Renovierung bei Auszug - ja oder nein?

  • Mein Mietvertrag enthält folgende Klausel zur Rückgabe der Mietsache:
    "Bei Beendigung der Mietzeit sind die Mieträume im renovierten Zustand nach Absprache mit dem Vermieter mit allen Schlüsseln herauszugeben. Die angemietete Fläche wird in einem frisch gstrichenen Zustand übergeben. Farbe Weiß. Die Wände wurden in einer Q3 Qualität übergeben und müssen auch so zurückgegeben werden. Sollte der Mieter Raucher sein, muss die Wohnung nach Auszug einen neuen Anstrich bekommen, da bekannterweise Nikotin stark riecht und Oberflächen vergilben. Der Farbton für Wände und Fensterrahmen ist in dem Zustand bzw. der Farbe des Originalzustandes zu übergeben."


    Meine Fragen: muss ich nun bei Auszug die Wohnung streichen oder nicht? Ich wohne erst seit 1,5 Jahren in der Wohnung und die Wände sehen noch tipptopp aus. Es ist alles noch wie bei Übergabe (Wände weiß). Ich habe alles immer sehr gut gepflegt. Rauchen tue ich auch nicht. Eine Renovierung würde aus meiner Sicht wenig Sinn machen.


    Vielen Dank für Ihre Antworten.

  • Anzeige
  • Mein Mietvertrag enthält folgende Klausel zur Rückgabe der Mietsache:
    "Bei Beendigung der Mietzeit sind die Mieträume im renovierten Zustand nach Absprache mit dem Vermieter mit allen Schlüsseln herauszugeben. Die angemietete Fläche wird in einem frisch gstrichenen Zustand übergeben. Farbe Weiß. Die Wände wurden in einer Q3 Qualität übergeben und müssen auch so zurückgegeben werden. Sollte der Mieter Raucher sein, muss die Wohnung nach Auszug einen neuen Anstrich bekommen, da bekannterweise Nikotin stark riecht und Oberflächen vergilben. Der Farbton für Wände und Fensterrahmen ist in dem Zustand bzw. der Farbe des Originalzustandes zu übergeben."


    Meine Fragen: muss ich nun bei Auszug die Wohnung streichen oder nicht? Ich wohne erst seit 1,5 Jahren in der Wohnung und die Wände sehen noch tipptopp aus. Es ist alles noch wie bei Übergabe (Wände weiß). Ich habe alles immer sehr gut gepflegt. Rauchen tue ich auch nicht. Eine Renovierung würde aus meiner Sicht wenig Sinn machen.


    Vielen Dank für Ihre Antworten.


    Es ist alles noch wie bei Übergabe, mehr kann der VM nicht erwarten/verlangen.

  • Zitat

    Die Wände wurden in einer Q3 Qualität übergeben und müssen auch so zurückgegeben werden.


    Die Wände sind doch noch in diesem Zustand:cool:


    Davon abgesehen ist diese Klausel unwirksam.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Danke für die schnelle Rückantwort.


    Inwiefern ist die Klausel unwirksam? :confused:


    Gruß peinefrau


    Weil sie die Verwendung bestimmter Materialien vorschreibt und besagt das in jedem Fall, auch wenn kein tatsächlicher Bedarf besteht, bei Mietende renoviert werden muß.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Weil sie die Verwendung bestimmter Materialien vorschreibt und besagt das in jedem Fall, auch wenn kein tatsächlicher Bedarf besteht, bei Mietende renoviert werden muß.


    ... und ausserden kann der VM eine Verbesserung der Mietsache nicht verlangen. Was ist denn Q3-Qualität...?

  • Das bezieht sich wohl auf die Qualität des Innenputzes. Innenputz- und Gipskartonarbeiten in der Oberflächenqualität Q3 sind geeignet zur Weiterbearbeitung mit fein strukturierten Tapeten, matten Anstrichen, die mit einer kurzhaarigen Fellrolle aufgebracht oder Airless gespritzt werden und Finishputzen mit einer Körnung von weniger als 1mm Korngröße.


    Gruß Peinefrau

  • Ich sehe das als formularmässige Klausel, welche sowieso dadurch schon unwirksam ist. Sie hätte individuell vereinbart sein müssen, wodurch man sich vor Gericht darüber streiten kann, ob sie mit diesen Anforderungen den Mieter nicht benachteiligt.