Umzug - Hausverwaltung verbietet im Hof zu Parken

  • Hallo,


    Ich wohne im zweiten Hinterhaus einer dich befahrenen Straße. Ich würde gerne mit einem Kleintransporter oder Auto in den Hof fahren. Grund: Auszug.


    Die Hausverwaltung verbietet mir nun die Zufahrt.
    Begründung. In der Vergangenheit haben andere Mieter beim Auszug oft das Rolltor angefahren und schwer beschädigt. Seitdem haben die Eigentümer das so verhandelt das Mieter nicht mehr das Recht haben mit einem Auto in den Hof zu fahren. (Es sei ein Privatgrundstück. Nur Wohnungseigentümer dürfen den Hof benutzen. Keine Mieter)



    Ich nutze den Hof und die Hofeinfahrt selbst täglich mit dem Fahrrad. Der Hof führt zu keinen Garagen. Ich würde also auch keine Zufahrt versperren. Als Mieter habe ich ja das Recht diesen Weg per Fuß und Fahrrad zu benutzen. Darf/kann die Hausverwaltung die Nutzung per Auto verbieten?

  • Stefan_R:


    "Als Mieter habe ich ja das Recht diesen Weg per Fuß und Fahrrad zu benutzen."
    - Zumindest per Fuss, wenn Du somit in Deine Wohnung gelangst.


    "Darf/kann die Hausverwaltung die Nutzung per Auto verbieten?"
    - Ja, es sei denn, mietvertraglich wurde sie gestattet.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..


  • Seitdem haben die Eigentümer das so verhandelt das Mieter nicht mehr das Recht haben mit einem Auto in den Hof zu fahren. Nur Wohnungseigentümer dürfen den Hof benutzen. Keine Mieter)


    Ich würde eine einstweilige Verfügung vom Gericht anstrengen. Die Hofnutzung(Gemeinschaftseigenteum) kann nur als Teil einer Hausordnung geregelt werden und eine Hausordnung gitl grundsätzlich für alle Hausbewohner.

  • Hallo Stefan R


    Biete doch Deinen Mieter an jeglichen Schaden, der durch die Zufahr durch den Hof entsteht, auf Deine Kosten zu beheben.
    Offensichtlich will der VM ja nur nicht wieder einen Schaden erleiden.

  • Danke für die Antworten. Hier stehen ständig Autos... von anderen Mietern.. wegen Umzug und so.
    Ich war halt so doof und habe bei der Hausverwaltung nachgefragt .. weil Bretter im Weg standen. (Dachausbau).
    Jetzt wurde mir gesagt das ich das gar nicht nutzen darf.


    Will in einer Woche umziehen. Und keine 50 Meter laufen. (sondern nur 5) und auch kein Geld
    für Parkverbot ausgeben.


    1-Zimmerwohnung. Wenn alles schnell geht ist in 20-30 Minuten alles im Transporter drinnen.
    Ich versperre niemanden den Weg.. und ich mach' auch kein Rasen kaputt.
    Ich lasse es wohl einfach drauf ankommen.


    Die Hausverwaltung meint... wenn das Transportunternehmen etwas kaputt macht hafte ich.
    Und nicht das Unternehmen.


    Das halte ich aber auch für falsch.

  • Ich habe bereits gesagt das wenn schäden entstehen... ich natürlich dafür hafte!
    Da ich ein Transportunternehmen beauftrage ist das aber deren Problem.
    Also.. ich achte darauf das der Fahrer nicht wo dagegen fährt. Und falls das
    transportunternehmen was kaputt macht... haften die.


    Hausverwaltung sagt: NÖ. Ist verboten. Ich soll das nicht machen.
    Und wenn ich es doch mache... dann hafte ich. Und nicht die Transportfirma.

  • Ich habe bereits gesagt das wenn schäden entstehen... ich natürlich dafür hafte!
    Da ich ein Transportunternehmen beauftrage ist das aber deren Problem.
    Also.. ich achte darauf das der Fahrer nicht wo dagegen fährt. Und falls das
    transportunternehmen was kaputt macht... haften die.


    Hausverwaltung sagt: NÖ. Ist verboten. Ich soll das nicht machen.
    Und wenn ich es doch mache... dann hafte ich. Und nicht die Transportfirma.


    Welch' Logik und einfach genial, nun eine völlig neue Schilderung der Lage .

  • Hallo Stefan R


    Biete doch Deinen [Ver-?] Mieter an jeglichen Schaden, der durch die Zufahr durch den Hof entsteht, auf Deine Kosten zu beheben.
    Offensichtlich will der VM ja nur nicht wieder einen Schaden erleiden.


    Oder der VM handelt aus Prinzip?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Die Hausverwaltung meint... wenn das Transportunternehmen etwas kaputt macht hafte ich.
    Und nicht das Unternehmen.
    Das halte ich aber auch für falsch.


    Njet, die HV hat recht. Was hat sie mit Deinem Dienstleister zu tun...?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • "Völlig neue Schilderung der Lage". Wieso.
    Im ersten Beitrag steht das ich selbst auf das Grundstück will, und
    das stimmt auch. Ich will ein paar Sachen schon vorher mit dem Auto
    abholen. Und ein paar Tage danach noch mal mit einem Transporter kommen.
    Von einem Unternehmen.


    Es ändert jetzt nicht so viel an der Lage.. das ich (oder ein Unternehmen das ich beauftrage)
    gerne auf den Hof fahren wollen. Mit einem Auto oder Kleintansporter.


