Muss der Vermieter Schimmel nur überstreichen

  • Hi,

    aktuell bemüht sich endlich unser Vermieter (seit Juni haben wir starke Probleme mit Schimmel)

    den Schimmel zu bekämpfen - um unsere Wohnung wurde bis zur Bodenplatte aufgegraben (wir sind in einer Kellerwohnung) nun bleibt das so lange offen bis sie wissen woher das Wasser bzw. die Feuchtigkeit kommt.


    In der Wohnung ist das Schlafzimmer und Kinderzimmer betroffen, statt einfach neu zu tapezieren werden die Stellen mit Schimmel und Feuchtigkeitsschäden einfach überstrichen - ein kleines Stück von der Tapete wo wir abgemacht haben wir neu tapeziert.


    Nun meine Frage, reicht es aus das der Vermieter einfach über den Schimmel streichen lässt oder habe ich einen Anspruch auf einen Tapeten wechsel an denen stellen wo Schimmel ist?

    Meiner Meinung nach ist das keine richtige Behebung des Schadens, aber wie sieht es rechtlich aus?



    Vielen vielen Dank schon einmal!

  • Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Vorgehensweise deines Vermieters richtig ist, dann hättest du von Anfang an einen Experten für feuchtes Gemäuer dazu holen müssen. Denn eins ist sicher, nur mit Überstreichen ist noch kein Schimmel in einer Souterrainwohnung erfolgreich bekämpft worden.

  • Ja da hast du vollkommen recht, dafür braucht man aber auch immer die finanziellen Mittel - diese stehen mir aktuell nicht zur Verfügung.

    Es ist warscheinlich nur eine Frage der Zeit bis der Schimmel wieder auftaucht.

  • dafür braucht man aber auch immer die finanziellen Mittel

    Bevor du das ehrlich meinst, solltest du dir die Mühe machen und nach einem Experten für feuchte Räume suchen. Bei den "Gelben Seiten" oder "my hammer" gibt es bezahlbare Angebote. Du sollst doch nur die Meinung eines Fachmanns herein holen, damit du deinem Vermieter gegenüber Argumente bekommst.

  • Hallo,


    rein rechtlich bleibt dem Vermieter die Auswahl der Maßnahmen überlassen. Die Wirksamkeit wird sich zeigen.


    Ich wäre allerdings nicht so pessimistisch, was die bisherigen Maßnahmen betrifft. Wenn die Außenwand trockengelegt wird, dann wird dem Schimmel die wachstumsfüördernde Umgebung entzogen und er wird nicht wieder kommen. Ich gehe allerdings davon aus, dass nicht wirklich die Farbe auf den blühenden Schimmel gestrichen wird, sondern die Wand/Tapete vorher abgewaschen wurde. Bei einer vernünftigen Farbe könnte es funktionieren, muss aber nicht).


    Gruß

    H H

  • Danke für eure Beiträge!

    Bevor du das ehrlich meinst, solltest du dir die Mühe machen und nach einem Experten für feuchte Räume suchen. Bei den "Gelben Seiten" oder "my hammer" gibt es bezahlbare Angebote. Du sollst doch nur die Meinung eines Fachmanns herein holen, damit du deinem Vermieter gegenüber Argumente bekommst.

    Ja, für ein paar Argumente für den Vermieter sind mir 300 Euro zu viel. Wenn man etwas sagt macht der Vermieter genau was anderes um einen nur zu verärgern. Wir haben mit Ihm im Haus nicht allein diese Probleme..

    Ich wäre allerdings nicht so pessimistisch, was die bisherigen Maßnahmen betrifft. Wenn die Außenwand trockengelegt wird, dann wird dem Schimmel die wachstumsfüördernde Umgebung entzogen und er wird nicht wieder kommen. Ich gehe allerdings davon aus, dass nicht wirklich die Farbe auf den blühenden Schimmel gestrichen wird, sondern die Wand/Tapete vorher abgewaschen wurde. Bei einer vernünftigen Farbe könnte es funktionieren, muss aber nicht).

    Der wo die Wände überstrichen hat, hat die Wände vorher mit Schimmelentferner bereinigt - er meinte zu uns, das das nur Oberflächlich ist und der Schimmel unter der Tapete immer noch da ist und auch wieder kommen wird, eine Renovierung wäre das beste. Vor unserem Einzug war auch alles nur überstrichen und teilweise einzlne Stellen übertapeziert und es kam auch durch, da fällt es mir sehr schwer optimistisch zu sein.



    Ich finde es einfach mega ärgerlich das man ohne weiteres einfach nichts tun kann..

  • Natürlich kannst du etwas tun:


    Bei dem Verhalten des Vermieters (einfach Überstreichen, übertapezieren etc) würde ich über eine Kündigung nachdenken. Es sind hier anscheinend bautechnische Ursachen vorhanden und deren vernünftige Behebung ist meistens teuer. Ob das jemals gemacht wird, ist fraglich. Ich würde da im Sinne meiner eigenen Gesundheit, Zeit und Nerven einen Schlussstrich ziehen.

  • Natürlich kannst du etwas tun:


    Bei dem Verhalten des Vermieters (einfach Überstreichen, übertapezieren etc) würde ich über eine Kündigung nachdenken. Es sind hier anscheinend bautechnische Ursachen vorhanden und deren vernünftige Behebung ist meistens teuer. Ob das jemals gemacht wird, ist fraglich. Ich würde da im Sinne meiner eigenen Gesundheit, Zeit und Nerven einen Schlussstrich ziehen.

    Hallo,


    liest du immer nur den letzten Post?


    Am Anfang steht, dass das GEbäude bis zur Bodenplatte aufgegraben wurde. Das ist eine ganz erhebliche Maßnahme.


    Gruß

    H H