Altbauwohnung angemietet, aber nichts funktioniert!

  • Hallo,
    seit kurzem bin ich in einen Altbau eingezogen. Dieses Haus steht unter Denkmalschutz und ist bestimmt über 100 Jahre alt. Die Wohnung ist auch echt spitze und ich fühle mich durch die Raumaufteilung und dem ausgestrahlten Flair einfach sehr wohl. Nur leider funktioniert hier garnichts! Die Stromleitungen sind andauernd überlastet und jede Stunde fliegt mind. eine Sicherung raus. Des Weiteren gehen mehrere Steckdosen und Lampenschaltungen nicht. Die Sanitäranlagen sind OK, scheinen aber auch an ihre Grenzen gebracht zu sein. Gibts denn da keinen Mindeststandard, den der Vermieter bereitstellen muss, damit in meiner Wohnung auch mal wieder alles Nötige funktioniert? :confused:

  • Anzeige
  • Hallo BelAir!
    Auch eine nicht renovierte bzw. nicht modernisierte Altbauwohnung muss einem Mindeststandard genügen, der ein zeitgemäßes Wohnen ermöglicht und alle mit der Haushaltsführung üblicherweise verbundenen Tätigkeiten unter Einsatz technischer Hilfsmittel erlaubt. Zwar ist der Vermieter nicht verpflichtet, die Wohnung komplett oder andauernd zu modernisieren, um diese jeweils dem neuesten technischen Standard anzupassen, doch kann der Mieter angesichts des technischen und wirtschaftlichen Fortschritts erwarten, dass er die Wohnung so nutzen kann, wie dies seit den vergangenen 10 Jahren üblich ist und dem allgemeinen Lebensstandard entspricht. Hierzu zählt auch ganz eindeutig die Sicherstellung der Funktionalität der elektrischen Anlagen der Wohnung.