Schimmel und Kaution zahlen

  • Hi,


    wir sind seit August 2015 in einer Mietswohnung. Seit dem haben wir auch Probleme mit Schimmel und Feuchtigkeit im Schlafzimmer.


    Die eine Wand ist nun im unteren Bereich komplett Feucht und hat Geschimmelt.
    Da wir im Urlaub waren haben wir es erst am Samstag bemerkt und sofort den Vermieter informiert.


    Dieser will nun heute um 14.30 Uhr kommen. Da es ein neuer Vermieter ist verlangt er auch nun Kaution da noch keine hinterlegt war.


    Nun meine Frage, muss ich die Kaution zahlen oder kann ich mit dieser Warten, bis der Schaden behoben ist / alle Schäden der Wohnung notiert sind?


    Und wie sieht es mit Mietminderung aus, der Raum ist so nicht nutzbar. Wir haben jetzt so lange schon immer das mitgeteilt, und nun ist es halt so fortgeschritten.



    Vielen Dank schonmal! :)


    Tobias

  • Hallo,


    wenn im aktuellen Mietvertrag keine Kaution vereinbart war, kann der neue Vermieter auch keine verlangen.


    Er übernimmt den Mietvertrag mit allen Rechten und Pflichten (§ 566 BGB).


    Einen neuen Mietvertrag solltest Du nicht überweisen.


    Ist eine Kaution vereinbart und der ehemalige Vermieter hat diese nie eingefordert, dann hat der neue Vermieter einen Anspruch auf die sofortige Zahlung, unabhängig von eventuellen Mängeln in der Wohnung.


    Zitat

    Und wie sieht es mit Mietminderung aus, der Raum ist so nicht nutzbar.


    Kann man machen, wenn der Schimmel tatsächlich auf einen Baumangel zurückzuführen ist. Bei den Wörtern "Schimmel" und "Schlafzimmer" läuten immer die Alarmglocken.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Hallo,


    so der nette Vermieter war gerade da. Er will nun einen neuen Mietvertrag aufsetzen wo auch die Mängel gelistet sind.


    Das Schlafzimmer meinte er das es von der Bausubstanz kommt.


    Die Woche soll jemand kommen und die Tapette lösen.


    Stehen mir eigentlich die Rechte auch zu, auch wenn das Zimmer nicht nutzbar ist aber für eine Lösung gearbeitet wird?


    Vielen Dank schonmal! :)


  • Ist eine Kaution vereinbart und der ehemalige Vermieter hat diese nie eingefordert, dann hat der neue Vermieter einen Anspruch auf die sofortige Zahlung, unabhängig von eventuellen Mängeln in der Wohnung.


    In dem Falle Ja, da der Anspruch auf Kaution, wenn denn vereinbart, entstand im August 2015 und verjährt somit erst am 31.12.2018.
    Wäret ihr z.b. 2013 eingezogen, wäre der Anspruch des VMs verjährt und könnte nicht mehr geltend gemacht werden.


    Einem neuen MV würde ich nur zustimmen, wenn dieser "gleichwertig" ist mit dem alten und lediglich den neuen VM, die neue Bankverbindung und "redaktionelle" Änderungen enthält.

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.

  • Stehen mir eigentlich die Rechte auch zu, auch wenn das Zimmer nicht nutzbar ist aber für eine Lösung gearbeitet wird?


    Ja! Aber wenn der neue VM sich nun zügig und ernsthaft bemüht, das Problem abzustellen wäre eine Minderung zum jetztigen Zeitpunkt wohl kontraproduktiv und könnte den Elan des neuen zu erliegen bringen.

    If your going through hell, keep going ! - Winston C.

  • Hallo Tobias schmidt.hochhausen,


    "Die eine Wand ist nun im unteren Bereich komplett Feucht und hat Geschimmelt."
    - Wurde in dem betreffenden Raum ausreichend geheizt und gelüftet? Erdgeschoss?


    "Da es ein neuer Vermieter ist verlangt er auch nun Kaution da noch keine hinterlegt war."
    - Gibt es hierüber einen Eintrag im Mietvertrag?


    "muss ich die Kaution zahlen oder kann ich mit dieser Warten, bis der Schaden behoben ist / alle Schäden der Wohnung notiert sind?"
    Haben miteinander nichts zu tun.


    "Und wie sieht es mit Mietminderung aus, der Raum ist so nicht nutzbar. Wir haben jetzt so lange schon immer das mitgeteilt, und nun ist es halt so fortgeschritten."
    - MM sind rückwirkend nicht machbar.


    "der nette Vermieter war gerade da. Er will nun einen neuen Mietvertrag aufsetzen wo auch die Mängel gelistet sind."
    - Ihr habt bereits einen MV, den der neue VM zwangsweise zu übernehmen hatte.


    "Das Schlafzimmer meinte er das es von der Bausubstanz kommt."
    - Siehe Antwort erster Absatz oben.


    "Die Woche soll jemand kommen und die Tapette lösen."
    - Wäre interessant, zu erfahren, wie es darunter aussieht.


    "Stehen mir eigentlich die Rechte auch zu, auch wenn das Zimmer nicht nutzbar ist aber für eine Lösung gearbeitet wird?"
    - Ja, Rechte stehen Dir zu.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Ja, das stimmt auch wieder - besser jetzt erstmal abwarten. Jetzt weiß ich aufjedenfall Bescheid.


    Den neuen Mitvertrag will er mir heute noch schicken, Ergänzen will er nur noch die bereits vorhandenen Mängel der Wohnung und was wir im Garten angebaut (Terrassen Dach & Hütte) haben, notieren. Mal schauen ob das das einzige ist ;)


    Was könnte mir eigentlich passieren wenn ich den Mietvertrag nicht annehme?
    Weil im alten keine Kaution erwähnt wurde, müsste ich dann auch keine Zahlen?
    Mal nur so als Interesse.



