Abfindung bei Auszug. Zwei Hauptmieter

  • Hallo liebes Forum :) Ich bin neu hier und habe folgendes Anliegen: Ich bin einer von zwei Hauptmietern (HM) einer Wohngemeinschaft in einer größeren deutschen Stadt. Der zweite Hauptmieter ist vor dreizehn Jahren aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen und es besteht seitdem kein Kontakt. Er geht davon aus, dass er seinerzeit wirksam aus dem Mietvertrag entlassen wurde. Ich habe nun von meinem Vermieter (VM) ein Abfindungsangebot erhalten, wenn das Mietverhältnis in den nächsten Monaten endet.
    Der Vermieter möchte die Wohnung verkaufen.


    Ich möchte das Angebot annehmen, frage mich aber, wie es sich nun mit dem zweiten HM verhält, da dieser ja der Auflösung des Mietvertrages (MV) zustimmen muss. Es besteht wie gesagt kein Kontakt und niemand weiß, wo er wohnt. Ich möchte die Abfindung nicht mit dem zweiten HM teilen und würde andernfalls lieber in der Wohnung bleiben.


    Meine Befürchtung ist nun folgende: Der zweite HM ist ja in dem Glauben, damals aus dem MV entlassen worden zu sein. Falls er nun erfährt, dass dem nicht so ist, wird er schnellstmöglichst aus dem MV aussteigen wollen. Kann der VM dies irgendwie für sich nutzen und mich über den zweiten HM aus der Wohnung bekommen? Der VM könnte ja den zweiten HM ausfindig machen, ihm nichts von der Abfindung sagen und ihn dazu bringen, mich auf Zustimmung zur Kündigung zu verklagen. Dann würde er sich die Abfindung sparen und das Problem wäre für ihn gelöst. Wäre so ein Szenario denkbar und rechtlich möglich?


    Vielen Dank für Eure hilfe, fidelio