerdings wäre mir die Wohnung alleine zu teuer. Nun möchte sie die Wohnung behalten.


    In unserem Mietvertrag gibt es keine Zusatzvereinbarung, die den Auszug eines Mieters bzw. die Kündigung eines der beiden Mieters vorsieht (beide Mieter haben den Vertrag unterschrieben).
    Sowohl beide Mieter als auch der Vermieter wären aber damit einverstanden, wenn ich den Vertrag einseitig kündige und nicht ein vollständig neuer Vertrag aufgesetzt werden muss.


    Wäre eine entsprechende Zusatzvereinbarung somit rechtlich ein Problem, wenn sie formal korrekt und von allen drei Beteiligten unterschrieben ist?


    Danke vielmals im Voraus!


    - Aar

  • Anzeige
  • Hallo,


    wenn alle Parteien, die den Mietvertrag unterschrieben haben eine Zusatzvereinbarung unterschreiben, durch die einer der Mieter aus dem Mietvertrag entlassen wird, bist du nach meiner Kenntnislage rechtsgültig aus dem Vertrag entlassen.


    Gruß
    H H

  • Hallo,


    Zitat

    Wäre eine entsprechende Zusatzvereinbarung somit rechtlich ein Problem, wenn sie formal korrekt und von allen drei Beteiligten unterschrieben ist?


    Nein, Individualvereinbarungen können problemlos vereinbart werden, sofern sich alle Vertragsparteien einig sind.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Zitat

    In unserem Mietvertrag gibt es keine Zusatzvereinbarung, die den Auszug eines Mieters bzw. die Kündigung eines der beiden Mieters vorsieht


    Eine von mehreren Personen der Partei Mieter kann allein nicht kündigen. Ausziehen schon.


    Zitat

    Sowohl beide Mieter als auch der Vermieter wären aber damit einverstanden, wenn ich den Vertrag einseitig kündige und nicht ein vollständig neuer Vertrag aufgesetzt werden muss.


    Siehe oben.


    Wenn Ihr Euch einig seid verfasst und unterschreibt eine Vereinbarung die besagt das Deine Freundin ab Tag x aus dem Vertrag ausscheidet und Du ab Tag y den Vertrag allein mit Vermieter fortsetzt.


    Das wäre kein Problem.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Prima, herzlichen Dank für die Infos. Und danke für den Hinweis, dass es sich um keine "einseitige Kündigung" handelt.


    Frage vollumfänglich beantwortet.


    - Aar

  • Hallo zusammen,


    nun habe ich eine solche Zusatzvereinbarung - es war kein Problem. Aber jetzt stellt sich mir die Frage: Muss ich nun ganz normal den Mietvertrag von meiner Seite aus kündigen? Oder reicht ein Schreiben wie "Bezugnehmend auf die Zusatzvereinbarung xyz scheide ich ab xx.xx.xxxx aus dem Mietverhältnis aus"? Muss ich dennoch die Kündigungsfrist waren? Oder nicht, denn der Mietvertrag selbst wird ja eigentlich nicht gekündigt...


    Danke nochmal...

  • Sowohl beide Mieter als auch der Vermieter wären aber damit einverstanden, wenn ich den Vertrag einseitig kündige und nicht ein vollständig neuer Vertrag aufgesetzt werden muss.


    War das zum Zeitpunkt dieser Individualvereinbarung ODER jetzt?

  • Das bezieht sich auf "jetzt". Habe gestern noch mit den Vermietern gesprochen, mit der ehemaligen Freundin ist das auch geklärt und OK.