Renovierung bei Auszug zwingend notwendig ?

  • Hallo,


    nehmend wir folgenden fiktiven Fall an.


    Ein Mieter zieht nach 6,5 Jahren aus der Mietwohnung aus.
    Er ist unsicher ob er die Wohnung renovieren muss oder nicht.
    Vor 6,5 Jahren wurde die Wohnung renoviert übernommen.
    Wie seht Ihr das ?


    Im Mietvertrag findet sich dazu folgendes:


  • Anzeige
  • Wenn kein Renovierungsbedarf vorliegt muss auch nicht renoviert werden. Es hängt einzig vom Zustand der Wohnung ab und den kann niemand aus der Ferne beurteilen. Räum mal einen Schrank zur Seite und häng ein Bild ab, dann hast du einen kleinen Vorgeschmack wie die leere Wohnung dann aussehen wird. Das gilt natürlich nur, wenn die Abnutzungen/Verschmutzungen über das Maß des mietvertraglich vereinbarten hinaus gehen.
    Eine Küche dürfte nach 6,5 Jahren wohl gestrichen werden müssen, außer ihr habt nur auswärts gegessen.

  • Ist § 17 (4)nicht eine Quotenabgeltungsklausel und daher ungültig. Dies hat der BGH 2015 doch etwas entschieden oder trifft das hier nicht zu ?

  • nö, das bedeutet das nicht! Es kommt immer darauf an, in welchem Zustand sich die Wohnung befindet, das hat mit der Quotenabgeltungsklausel nichts zu tun. Wenn die Wohnung top in Schuss ist, dann muss auch nicht renoviert werden. Das kann aber nur vor Ort geklärt werden. Mache mit dem Vermieter einen frühzeitigen Termin und bespreche mit ihm, ob Renovierungsbedarf besteht.


    Das weitere beredest dann am besten mit Frederike.