Nebenkosten Abrechnung bei Auszug mitten im Jahr

  • Liebe Forum-Teilnehmer,


    Ich habe folgende Frage:


    Ich bin am 08.06.2015 aus meiner damaligen Wohnung ausgezogen. Der Abrechnungszeitraum ist 01.01.-31.12.2015. Nun hat die vom Vermieter beauftragte Gesellschaft die Nebenkosten des ganzen Jahres durch die anwesenden Tage geteilt. ABER ein Großteil der angegeben Nebenkosten für die Außenanlage (6.000€) sind erst im Oktober 2015 entstanden, also nach meinem Auszug.


    Muss ich nur die wirklich angefallenen Nebenkosten bezahlen, die vom 01.01.-08.06.2015 angefallen sind oder darf der Vermieter mir tatsächlich noch Rechnung nach Auszug anrechnen?

  • Der Vermieter muß alle im Abrechnungszeitraum entstandenen Kosten der Abrechnung zu Grunde legen.


    Ob die Kosten nun vor Mietbeginn oder nach Mietende eines Mieters entstanden sind ist dabei völlig egal, der Mieter muß anteilig für seinen Nutzungszeitraum diese Kosten tragen.


    Stell dir vor es wäre anders rum und in deinem Nutzungszeitraum wären z. B. Winterdienstkosten in Höhe von 6.000 € entstanden.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Nein, ein großer Irrtum!
    Will das mal verdeutlichen:
    Sie ziehen am 1. Juli aus und im September wird wieder Brennstoff geliefert. Da brauchten Sie, nach Ihren Verständnis, diesen Brennstoff nicht mit bezahlen und hätten die Wärme umsonst bekommen.
    Anderszum müsste Ihr Nachmieter die ganzen Kosten fürs ganze Jahr bezahlen.
    Geht so nicht!
    Erklärung:
    Alle Kosten, welche innerhalb des Abrechnungsjahres(immer ein Jahr) anfallen werden als Basis für die Berechnung genommen. Verbraucher, welche nicht das gesamte Abrechnungsjahr gewohnt haben, werden nur anteilig berücksichtigt.

  • Meine beiden Vorproster haben recht. Die Gesamtjahreskosten sind auf den Nutzungszeitraum zu reduzieren.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich nur den Inhalt der Rechnung anfechten, denn es handelt sich dabei um eine Bepflanzung der Außenanlage bei einem Neubau. Ich habe gelesen, dass dies nicht auf die Mieter umzulegen ist.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich nur den Inhalt der Rechnung anfechten, denn es handelt sich dabei um eine Bepflanzung der Außenanlage bei einem Neubau. Ich habe gelesen, dass dies nicht auf die Mieter umzulegen ist.


    Irrtum


    § 2 Betriebskostenverordnung


    10. die Kosten der Gartenpflege,


    hierzu gehören die Kosten der Pflege gärtnerisch angelegter Flächen einschließlich der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen, der Pflege von Spielplätzen einschließlich der Erneuerung von Sand und der Pflege von Plätzen, Zugängen und Zufahrten, die dem nicht öffentlichen Verkehr dienen;

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Da ich auch ein paar fragen zu dem Thema habe schreibe ich das mal hier rein und eröffne nicht extra einen eigenen Thread.



    Wir sind im August 2015 aus unserer alten Wohnung ausgezogen. Nun ist es ja so das unser alter Vermieter bis zum 31.12.16 Zeit hatte die Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Allerdings haben wir noch keine bekommen.
    Habe im Internet gelesen das Forderungen seitens des alten Vermieters nichtig wären wenn wir jetzt noch eine bekommen da die Abrechnung zu spät wäre. Guthaben müsste er allerdings zahlen.
    Wie verhält es sich denn mit dem Umstand wenn ich den alten Vermieter auf die Nebenkostenabrechnung anspreche. Oder müssten wir dann eventuelle Forderungen bezahlen da wir ja auf die Abrechnung bestehen.
    Was mich noch interessiert ist ob der alter Vermieter Handwerkerkosten für Reperaturen, die er nach Schlüsselübergabe und Kautionsauszahlung getätigt hat in der Nebenkostenabrechnung auflisten darf.
    Vielen dank für eure antworten.

  • Hallo Michael K,


    "Wir sind im August 2015 aus unserer alten Wohnung ausgezogen. Nun ist es ja so das unser alter Vermieter bis zum 31.12.16 Zeit hatte die Nebenkostenabrechnung zu erstellen."
    - Richtig, falls der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr war und er aufgrund höherer Gewalt nicht gehindert war.


    "Allerdings haben wir noch keine bekommen."
    - Schlecht für ihn...


    "Habe im Internet gelesen das Forderungen seitens des alten Vermieters nichtig wären wenn wir jetzt noch eine bekommen da die Abrechnung zu spät wäre. Guthaben müsste er allerdings zahlen."
    - So isses.


    "Wie verhält es sich denn mit dem Umstand wenn ich den alten Vermieter auf die Nebenkostenabrechnung anspreche. Oder müssten wir dann eventuelle Forderungen bezahlen da wir ja auf die Abrechnung bestehen."
    - Nein, Ihr seid m.E. "'raus".


    "Was mich noch interessiert ist ob der alter Vermieter Handwerkerkosten für Reperaturen, die er nach Schlüsselübergabe und Kautionsauszahlung getätigt hat in der Nebenkostenabrechnung auflisten darf."
    - Nein.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Wie ist denn der Abrechnungszeitraum?

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Wie ist denn der Abrechnungszeitraum?


    Wenn ich mich nicht geirrt habe, 01.01.2015 - 31.08.2015.:)

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Wenn ich mich nicht geirrt habe, 01.01.2015 - 31.08.2015.:)


    Das ist der Nutzungszeitraum.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Das ist der Nutzungszeitraum.


    Meinte ich (doch:rolleyes:).

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Hallo Michael K,


    "Wir sind im August 2015 aus unserer alten Wohnung ausgezogen. Nun ist es ja so das unser alter Vermieter bis zum 31.12.16 Zeit hatte die Nebenkostenabrechnung zu erstellen."
    - Richtig, falls der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr war und er aufgrund höherer Gewalt


    Was zählt in dem Fall denn zu höherer Gewalt? Unsere neue Adresse müsste er kennen. Er war damals hier und hat uns die Kaution (allerdings ohne Zinsen denn laut seiner aussage wären das nicht viel bei 1000€ und 3 jahren) in bar zurückgegeben.



    Wie ist denn der Abrechnungszeitraum?


    Ich meine der war immer ein Kalenderjahr. In den vorrangegangen Jahren haben wir die Abrechnung immer am Anfang des Jahres

  • Was zählt in dem Fall denn zu höherer Gewalt?


    Wenn bspw. trotz Bemühungen das EVU es nicht geschafft hatte, eine verwertbare Abrechnung zu erstellen.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..


  • Wo wir gerade dabei sind, kann man das auch richtig stellen. Eine Erneuerung ist umlagefähig, eine Neuanlage ist aber nicht umlagefähig.

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.