    Ich finde halt die Begrüdnung der hausverwaltung "dürftig".. das andere oft was
    kapuitt gefahren haben... und es deshalb allen vermietern verboten wurde.. das
    Gelände mit einem Auto zu benutzen. Und ich denke mir eben... ich bin Mieter.
    Ich habe doch genauso ein Nutzungsrecht auf den Hof. Ich versperre nichts, ich
    nutze den Hof 8 Jahre lang gar nicht... und will jetzt 1x ein Auto drauf parken...
    für 30 Muinuten. Bzw. das Auto von einer Umzugsfirma.

  • Wenn ich Besuch bekomme.. und mein Besuch etwas am haus kaputt macht.
    Wer haftet dann? Ich. Weil ich hier wohne? wohl kaum.


    Die Hausverwaltung hat mit meinem Besucht auch nichts zu tun.
    Was ist das denn für ein Argument. In erster Linie haftet doch derjenige
    der was kaputt fährt. Gut möglich das die Hausverwaltung sich an mich wendet...
    und ich leite dei Kosten dann weiter an den Fahrer der das Rolltor kaputtgefahren hat.
    (ich gehe mal davon aus das das nicht passiert)

  • Ich versperre nichts, ich nutze den Hof 8 Jahre lang gar nicht... und will jetzt 1x ein Auto drauf parken... für 30 Muinuten. Bzw. das Auto von einer Umzugsfirma.


    Ich wüsste, was ich wahrscheinlich machen würde...:cool: An welchem Wochentag soll sich das denn abspielen?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Hatte Mittwoch geplant. Aber da ist der Hausmeister hier und würde mich evtl. verpetzen.
    Vielleicht Freitags. Spielt das eine Rolle?


    Was mich ärgert ist das die Hausverwaltung zu keinem Kompromiss bereit ist.
    Hier ziehen Mieter ein und aus.. und sagen es nicht.. und dann passieren halt Schäden
    Und die Verwaltung kümmert sich diese aufzuklären.


    Ich habe mit der Verwaltung gesprochen. Will ihr den exakten Termin nennen. Usw.
    Ich will vorher und nacher Fotos machen. Sollte ich oder die Umzugsfirma das Rolltor beschädigen
    komme ich natürlich für die Kosten auf. (so habe ich das der Hausverwaltung geschrieben)
    Und dennoch sagt die Verwaltung ich soll es doch bitte sein lassen.


    Hintergrund für meinen Auszug ist übrigens auch das hier immer mehr Ferienwohnungen
    im Haus sind. Drogen, Parties, Müllberge, Polizeieinsätze. Meine Mietwohnung wurde
    auch verkauft. An einem Typ der mich rausklagen will. Also ziehe ich jetzt "freiwillig" aus.



    Und jetzt darf ich nicht auf den Hof weil irgendwer anders mal das Rolltor kaputt gefahren hat.
    Und ich denke halt... moment. Ich habe doch auch Nutzungsrechte. Ich habe
    zwar kein Parkplatz auf dem Hof... (da gibt es nicht mal Parkplätze) aber die Zufahrt
    ist für Autos. Also will ich halt auch gerne mit dem Auto nah ans Haus.


    Wie gesagt werde ich wohl "illegal" ein Auto auf meinen Hof stellen.
    (den ich täglich nutze, nur eben nicht mit einem Auto). Zu 90% wird sich
    da niemand beschweren. Aber puhhh... mir wäre es lieber wenn es "korrekt"
    ablaufen würde. naja.

  • Fahren Sie am Umzugstag einfach auf den Hof, laden und weg sind Sie. Wenn etwas beschädigt wird, haften Sie sowieso.
    Niemand wird Sie wegen der Hofnutzung zur Rechenschaft ziehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kolinum ()

  • Ich habe bereits gesagt das wenn schäden entstehen... ich natürlich dafür hafte!
    Da ich ein Transportunternehmen beauftrage ist das aber deren Problem.
    Also.. ich achte darauf das der Fahrer nicht wo dagegen fährt. Und falls das
    transportunternehmen was kaputt macht... haften die.


    Hausverwaltung sagt: NÖ. Ist verboten. Ich soll das nicht machen.
    Und wenn ich es doch mache... dann hafte ich. Und nicht die Transportfirma.


    Du bist Vertragspartner mit dem Vermieter und nicht die Transportfirma, und Du haftest für Schäden die durch den Umzug evtl. entstehen. Du wiederum kannst Dich diesbezüglich dann an die Transportfirma wenden, sollte durch diese ein Schaden entstehen.
    In diesem Fall bist Du im Vorteil, denn Du wirst ja eine Rechnung für den Umzug erhalten die Du erst nach Beseitigung des evtl. Schadens begleichst. Jede Umzugsfirma hat ja auch eine Versicherung.

  • Hallo,


    ich kann die Hausverwaltung sehr gut verstehen, wenn ich das Gefasel von der Haftung lese.


    Wenn das von dir beauftragte Unternehmen etwas kaputt macht, soll sich die Hausverwaltung mit denen rumärgern. Kein Wunder, dass du nicht auf den Hof darfst. Ich denke, wenn du gesagt hättest, "natürlich hafte ich für alle Schäden" dann würde die Hausverwaltung sich auch anderes verhalten.


    Gruß
    H H

  • Was haben Sie denn angedroht, wenn du es einfach machst? kommt ein SEk und wird dich verhaften? wohl ehr nicht...

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.