Mietvertrag- Hausordnung

  • In einem Zweifamilienhaus mit dem Vermieter im Haus sagt die Hausordnung "Nach einem vom Vermieter aufgestellten Reinigungsplan müssen die Mieter abwechselnd Treppen, Hof, Bürgersteig reinigen"
    Wenn es vom Vermieter keinen Plan gibt und dieser auf Anfrage nicht erstellt wird, inwieweit ist der Mieter zur Reinigung verpflichtet? Muss er darauf achten, wann der Vermieter reinigt, um zu wissen, dass er danach an der Reihe ist?

  • Wenn in der Hausordnung steht das die Mieter abwechselnd reinigen müssen, muß der Vermieter gar nicht reinigen.


    Im Klartext der Mieter muß immer reinigen.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Wenn in der Hausordnung steht das die Mieter abwechselnd reinigen müssen, muß der Vermieter gar nicht reinigen.
    Im Klartext der Mieter muß immer reinigen.


    :o:eek::o .....

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Wenn in der Hausordnung steht das die Mieter abwechselnd reinigen müssen, muß der Vermieter gar nicht reinigen.


    Im Klartext der Mieter muß immer reinigen.


    Sofern der VM im Haus wohnt darf er ebenfalls reinigen. Die Hausordnung gilt in diesem Fall auch für den VM genauso.

  • Sofern der VM im Haus wohnt darf er ebenfalls reinigen. Die Hausordnung gilt in diesem Fall auch für den VM genauso.


    Warum?


    In der Hausordnung steht



    ... müssen die Mieter abwechselnd Treppen, Hof, Bürgersteig reinigen ...


    Wenn es nur einen Mieter gibt muß der sich mit sich selbst abwechseln.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Sofern der VM im Haus wohnt darf er ebenfalls reinigen. Die Hausordnung gilt in diesem Fall auch für den VM genauso.


    ... wobei aber festzustellen wäre, ob hier eine den Mieter benachteiligende (und damit ungültige) Regelung angewandt werden sollte...:rolleyes::confused:

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Eben, genauso.


    Eine Hausordnung gilt grundsätzlich für alle Bewohner.
    Sie hat einen Zweck zu erfüllen nämlich das friedfertige Miteinander zu gewährleisten. Da gilt auch für Vermieter.
    Bevor man buchstabengetreu hier das Geschriebene ausliest, sollte man sich aber auch mal Gedanken machen, weshalb und warum es eine Hausordnung gibt(sagt schon der Name:Haus).

  • Die Hausordnung gilt nur für Bewohner, mit denen Sie vereinbart wurde. Daher muss im MV auch explizit Bezug auf diese genommen werden, damit sie als vereinbart gilt. Der VM hat aber regelmäßig keinen Mietvertrag. Er sollte zwar mit guten Beispiel vorangehen, aber müssen tut er es nicht.

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.

  • Dann darf der Vermieter also auch 24 Stunden lärmen und den Mieter als kostenlose Putzfrau beschäftigen. Wers glaubt, wird selig.
    Word- oder Buchstabentreue ist von Verträgen ist notwendig, darf aber nicht als Fetisch benutzt werden. Immerhin würde hier eine sehr starke Benachteiligung des Vertragspartners stattfinden.
    Ich denke, der Vertragstext ist etwas unglücklich formuliert.

  • Gesetzliche Ruhezeiten gelten für alle, Hausordnungen hingegen nicht.
    Klassiker ist z.B. das MFH in dem es bisher keine Hausordnung gibt, der neue Eigentümer nach Verkauf das ändern will und bei Mieterwechseln, den neuen Mietern nur noch Verträge gibt mit Verweis auf die neue HO. Diese gilt aber nicht für die Altmieter.

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.

  • Gesetzliche Ruhezeiten gelten für alle, Hausordnungen hingegen nicht.
    Klassiker ist z.B. das MFH in dem es bisher keine Hausordnung gibt, der neue Eigentümer nach Verkauf das ändern will und bei Mieterwechseln, den neuen Mietern nur noch Verträge gibt mit Verweis auf die neue HO. Diese gilt aber nicht für die Altmieter.


    ... und deshalb wird bei uns die HO im MV bereits aufgeführt...

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Wenn in der Hausordnung steht das die Mieter abwechselnd reinigen müssen, muß der Vermieter gar nicht reinigen.


    Im Klartext der Mieter muß immer reinigen.


    Ohne nun in ein Gesetzbuch zu sehen würde ich meinen, dass in diesem Fall der VM, der auch im Haus wohnt, zur Kehrwoche verpflichtet ist.

  • Ohne nun in ein Gesetzbuch zu sehen würde ich meinen, dass in diesem Fall der VM, der auch im Haus wohnt, zur Kehrwoche verpflichtet ist.


    Wenn man aus dieser VM-Philosophie bzw. MV-Regelung, dass der/die Mieter einseitig benachteiligt wären, könnte m.E. diese "Regelung" ungültig sein.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..