Mietminderung - fehlende Wärmeisolierung - Ausrede? Denkmalschutz

  • Einen wunderschönen guten Morgen :)


    Ich(23) bin vor knappen 2 Jahren mit meinem Kumpel (gleiches Alter) in Form einer WG zusammengezogen (2 ZW).
    Wir waren sehr zu Frieden mit der Wohnung (war der Lichtblick eines sehr langen Wohnungsbesichtigungsmarathons in Berlin), doch schon bald ist uns aufgefallen, dass die Wohnung sehr hellhörig ist. Es kam schnell zu einem Streit mit dem werten älteren Nachbarn unter uns, mit dem wir (so glauben wir zumindest) uns vertragen haben. Wir sind nicht mehr zu laut, er weniger empfindlich.
    Doch hier fängt der Ärger erst richtig an....
    Da mein Mitbewohner immer unseren Verbrauch von Gas/Strom im Blick hat, ist uns aufgefallen, dass wir verdammt viel Gas verbrauchen. Wir besitzen eine Gasetagenheizung (älteres Modell - startet alle 20-30 mins neu - subjektives Wahrnehmen auf jeden Fall), die Temperatur ist laut Thermostat immer zwischen 20-22 Grad.
    Doch jetzt zum Frühjahr kam das böse Erwachen.... trotz einen angegebenen 3-4 Personenhaushaltes, müssen wir über 6 Monate je 150€ nachzahlen.
    Es wurde nämlich gefühlt (oder auch nicht) Farbe auf Stein gepinselt.
    Ein kurzes Gespräch mit den Nachbarn, die besser auf uns zu sprechen sind, hat ergeben, dass ähnliche Sorgen vorliegen.
    Von der Viermietergesellschaft hört man nur, dass dies ein denkmalgeschütztes Gebäude ist, weswegen keine Änderung vollzogen werden kann (die Armen - wahrscheinlich auch Grund für unsere Knopfsicherungen).


    Kann man da Mietminderung beantragen?


    Des weiteren ist auch wie erwähnt die Elektronik komplett veraltet in dem Gebäude (ein Handwerker der einmal vorbeikam hat sogar gelacht und sich gewundert dass so ein Sicherungskasten noch existiert). Es handelt sich um sogenannte Knopfsicherungen.


    Wir kennen uns beide nicht mit der Rechtslage aus, daher wäre es sehr nett wenn sich jemand zu Wort meldet, der vielleicht mehr Ahnung davon hat.


    Danke im voraus.

  • Anzeige
  • Hallo Megapunk,


    da werde ich Dich leider enttäuschen müssen. Unwichtiges lasse ich mal weg.


    "Da mein Mitbewohner immer unseren Verbrauch von Gas/Strom im Blick hat, ist uns aufgefallen, dass wir verdammt viel Gas verbrauchen. Wir besitzen eine Gasetagenheizung (älteres Modell - startet alle 20-30 mins neu - subjektives Wahrnehmen auf jeden Fall), die Temperatur ist laut Thermostat immer zwischen 20-22 Grad."
    - Wird denn die Therme - wie es vorgeschrieben ist - einmal jährlich gewartet?


    "Doch jetzt zum Frühjahr kam das böse Erwachen.... trotz einen angegebenen 3-4 Personenhaushaltes, müssen wir über 6 Monate je 150€ nachzahlen."
    - Diese Angabe ist nichtssagend, da Du nicht angibst, wieviel mtl. vorausgezahlt wurde.


    "Es wurde nämlich gefühlt (oder auch nicht) Farbe auf Stein gepinselt."
    - Nix versteh...


    "Ein kurzes Gespräch mit den Nachbarn, die besser auf uns zu sprechen sind, hat ergeben, dass ähnliche Sorgen vorliegen. Von der Viermietergesellschaft hört man nur, dass dies ein denkmalgeschütztes Gebäude ist, weswegen keine Änderung vollzogen werden kann"
    - Richtig.


    "(die Armen - wahrscheinlich auch Grund für unsere Knopfsicherungen)."
    - Das nennt sich zutreffend Bestandsschutz, welcher solange bleiben kann, wie die einwandfreie Funktion gegeben ist.


    "Kann man da Mietminderung beantragen?"
    - MM wird nicht beantragt, sondern durchgeführt. Aber in Eurem Fall sehe ich keinen Grund dafür.


    "Des weiteren ist auch wie erwähnt die Elektronik komplett veraltet in dem Gebäude (ein Handwerker der einmal vorbeikam hat sogar gelacht und sich gewundert dass so ein Sicherungskasten noch existiert). Es handelt sich um sogenannte Knopfsicherungen."
    - Wie bereits gesagt... Und die guten alten Diazet-Auromaten tun ihre Arbeit anscheinend immer noch, womöglich noch länger als der Handwerker in der Lade sein wird...

  • Hallo,


    in einen Altbau einziehen und dann die Miete mindern, bis der Vermieter alles auf den neuesten Stand gebracht hat. Hoffst du wirklich so etwas könnte funktionieren?


    Hier heißt es gemietet wie besehen. Solange nichts defekt ist, habt ihr keinen Anspruch auf einen Reparatur, auf einen Modernisierung schon gar nicht.


    Gruß
    H H


  • Hallo,


    kurz und knapp, so wie auch bereits geschrieben: Nein, Nein und nochmals Nein.


    Schnellste Möglichkeit den Umstand abzustellen, Auszug.


    Gruß
    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Zitat

    Kann man da Mietminderung beantragen?


    Nein.


    der § 536 BGB besagt recht eindeutig, dass ein derartiges Recht nur dann entsteht, wenn der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache eingeschränkt ist.
    Da Ihr aber bewusst eine Altbau angemietet habt und auch eine Besichtigung durchgeführt habt, ist besteht hier kein Mangel.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Bei Besichtigung und Mietbeginn war keine Wärmeisolierung vorhanden und vermutlich auch keine vertraglich zugesichert.


    Also kein Mangel vorhanden. Folglich keine Mietminderung.


    Was erwartet Ihr von Haus das unter Denkmalschutz steht? Aussehen wie im 19. oder 18. Jahrhundert aber Standard/Ausstattung wie im 21. Jahrhundert?


    Entgegengesetzt des Webslogans eines großen Baumarktes gilt hier "geht nicht gibts"

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Wieder ein Beweis hierfür, warum in diesen Forum die meisten Antworten der Fragesteller negativ ausfallen.


    Hallo,


    dem stimme ich voll und ganz zu, es liegt wohl daran, dass so manchen Mieter in seinem Anspruchsdenken und Vollkaskomentalität geschürt durch die Gesetzgebung und halben Wissen, keine Grenzen mehr zu geben scheint.


    Vermieter haben manchmal dasselbe Problem, die sind leider davon nicht ausgelassen.


    Gruß
    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Hallo,


    ich stimme den Aussagen der vorherigen Poster zu.
    Mit einer Ausnahme, denkmalgeschützte Gebäude dürfen durchaus saniert werden.
    Also neuere Fenster, Innenraumisolierung, modernere Heizanlagen o.ä. sind durchaus zulässig.
    Es muß allerdings gewährleistet sein, das sich das äusserliche Mauerwerk/Erscheinungsbild nicht verändert.


    Verpflichtet ist VM an der Stelle nicht, so etwas durchzuführen!


    P.S. so zu mindest mein Kenntnisstand


    Gruß
    Timo