Untermietvertrag verloren

  • Hallo,


    letztes Jahr im Februar bin ich mit einer damaligen Freundin in eine WG gezogen. Sie war die alleinige Hauptmieterin und ich habe mit ihr einen Untermietvertrag für ein Zimmer plus Mitbenutzung von Bad, Wohnzimmer und Küche abgeschlossen. Bestandteil des Untermietvertrages war eine Kaltmiete plus ein Pauschalbetrag für Nebenkosten.
    Jetzt hat das ganze aber nicht lange gehalten (wegen diverser Streitigkeiten) und ich bin dieses Jahr wieder ausgezogen. Vor ein paar Tagen bekam ich die Nachricht von meiner Ex Mitbewohnerin, dass Sie von der Vermieterin die Nebenkostenabrechnung für 2015 bekommen hat und dass 650 Euro nachgezahlt werden sollen. Jetzt will Sie natürlich die Hälfte von mir. Das währe an sich kein Problem, aber durch die Pauschale für die Nebenkosten im Untermietvertrag bin ich doch fein raus, oder? Das habe ich ihr auch so gesagt, aber dass interessiert Sie nicht, ich hätte Unrecht, während verpflichtet zu zahlen usw. Würdet ihr den Schriftverkehr lesen würdet ihr euch vor Lachen auf dem Boden wälzen.


    Naja, das eigentliche Problem ist jetzt aber, daß ich den Mietvertrag nicht mehr habe. Warum auch immer, der Hauptmietvertrag liegt mir jedoch vor. Ich hatte zwar auch alles digital auf dem PC, nur nach dem Update auf Windows 10 war alles weg. Ob meine Ex Mitbewohnerin noch ein Exemplar hat weiß ich nicht. Einzig beim Jobcenter könnte ich fragen ob die mir noch mal ne Kopie schicken können. Die wollten damals einen haben, allerdings noch nicht unterschrieben. Könnte mir das jetzt zum Problem werden wenn ich kein Exemplar mehr habe, oder nur eins wo nicht unterschrieben Ist?


    Ist viel Text, aber vielleicht liest ja jemand komplett und kann mir helfen :)

  • Anzeige
  • Hallo Hillerche:


    Vorab: Mietrecht kennt weder Hauptmieter, Untermieter u. dgl., sondern nur Vermieter und Mieter.


    "Jetzt hat das ganze aber nicht lange gehalten (wegen diverser Streitigkeiten) und ich bin dieses Jahr wieder ausgezogen."
    - Kennst Du das Vater-Unser? Darin heisst es sinngemäss. "Unser täglich WG-Problem gib' uns heute."


    "Vor ein paar Tagen bekam ich die Nachricht von meiner Ex Mitbewohnerin, dass Sie von der Vermieterin die Nebenkostenabrechnung für 2015 bekommen hat"
    - Die Ex ist also alleinige(?) Mietein bei der Vermieterin? Ich nehme mal an: Ja.


    "Jetzt will Sie natürlich die Hälfte von mir. Das währe an sich kein Problem, aber durch die Pauschale für die Nebenkosten im Untermietvertrag bin ich doch fein raus, oder?"
    - Wer weiss, denn wer weiss schon, was in Euren MV vereinbart wurde, denn:


    "das eigentliche Problem ist jetzt aber, daß ich den Mietvertrag nicht mehr habe."
    - Dein Problem...


    "Warum auch immer, der Hauptmietvertrag liegt mir jedoch vor."
    - Der geht Dich gar nichts an, ist ja ein MV zw, zwei anderen Parteien.


    "Einzig beim Jobcenter könnte ich fragen ob die mir noch mal ne Kopie schicken können."
    - Selbst dort vorstellig zu werden, wäre wohl zuviel verlangt...?


    "Die wollten damals einen haben, allerdings noch nicht unterschrieben. Könnte mir das jetzt zum Problem werden wenn ich kein Exemplar mehr habe, oder nur eins wo nicht unterschrieben Ist?"
    - Ja, könnte wohl werden... (Deine Unterschrift kannste ja nachholen.)

  • Hallo Paulchen Müller, der von dir verlinkte Post bezieht sich auf oben genannte "Vermieterin". Das war und ist bisher meine erste WG gewesen. Und ja, beim Jobcenter selbst vorstellig werden ist zu viel verlangt, da ich wieder arbeite und immer erst gegen 18 Uhr zu Hause bin. Ich weiß ja was im Vertrag drinne steht. Hab den ja selbst noch ausm Internet gesucht bzw. für uns entsprechend abgeändert. Aber sie müsste ja auch noch einen haben. Und der vom Amt war damals nicht unterschrieben, da die den ja vorab brauchten um überhaupt die Kosten der Wohnung zu erfahren bzw. zu genehmigen.

  • Du wirfst stetig Vermieterin und Mieter durcheinander, was eine Einschätzung fast unmöglich macht. Das mit dem Haupmietvertrag versteht auch niemand, anscheinend besteht aber gemäß Angaben noch einer? Weiter ist eine Pauschale nicht unbedingt eine Pauschale, wie Du sie siehst. Einzig allein der Mietvertrag, welcher auch immer, der kann Klarheit verschaffen.

  • Hallo Paulchen Müller, der von dir verlinkte Post bezieht sich auf oben genannte "Vermieterin". Das war und ist bisher meine erste WG gewesen. Und ja, beim Jobcenter selbst vorstellig werden ist zu viel verlangt, da ich wieder arbeite und immer erst gegen 18 Uhr zu Hause bin. Ich weiß ja was im Vertrag drinne steht. Hab den ja selbst noch ausm Internet gesucht bzw. für uns entsprechend abgeändert. Aber sie müsste ja auch noch einen haben. Und der vom Amt war damals nicht unterschrieben, da die den ja vorab brauchten um überhaupt die Kosten der Wohnung zu erfahren bzw. zu genehmigen.


    Hallo,


    zunächst sind deine Daten durch das Update nicht ganz verloren, es fehlt an Kompatibilität diese mit Win 10 aufzurufen.


    Dann hat die Untervermieterin, hoffentlich mit der Zustimmung des Vermieters, die einzige Kopie des Mietvertrages mit Unterschrift und du hast nun ganz schlechte Karten.


    Jetzt gilt es zu warten, wie die Dame ihre Ansprüche durchsetzen möchte, alleine auf eine schriftliche Aufforderung eine Zahlung zu leisten wäre sehr nett, allerdings nicht verpflichtend.


    Besorge dir vom Amt die Kopie des Mietvertrages und wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt, gerichtlich, muss die Dame ohnehin ihren Anspruch begründen und wenn im Mietvertrag eine Pauschale vereinbart wurde, dann wird die Gerichtsbarkeit schon in der Lage sein das zu erkennen.


    Gruß
    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!