    Und ich bin auch mal gespannt wie es unter der Tapete aussieht. Wir wohnen im Erdgeschoss und haben schon auch an anderen Stellen die Probleme gehabt. Der alte Vermieter hat aber nie etwas gemacht.




    Vielen Dank jetzt erstmal für die schnelle und kompetente Hilfe!


  • Den neuen Mitvertrag will er mir heute noch schicken, Ergänzen will er nur noch die bereits vorhandenen Mängel der Wohnung und was wir im Garten angebaut (Terrassen Dach & Hütte) haben, notieren. Mal schauen ob das das einzige ist ;)


    Das wären eigentlich eher Fakten für das Übernahmeprotokoll...
    Eigentlich gibt es keine neuen MVs, sondern eher Änderungen zu bestehenden. Deshalb: Genau aufpassen, denn niemand macht sowas ohne (Hinter-)Gedanken...:rolleyes:

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

    Einmal editiert, zuletzt von Berny ()

  • Das wären eigentlich eher Fakten für das Übernahmeprotokoll...


    Ja, damals waren wir leider selber so dumm und haben uns das nicht notieren lassen bzw. haben das notiert. Uns wurde zwar alles neu versprochen aber nichts würde gehalten und schriftlich gibt halt es nichts.


    Haben dem ehemaligen Vermieter halt geglaubt und vertraut, weil wir dachten schlimmer kann es nicht mehr werden da wir vorher schon so Probleme hatten in der vorherigen Mietswohnung.


  • Eigentlich gibt es keine neuen MVs, sondern eher Änderungen zu bestehenden. Deshalb: Genau aufpassen, denn niemand macht sowas ohne (Hinter-)Gedanken...:rolleyes:


    Versteh ich gerade nicht so ganz. Das dann noch etwas geändert ist im neuen Mietvertrag oder wie?

  • Versteh ich gerade nicht so ganz. Das dann noch etwas geändert ist im neuen Mietvertrag oder wie?


    Wart's ab, bis Du den neuen MV-Entwurf vorliegen hast.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • So, hallo noch einmal.


    Ich habe nun ein Stück Tapete entfernt und darunter ist es ziemlich schwarz, das bestätigt mich das der Raum nicht nutzbar ist.
    Der Vermieter ist weiterhin der Meinung das der Raum nutzbar sei.


    Ende August hätte er angeblich erst eine Firma gefunden, die anfängt die Außenwand freizulegen.


    Da ich in dieser Zeit das Zimmer, meiner Meinung nach, nicht nutzen kann und das eine Zumutung ist meine Frage ob ich die Miete mindern kann und um wie viel.


    Das Zimmer ist ca. 20 qm groß, die ganze Wohnung beträgt ca. 85 qm.



    Danke schon einmal!


    Grüße

  • Dem Schimmel kann man, mindestens zeitweilig, Einhalt gebieten indem man Schimmelentferner auf den betroffenen Stellen anwendet. Damit der Raum nicht nutzbar wäre, müsste schon ein ziemlich starker Befall vorliegen.
    Am besten wäre wohl mit dem Vermieter darüber reden, wenn es wirklich starker Schimmelbefall vorliegt.

  • In diesem Fall nicht, der Schimmel kommt von einer nicht isolierten Wand. Die Feuchtigkeit tritt bei Regen in das Mauerwerk und so entsteht dann der Schimmel.
    In dem Raum riecht es dementsprechend auch, meine Möbel sind auch bereits befallen gewesen.


    Mit dem Vermieter kann man schlecht reden, da dieser fast nie erreichbar ist und nur auf WhatsApp Nachrichten reagiert wenn man einen Termin ausmachen möchte.


    Das Problem mit der Feuchtigkeit besteht schon immer, gemacht wurde nur noch nie etwas obwohl man tausend mal hingewiesen hat - nun ist es halt soweit.


    Da ein benötigter Raum schon bald 1 Monat nicht nutzbar ist, und es uns auch einmal reicht haben wir an die begründete Mietminderung gedacht.

  • Mit dem Vermieter kann man schlecht reden, da dieser fast nie erreichbar ist und nur auf WhatsApp Nachrichten reagiert ...
    Da ein benötigter Raum schon bald 1 Monat nicht nutzbar ist, und es uns auch einmal reicht haben wir an die begründete Mietminderung gedacht.


    Ich würde dem VM per Einwurfeinschreiben die Mängel schildern, auch seit wann sie ihm bekannt sind, und unter Bezugnahme auf § 535 BGB bitten, die Mängel zeitnah und nachhaltig zu beseitigen, um weitere Schäden an der Mietsache und Mietminderungen zu vermeiden.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..


  • Schon klar, trotzdem kann man mit den entsprechenden Mitteln den Schimmel in derart zeitweilig bekämpfen, das er oberflächlich erst mal nahezu verschwunden ist.
    Und da die Baumaßnahmen ja schon in Sicht sind, wird man sich so erst mal behelfen können. Auch wenn von aussen dann mal alles isoliert ist, wird man von innen bestimmt auch noch mal was machen müssen.
    Ansonsten kann ich nur sagen, was Berny auch schon gesagt hat, schriftlich drauf hinweisen. Wenn es um die Mietminderung geht, ist evtl. die Frage was einen ein halbwegs normale Beziehung zum Vermieter wert ist, viele reagieren darauf nicht so gut. Und da die Reparatur in Sicht ist, lohnt es sich da für 1-2 Monate?