Verzug aufgrund fehlenden Einheitswertes des Gebäudes

  • Guten Morgen,


    leider habe ich bis heute noch keine Nebenkostenabrechnung für das Abrechnungsjahr 2015 von meinem Vermieter bekommen.


    Anfang des Jahres haben ich Ihn darauf aufmerksam gemacht, dass die gesetzliche Frist mittlerweile abgelaufen sein und gefragt wann ich mit der Abrechnung rechnen kann.


    Die Antwort war, dass der Einheitswert des Gebäudes als Grundlage zur Berechnung der Grundsteuer fehlt.
    Aus diesem Grund kann die Nebenkostenabrechnung noch nicht erstellt werden.


    Der Einheitswert wird vom Finanzamt festgelegt, aber dauert das wirklich von Anfang 2015 bis dato? Oder wird der Vermieter diesen evtl. zu spät beantragt haben und hat dies somit selbst zu verschulden?


    Nun frage ich mich wie ich mich verhalten soll.
    Ich gehe davon aus, dass ich wie letztes Jahr Geld wieder bekomme. Was ist falls nicht? Muss ich dann trotzdem nachzahlen?
    Hat jemand einen Tipp für mich?


    Danke.

  • Anzeige
  • Hat der Eigentümer gewechselt?


    Ansonsten wüßte ich nicht warum der Einheitswert neu ermittelt werden muß?


    Gut, vielleicht wegen einer Nutzungsänderung.


    Aber das dies über 1 Jahr dauern soll halte ich für sehr unwahrscheinlich.


    Zur Not hätte der Vermieter ja die bisherige Grundsteuer als Grundlage nehmen und eine Änderung bei der nächsten Abrechnung geltend machen können.


    Aus meiner Sicht ist der fehlen Bescheid des FA kein ausreichender Grund für die verspätete Abrechnung.


    Eine Nachzahlung ist bei verspäteter Abrechnung nicht mehr zu leisten. Ein Guthaben dagegen steht dir dennoch zu.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Die Antwort war, dass der Einheitswert des Gebäudes als Grundlage zur Berechnung der Grundsteuer fehlt.
    Aus diesem Grund kann die Nebenkostenabrechnung noch nicht erstellt werden.
    Hat jemand einen Tipp für mich?


    Eine recht billige Ausrede. Du solltest mal beim Finanzamt nachfragen .... und uns auf dem Laufenden halten.

  • Hi,


    Danke für die Antworten.


    Ein Eigentümerwechsel fand nicht statt. Nutzungsänderung nicht dass ich wüsste.
    Na dann warte ich mal und schaue was kommt.


    Beim Finanzamt rufe ich an. Evtl bekomme ich ja eine Aussage wann der Einheitswert beantragt wurde.

  • Das wird ihm das FA kaum verraten.


    Liegt denn hier Neubau vor? Ansonsten macht die Aussage gar keinen Sinn.


    Allerdings ist das insgesamt unglaubwürdig. Ohne Einheitswert kein GrundsteuerBescheid. Ohne Steuerbescheid keine Steuerzahlung.
    Keine Zahlung durch den VM , keine Umlage moeglich.

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.


  • Es ist nicht deine Sache zu "erforschen" ob und durch was der Vermieter eine verspätete Abrechnung rechtfertigen könnte.


    Der Vermieter muß nachweisen das ihm wichtige Unterlagen, trotz intensivster Bemühungen, nicht vorlagen um die Abrechnung fristgerecht zu erstellen und zuzuschicken.


    Das ist in der Praxis so gut wie ausgeschlossen.


    Nachträgliche Kostenerhöhungen könnte der Vermieter ja bei der nächsten Abrechnung geltend machen.


    Also, wie Berny schreibt "billige Ausrede".


    Der Einheitswert eine Immobilie wird i. d. R. nur einmal festgelegt.


    Was sich ändern kann ist die Grundsteuer.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari