Freundin zieht ein

  • Liebe Helfende,


    meine irische Freundin kommt nach Deutschland und zieht bei mir vorübergehend ein. 2-4 Monate sind angedacht.
    Falls das alles mit uns klappt, wollen wir dann später in eine neue gemeinsame Wohnung ziehen.


    Ich habe bereits gelesen,
    dass ich meinen Vermieter unterrichten muss und sein Einverständnis einholen muss.
    dass er unter bestimmten Umständen (wegen der Person selbst, Überbelegung oder unzumutbar) nicht zumuten muss.
    dass er wegen z.B. erhöhter Abnutzung mehr Miete verlangen kann.



    Meine Fragen:
    1. Mein Vermieter hat wenig bis keine Ahnung vom Mietrecht. Sollte ich Ihn auf die maßgeblichen Gesetze hinweisen?
    2. Sollte ich ihm aus strategische Sicht 15€ Mieterhöhung anbieten, bevor er auf die Idee kommt, mehr zu fordern?
    3. Wie viel Mieterhöhung ist üblich bzw. im Rahmen? (52m², 305€ kalt, 80€ NK)
    4. Muss meine Freundin zwingend in den Mietvertrag aufgenommen werden?
    5. Was muss man sonst noch beachten?



    Vielen Dank schon einmal für konstruktive Antworten! :-)

  • Anzeige

  • Ich würde ihm den Gast mal vorstellen. Ein bißchen nett sein hilft immer.

  • 1. Nö.
    2. Nö.
    3. Eine Wohnung von 52m² ist ausreichend groß für 2 Personen und ein erhöhter Verschleiß ist auch nicht zu befürchten. Nur wenn bei den Betriebskosten irgend etwas nach Personenzahl abgerechnet wird, ist mit einer leichten Erhöhung zu rechnen. da sollte natürlich darauf geachtet werden, dass die zusätzliche Person erfasst wird.
    4. Nö. Auf keinen Fall mit aufnehmen, denn wenn der "Test" in die Hose geht, kann es Komplikationen bei der Entlassung aus dem Mietvertrag geben.
    5. Das alles schriftlich erfolgen muss, um auf der sicheren Seite zu sein.

  • Das einzige MUSS ist den Vermieter über den Zuzug der Freundin informieren.


    Und die Wohnungsgeberbestätigung für die Anmeldung beim EMA ausstellen.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Recht herzlichen Dank für die Antworten! Das hat mir wirklich weiter geholfen!


    So stelle ich mir auch die idealen Antwortengeber vor! Danke :-)

  • Einmal hätte ich Eure Meinung gerne noch gehört:
    Kann man das so schreiben? Ist das nett und höflich genug formuliert?
    Danke schonmal! :-)




    Einzug meiner Freundin




    Sehr geehrter Herr XXXXX,



    hiermit möchte ich Sie, wie im Mietvertrag vereinbart, davon in Kenntnis setzen, dass meine irische Freundin Anfang Dezember bei mir einzieht. Ich würde hierzu gerne ihre schriftliche Erlaubnis einholen, damit sie in Hannover gemeldet werden kann.
    Ich habe mich bereits informiert, eine Änderung des Mietvertrages ist hierfür nicht notwendig.
    Falls Sie XXXX gerne einmal kennenlernen möchten, kann ich sie Ihnen im Dezember gerne einmal vorstellen.




    Mit freundlichen Grüßen


  • Hi chacoon,


    ich ändere das mal etwas nach meinem Geschmack:


    Einzug meiner Lebensgefährtin


    Sehr geehrter Herr XXXXX,


    hiermit möchte ich Sie, wie im Mietvertrag vereinbart, davon in Kenntnis setzen, dass meine irische Lebensgefährtin Frau *Singlemalt* Anfang Dezember 2016 bei mir einziehen möchte.


    Hierzu erbitte ich Ihre schriftliche Zustimmung, damit sie beim Einwohnermeldeamt Hannover gemeldet werden kann.
    Eine Änderung des Mietvertrages ist hierfür m.E. nicht notwendig.
    Gerne stelle ich sie Ihnen gelegentlich einmal vor.


    In Erwartung Ihrer gefälligen Rückäusserung verbleibe ich


    mit freundlichen Grüßen

  • Hallo,


    ich würde auf jeden Fall erwähnen, dass es nur vorübergehend ist.


    Des Weiteren benötigt der Fragesteller für die Anmeldung der Freundlin bein Meldeamt nicht die Vermieterbescheinigung des Vermieters. Wohnungsgeber ist in diesem Fall nämlich der Fragesteller (da die Freudin ja nicht mit im Mietvertrag steht.). Er muss also die Bestätigung ausfüllen.


    Gruß,
    anonym2


    Hinweis: nur meine unverbindliche Meinung - keine Rechtsberatung


  • ich würde auf jeden Fall erwähnen, dass es nur vorübergehend ist.


    Des Weiteren benötigt der Fragesteller für die Anmeldung der Freundlin bein Meldeamt nicht die Vermieterbescheinigung des Vermieters. Wohnungsgeber ist in diesem Fall nämlich der Fragesteller (da die Freudin ja nicht mit im Mietvertrag steht.). Er muss also die Bestätigung ausfüllen.


    Stimme zweimal zu.:)