Rückwirkende Mietminderung nach Auszug möglich ?

  • Wir wohnten 6 Jahre lang in einem Einfamilien Haus zur Miete,
    von Anfang an war der Balkon im 1 OG nicht nutzbar,der Beton war kaputt, das Balkongeländer morsch.


    Der Vermieter sicherte uns zu das der Balkon erneuert wird, jedes Jahr auf's neue...
    und jedes Jahr hieß es das es zur Zeit aus finanziellen Gründen nicht möglich seie.


    Dummerweise haben wir aus Rücksicht keine weiteren Schritte unternommen.


    Am Haus befindet sich des weiteren eine Zisterne, die für die Toilettenspülung gedacht war,
    diese war aber falsch angeschlossen und zwar gab es keine klare Trennung zum Trinkwassernetz.
    Diese ließen wir damals trennen, haben also die letzten 6 Jahre Zisternengebühr gezahlt
    obwohl wir davon gar keinen nutzen davon hatten.



    Das war nur ein Teil der Mängel die vorlagen.


    Der Vermieter hatte von allen Mängeln Kentniss und uns die ganzen Jahre nur vertröstet,
    aus Rücksicht haben wir damals keine weiteren Schritte unternommen.


    Ist eine rückwirkende Mietminderung nach Auszug noch möglich?


    Danke im vorraus.

  • Anzeige

  • Der Vermieter hatte von allen Mängeln Kentniss ...Ist eine rückwirkende Mietminderung nach Auszug noch möglich?


    Wie wurden diese Mängel rechtssicher dem Vermieter übermittelt? Wenn nur mündlich, dann müssen wir garnicht weiter darüber diskutieren und in diesem Fall ist auch eine rückwirkende Mietminderung nur Wunschdenken eines frustierten Mieters.

  • Zitat

    Ist eine rückwirkende Mietminderung nach Auszug noch möglich?


    Nein.


    Ihr habt im Wissen um die Mängel die Mietsache angenommen und nicht Zeitnah reklamiert. Darum steht Euch eine Mietminderung nicht zu.


    Davon abgesehen, was soll das jetzt nach Mietende für einen Sinn machen?


    Oder gibt es noch Forderungen des Vermieters?

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Der Vermieter sicherte uns zu das der Balkon erneuert wird, jedes Jahr auf's neue...
    und jedes Jahr hieß es das es zur Zeit aus finanziellen Gründen nicht möglich seie.
    Dummerweise haben wir aus Rücksicht keine weiteren Schritte unternommen.


    Das war falsche Rücksichtnahme... Wer nimmt Rücksicht auf mich (Vermieter)?
    Wie sagte Michael Gorbatschow: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben".
    Somit muss ich mich den Vorprostern anschliessen.

  • Interessant wäre mal die Miethöhe. Kann mir schon denken, warum man das 6 Jahre lang akzeptiert, und erst nach dem Auszug fordert.
    Ansonsten sehe ich hier ebenso keine Chance.


  • Hallo,


    das ist sehr bedauerlich für euch, dass ihr so nett seid, denn ausser dem Balkon hätte man durchaus hier mittels Möglichkeiten den Vermieter unter Druck setzen können, was ihr aber nicht getan habt, euer eigenes Handeln und Gutmütigkeit hat euch um euren Anspruch gebracht.


    Jetzt rückwirkend noch zu handeln ist nicht mehr möglich.


    Gruß
    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Jetzt rückwirkend noch zu handeln ist nicht mehr möglich.


    <Sarkasmus on> Schade, es wäre doch so praktisch evtl. Forderungen des Vermieters mit einer Mietminderung verrechnen zu können, und das 6 Jahre rückwirkend<Sarkasmus off>

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari