Reparaturen nach Kündigung

  • Guten Abend.


    Ich habe meine alte Wohnung offiziell zum 31.08 gekündigt aber zum 1.8 schon einen Nachmieter gefunden.
    Heute mittag hatte ich den Termin zur Wohnungsabnahme. Dem Vermieter haben ein paar Sachen nicht gefallen mit denen ich nicht einverstanden bin.


    Hauptsächliches Problem ist die Schlafzimmer Tür. Die Tür ist unten aufgequollen weil die Katze vom Vormieter an die Tür gepinkelt hat. Jetzt behauptet mein Vermieter das ich das Schuld wäre und das ich für eine neue Tür aufkommen muss. Der Vermieter hat sich die Wohnung bei der Übergabe nicht angeschaut da ich die Wohnung von meiner Schwester und Ihrem damaligen freund übernommen habe. War die erste Wohnung und an sowas habe ich damals nicht gedacht.


    Jetzt wüsste ich gerne ob ich Pech habe und eine neue Tür bezahlen muss oder ob ich damit nichts zutun habe.
    Die Wohnung habe ich unrenoviert vom Vormieter übernommen und seit dem auch nichts geändert.


    Des weiteren habe ich im Treppenhaus eine kleine Abstellnische in der ich über den Winter meine Sommerreifen gelagert habe. Dort sind im PVC-Boden jetzt runde abdrücke (leichte verfärbungen) von der Felge die ich nicht mehr rausbekomme. Dort will der Vermieter jetzt einen Komplett neuen boden haben. Meiner meinung nach etwas übertrieben da die Nische doch extra da ist um seine Sachen abzustellen.


    Ist leider etwas kurzfristig und ich hoffe das Ihr mir helfen könnt. Ich möchte mich jetzt nicht dazu überreden lassen die Tür zu Zahlen obwohl ich das eventuell garnicht muss.


    Liebe Grüße

  • hallo Skatoon,


    "Ich habe meine alte Wohnung offiziell zum 31.08 gekündigt aber zum 1.8 schon einen Nachmieter gefunden."
    - Dein Mietverhältnis und damit die Zahlungspflicht endet also zum 31.08. - es sei denn, dass der VM mit einem neuen Mieter einen MV mit früherem Beginndatum abschliesst.


    "Hauptsächliches Problem ist ..."
    - Falls die Mietsache bei Mietbeginn i.O. war, hast Du die Beschädigungen zu reparieren bzw. zu ersetzen. Hier wäre natürlich die Beweisführung eine Sache für sich... Kluge VM fertigen zusammen mit dem Mieter bei Mietbegin bzw. -ende Übergabeprotokolle.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Hallo, danke für die Antwort.


    VM hat den Nachmieter zum 1.8 aktzeptiert. Dieser zieht nach absprache sogar am Samstag schon ein da ich eh nicht mehr dort Wohne.


    Die Tür war bei Mietbeginn schon beschädigt. Übergabeprotokoll oder Besichtigung wurde bei Mietbeginn leider nicht gemacht. Was im nachhinein nicht so schlau war.
    Ich kann nicht beweisen das der schaden bei Mietbeginn schon war. Mein VM kann allerdings auch nicht das gegenteil behaupten.


    Ich würde mir die Kosten nur gerne Sparen falls möglich.


    Aber falls ich die Tür zahlen muss darf ich mich auch selber drum kümmern, ist das richtig? Bevor mein Vermieter einen überteuerten Schreiner holt.

  • Ich kann nicht beweisen das der schaden bei Mietbeginn schon war. Mein VM kann allerdings auch nicht das gegenteil behaupten.


    Sicher? Woher weisst du das? Es ist nicht so ganz unwahrscheinlich das bei Übergabe an den Erstmieter auch ein Protokoll erstellt wurde. Wenn die Tür da nicht schon als beschädigt aufgeführt wurde, dürfte es eng werden.

  • Bei meinem Einzug bzw beim Auszug vom Vormieter wurde kein Übergabeprotokoll angefertigt. Meine Schwester und ihr damaliger freund haben mir die Schlüssel übergeben und das wars.


    Aber noch eine frage. Falls ich die Tür zahlen muss kann der Vermieter nicht den vollen Preis verlangen oder? Hatte da was gelesen je nachdem wie alt die Tür ist.

  • Bei meinem Einzug bzw beim Auszug vom Vormieter wurde kein Übergabeprotokoll angefertigt. Meine Schwester und ihr damaliger freund haben mir die Schlüssel übergeben und das wars.


    Es ging um die Übergabe des ersten Mieters. Das Problem ist, mit deinem Einzug übernimmst du faktisch, vereinfacht gesagt, die Schäden der Vormieter.
    Am Ende ist es dann eine Frage, wer was beweisen kann.
    Ansonsten geht es bei einem Austausch natürlich auch nach Zeitwert, nicht aber bei einer Reparatur.

  • Ich würde sagen, dass die Reparatur einer Tür auch nicht unter Schönheitsreparaturen fällt. Demnach muss ein Mieter für den Schaden aufkommen, den er schuldhaft verursacht hat.


    Da der aktuelle Zustand der Tür auch bei Übergabe bereits vorhanden war, bist du gesetzlich gesehen, nicht dazu verpflichtet die Instandhaltung oder Instandsetzung der Tür zu zahlen. Sollte der VM gerichtliche Schritte diesbzgl. einleiten, so liegt auch der VM in der beweispflicht. Da kein Übergabeprotokoll vorhanden ist, steht dann Aussage gg Aussage

    Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar und sollte nicht als solche verstanden werden. Dieser Inhalt dient ausschließlich der Information.


  • Da der aktuelle Zustand der Tür auch bei Übergabe bereits vorhanden war, bist du gesetzlich gesehen, nicht dazu verpflichtet die Instandhaltung oder Instandsetzung der Tür zu zahlen. Sollte der VM gerichtliche Schritte diesbzgl. einleiten, so liegt auch der VM in der beweispflicht. Da kein Übergabeprotokoll vorhanden ist, steht dann Aussage gg Aussage


    Genau das gilt es aber vorher zu klären. Ob der jetzige Mieter keine Protokoll bekommen hat ist unwichtig, wichtig ist, ob es bei einem Vormieter ein Protokoll gab. Das ist ja immer das Problem als Nachmieter. Der Vormieter macht sonst was mit der Wohnung und er Nachmieter trägt evtl. die Folgen.
    Schon zig mal gehabt. Da fehlte dann plötzlich die im MV. und im Protokoll erwähnte Küche, weil einer der Vormieter die verscheuert hatte, und den letzen beissen die Hunde, sozusagen.
    Der Standpunkt "ich wars nicht" greift da zu kurz, denke ich.

  • Genau das gilt es aber vorher zu klären. Ob der jetzige Mieter keine Protokoll bekommen hat ist unwichtig, wichtig ist, ob es bei einem Vormieter ein Protokoll gab. Das ist ja immer das Problem als Nachmieter. Der Vormieter macht sonst was mit der Wohnung und er Nachmieter trägt evtl. die Folgen.


    Ich bezweifle, dass es ein Protokoll vom Vormieter gibt.

    Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar und sollte nicht als solche verstanden werden. Dieser Inhalt dient ausschließlich der Information.

  • Ich bezweifle, dass es ein Protokoll vom Vormieter gibt.


    Das mag sein, oder auch nicht, nur sollte man sich vorher darüber klar sein, das "ich wars nicht" unter Umständen eben nicht reicht. Wenn der Vormieter seine Schwester war, könnte man zBsp. mal nachfragen wie die Übergabe da gelaufen ist, und ob es auch da schon einen Vormieter gab usw.

  • Aber falls ich die Tür zahlen muss darf ich mich auch selber drum kümmern, ist das richtig?


    Ja, Du hast Vorrecht, die beschädigte Tür instandzusetzen (möglichst noch innerhalb Deiner Mietzeit).

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Ich habe gestern den Vormieter und meine Schwester kontaktiert. Übergabeprotokoll gibt es devinitiv keins! Der Vermieter war bei übergabe auch nicht in der Wohnung um zumindest mal drüber zu schauen.


    Des weiteren hat meine Schwester mir bestätigt das der Schaden an der Tür vom ihrem Vormieter stammt und er sich eigentlich drum kümmern wollte nachdem er ausgezogen ist. Das könnte sogar passen weil im Schlafzimmer wo das Bett stand sind löscher bzw schnitte im PVC boden. Das ist meinem Vermieter bekannt und da sollte der (Vor)Vormieter sich auch drum kümmern was aber nie passiert ist.


    Ich werde wenn mein Vermieter mich heute anruft um einen Termin zur schlüsselübergabe zu machen mal nach dem übergabeprotokoll fragen und Ihn beim Termin dann nochmal genauer drauf ansprechen. Weil ich sehe es nicht ein einen Schaden vom Vormieter von vor sechs Jahren zu bezahlen.

  • Bei den Druckstellen und "Flecken" von den felgen in der Nische im Treppenhaus werde ich vermutlich Pech haben und Zahlen dürfen. Wobei ich das auch nicht so ganz verstehen kann. Ist immerhin eine Abstellfläche. Aber naja. Mein verschulden und da atehe ich auch zu.


    Aber wenn der Boden ausgebessert wird muss ich nur den Zeitwert bezahlen, oder? Ich glaube ein PVC Boden hat einen Zeitwert von 25 Jahren wenn ich das richtig gelesen habe. Aber wie finde ich raus wie alt der Boden ist? Nicht das mein Vermieter behauptet das der Boden kurz vor Einzug gemacht wurde nur damit ich mehr Zahlen muss.

  • Weil ich sehe es nicht ein einen Schaden vom Vormieter von vor sechs Jahren zu bezahlen.


    Mach dir klar, genau da liegt der Punkt. Wenn deine Schwester auch schon einen Vormieter hatte, der ihr nur die Schlüssel übergeben hat, und nun du, übernimmst du die Schäden der Vormieter. Das es zu Anfang des Mietverhältnisses schon ein Übergabeprotokoll gab ist nicht so ganz unwahrscheinlich.
    Am Ende steht nur fest, das der Vermieter Beschädigungen an der Mietsache nicht akzeptieren muss, und es steht fest, das er nachweisen muß, das die bei Mietbeginn nicht vorhanden waren. Wer das nun konkret beschädigt hat, ist für ihn nicht die Frage.

  • Wenn es kein Protokoll vom ersten Vormieter gibt kann er aber nicht nachweisen das ich den Schaden verursacht haben.
    Wie gesagt ich frag nach den Übergabeprotokollen. Wenn er keine hat sieht er es vielleicht selber ein und wir können uns irgendwie einigen. Eigentlich habe ich mich immer gut mit meinem VM verstanden.


    Meine Vermieter sind gleichzeitig auch meine Ansprechpartner meiner Versicherung. Seine Frau wollte jetzt mal nachhören ob der Schaden über die Haftpflicht abgewickelt werden kann.


    Mir geht es drum das ich jetzt keine Rechnung von 1000€ zahlen kann wenn nachher der Boden und die Tür erneuert wird.


    Beim Umzug sind nicht geplante kosten entstanden und das Sparschwein ist erst mal leer.
    Wobei es da vermutlich nach absprache die möglichkeit gibt in raten zu zahlen .

  • Komme grad von meinem Vermieter.


    Ich habe Ihn drauf angesprochen das ich mit den Vormietern geredet habe und diese auch sagen das der Schaden vorher schon war.
    Mehr musste ich garnicht sagen und schon ging das gebrülle los. Das er schon seit 50 Jahren Vermietet und weiß was er macht und das ich Ihm garnichts vorzuschreiben habe. Zu seiner Frau am meinte ich vorher am Telefon das ich ja nur den Zeitwert zahlen muss und nicht den vollen Preis. Darauf meinte er nur das ich seiner Frau gefälligst keine vorschriften machen soll. Das ich den Schlüssel abgeben soll und abhauen soll den rest würde er mir dann per Post (Anwalt) zuschicken und was nicht noch alles. Dann habe ich nach dem Protokoll gefragt und er meinte das es keins gibt und ob ich denn eins hätte. Da meinte ich das es nicht meine Aufgabe ist ein Protokoll zu erstellen. Dann habe ich Ihn wieder beruhigt und gefragt warum er jetzt aufeinmal so austickt. Dann durfte ich mir noch anhören was für einen Dreck ich angeblich hinterlassen habe. In den Heizkörpern und auf dem Dachboden den ich nicht genutzt habe.


    Aber am besten fand ich das er in der Wohnung am putzen war und gestern jemanden da hatte zum Putzen. Meiner meinung nach darf er das nicht?! Ich hatte noch 1-2 Sachen von mir in der Wohnung und Zahle noch bis ende des Monats Miete. Übergabe wurde auch nicht gemacht weil ich erst noch 1-2 Sachen ausgebessert habe.


    Tut mir leid für den Langen Text aber ich bin grad so aufgebracht deswegen.


    Bei dem Boden meinte er das ich Ihm 100€ Überweisen kann dann wäre das erledigt.


    Er meinte auch das er Handwerker kommen lässt und mir dann die Rechnung schickt. Darauf meinte ich das ich erst mal das Vorrecht habe mich selber darum zu kümmern. Darauf kam nur :" Du hast hier garkein Vorrecht."


    Wegen der Tür lässt er jetzt einen Kostenvoranschlag machen den wir dann der Versicherung weiter geben und dann schauen wir was dabei Rumkommt.


    Eine frage noch. Zeitwert bedeutet dann das ich bei der Tür mit 25 Jahren Zeitwert bei der hälfte der Jahre die Hälfte der Tür zahlen muss?

  • Hallo Skatoon,
    ich halte es für sehr ratsam, dass Du Notizen über alles Vorgefallene machst, damit Du, wenn der RA schreibt, nicht argumentationslos bist.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • So. Die wut hat sich wieder gelegt.


    Gibt es möglichkeiten für eine Kostenfreie/günstige Rechtsberatung? Ich würde einfach gerne wissen ob mir mein VM was anhaben kann oder nicht. Weil wenn nicht bezahle ich die Tür nicht. Die 100€ für den Boden sehe ich ein den Schaden habe ich schließlich verursacht.


    Nochmal zusammen gefasst:


    Tür vom Vormieter meiner Vormieter beschädigt.
    Meine Vormieter (Schwester) kann das bezeugen.
    Es gibt keine Übergabeprotokolle. Die Schlüssel wurden jeweils dem Nachmieter vom Vormieter übergeben.
    Der Vermieter sagt ich habe kein Vorrecht mich um den Austausch der Tür zu kümmern.
    Er besteht auf eine Tür vom Schreiner da eine Baumarkt Tür Ihm nicht gut genug sei.
    Er möchte den vollen Preis erstattet haben und nicht nur den Zeitwert.
    Bei meiner Schlüsselübergabe wurde auch kein Protokoll erstellt.
    Der neue Mieter zieht heute ein.


    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin froh wenn ich diese eine Sache erledigt habe.

  • Skatoon:


    "Gibt es möglichkeiten für eine Kostenfreie/günstige Rechtsberatung?"
    - Rechtsberatung gibt es nur von hierfür qualifizierten Personen/Vereinen o.ä. Nix ist für umme...


    "Ich würde einfach gerne wissen ob mir mein VM was anhaben kann oder nicht."
    - Latürnich kann er immer (es versuchen...)


    "Weil wenn nicht bezahle ich die Tür nicht."
    - Kann er DIR (oder einen evt. Besucher) ein Verschulden nachweisen?


    "Tür vom Vormieter meiner Vormieter beschädigt. Meine Vormieter (Schwester) kann das bezeugen."
    - Die Schwester sollteste aussen vor lassen.


    "Es gibt keine Übergabeprotokolle. Die Schlüssel wurden jeweils dem Nachmieter vom Vormieter übergeben."
    - VM-Problem.


    "Der Vermieter sagt ich habe kein Vorrecht mich um den Austausch der Tür zu kümmern."
    - Falsch.


    "Er besteht auf eine Tür vom Schreiner da eine Baumarkt Tür Ihm nicht gut genug sei."
    - Empfehle doch mal eine Tür von Tiffany's...:rolleyes:


    "Er möchte den vollen Preis erstattet haben und nicht nur den Zeitwert."
    - Steht ihm ohnehin nicht zu.


    "Bei meiner Schlüsselübergabe wurde auch kein Protokoll erstellt."
    - VM-Problem.


    "Der neue Mieter zieht heute ein."
    - Soll er doch, aber hast Du nicht bis einschl. übermorgen gemietet?


    "Ich bin froh wenn ich diese eine Sache erledigt habe."
    - Nur keine Panik. Vielleicht haben andere User noch weitere Ideen.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Hallo Berny, vielen dank die Antwort. Auch für die vorher.


    Er kann weder mir noch sonst jemanden ein Verschulden nachweisen da die Protokolle fehlen. Er behauptet einfach das ich den Schaden zu verschulden habe.


    Also kann ich Ihm, falls es denn so weit kommen sollte, eine Tür aus dem Baumarkt holen?


    Wie meinst du das mit "- Steht ihm ohnehin nicht zu."? Das ihm auch kein Zeitwert zu steht?


    Ja ich habe bis einschl. 31.7 gemietet aber nach Absprache mit dem VM und Nachmieter bringt er heute schon einmal seine Sachen in die Wohnung da er bald in Reha geht und vorher gerne Umgezogen wär. Ich habe Bilder vom Zustand vor der Übergabe gemacht falls nötig.


    Wenn ich dem VM sage das wir nochmal über die Tür reden müssen fängt er vermutlich wieder an zu Brüllen. Damit kann ich aber umgehen. Nur wird er dann direkt zum Anwalt gehen und vermutlich den vollen Betrag für Handwerker + Tür verlangen. Ich hatte noch nie so eine Situation und weiß nicht ob dann noch höhere Kosten auf mich zukommen da ich keine Rechtsschutzversicherung habe.