Inklusiv-Mietvertrag? Wohnraum?

  • Hallo ihr Lieben.


    Vorweg die wichtigsten Stellen des Mietvertrages:


    Mietvertrag 1.jpgMietvertrag 2.jpg


    Ich habe gerade etwas Stress mit meinem Vermieter. Ich bewohne ein Kellerzimmer (Höhe maximal 2,05 m). Nun stellt sich zum einen die Frage, ob es sich bei dem vermieteten Zimmer um Wohnraum handelt. Zum anderen schickte mir mein Vermieter im Oktober 2016 eine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2015. Nachdem ich dieser widersprochen habe und den Mieterschutz eingeschaltet habe, teilte er uns mit, dass es sich um einen Inklusiv-Mietvertrag handeln würde und keine Nebenkostenvorauszahlungen vereinbart wären. Nun stand sowohl auf der Nebenkostenabrechnung von 2015, als auch auf der Abrechnung von 2012, die mir vor meinem Einzug vorlag wortwörtlich "Vorauszahlung NK" und "Vorauszahlung Strom".
    Weiter heißt es im Mietvertrag unter 3.3., dass der Vermieter über die Nebenkosten abrechnet. Nun wird behauptet, dass er nur über die Stromkosten abrechnen muss. Er behauptet, dass er die Miete anpassen könne, aber nichts zurückzahlen müsse, wenn wir (WG) zuviel bezahlt hätten.



    Zusammenfassend stelle ich mir folgende Fragen:


    "Ist das vermietete Kellerzimmer überhaupt Wohnraum? Wenn nein, was habe ich für Ansprüche? Was sind die generellen Konsequenzen?" In der Nebenkostenabrechnung von 2015 ist der Wohnraum im Keller NICHT aufgeführt.


    "Handelt es sich bei dem Mietvertrag um eine Inklusivmiete? Auch wenn mir vor Einzug die Höhe der Nebenkosten bekannt war, obwohl diese nicht explizit auf dem Mietvertrag ausgewiesen sind?"


    Vielen Dank für Eure Antworten.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Anzeige
  • Zitat

    Ist das vermietete Kellerzimmer überhaupt Wohnraum?


    Ja


    Zitat

    Handelt es sich bei dem Mietvertrag um eine Inklusivmiete?


    Jein


    Im Vertrag steht ... enthalten sind die Vorauszahlungen ...


    Wäre allerdings interessant in welcher Höhe.


    Wenn möglich lade doch diese Abrechnung als Bild(er) hoch. Persönliche Daten unkenntlich gemacht.


    Zitat

    Weiter heißt es im Mietvertrag unter 3.3., dass der Vermieter über die Nebenkosten abrechnet. Nun wird behauptet, dass er nur über die Stromkosten abrechnen muss. Er behauptet, dass er die Miete anpassen könne, aber nichts zurückzahlen müsse, wenn wir (WG) zuviel bezahlt hätten.


    Ziemlich widersprüchlich das ganze. Aber auch nicht ganz falsch.


    Bei einer sog. Warm-/Pauschalmiete muß der Vermieter gar nicht abrechnen. Die Miete könnte er aber nur erhöhen wenn das explizit im Vertrag vereinbart ist.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Im MV steht: NK-Vorauszahlung, also wird abgerechnet und ist keine Inklusivmiete.


    Bei und in Bad-Württ. könnte dieses Zimmer im Keller wegen der geringen Höhe nicht als Wohnraum vermietet werden.

  • Bei und in Bad-Württ. könnte dieses Zimmer im Keller wegen der geringen Höhe nicht als Wohnraum vermietet werden.


    Das gilt aber meistens nur für neu erbaute Häuser.


    Zitat

    Im MV steht: NK-Vorauszahlung, also wird abgerechnet und ist keine Inklusivmiete.


    Da wäre ich mir nicht so sicher, denn es fehlt ein Betrag für Vorauszahlungen.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari