Untervermietung - Habe ich ein Recht darauf?

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage an die Experten:


    Seit drei Jahren lebe ich mit einem Mitbewohner in einer Zweizimmer-WG. Wir sind beide Hauptmieter der Wohnung.

    Mein Mitbewohner zieht nun aus und anstatt jetzt jemand fremdes als neuen Hauptmieter in die Wohnung zu holen, möchte ich das Zimmer nun untervermieten.

    Laut meinem Verständnis ist das Gesetz hier auf meiner Seite, da dies ein berechtigtes Interesse bzw. einen wichtigen Grund darstellt.


    Unsere Vermietung möchte dies nun allerdings in zwei Schritten machen, erst wird per Nachtrag mein Mitbewohner aus dem Mietvertrag genommen und ich werde alleiniger Hauptmieter. Danach möchte die Verwaltung erst entscheiden, ob ich untervermieten darf. Nun habe ich Angst, dass durch meine Übernahme der Wohnung der wichtige Grund nichtig wird und ich im Falle einer Nichtzustimmung der Hausverwaltung zur Untervermietung ganz allein für die Wohnung aufkommen muss.


    Ist diese Sorge berechtigt, oder ist es der normale Prozess, erst die Wohnung zu übernehmen um dann die Erlaubnis zur Untervermietung einzuholen?

  • Anzeige
  • Hallo,


    zunächst bedarf es deiner Zustimmung, den zweiten Hauptmieter aus dem Mietvertrag zu entlassen aber das scheinst du ja zu wollen.


    Dann mach halt die Erlaubnis zur Untervermietung aus wichtigem Grund zur Bedingung als alleiniger Hauptmieter im Mietvertrag zu verbleiben, ansonsten bleibt immer noch der Auszug.


    Gruß

    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Der normale Prozess sieht so aus, dass ein Hauptmieter nicht einfach kündigen kann, sondern der Vermieter und der verbleibende Mieter das ok dazu geben müssen. Das kann natürlich dazu führen, dass der Vermieter etwas am Mietpreis schraubt, aber das ist nicht sicher.

  • Laut meinem Verständnis ist das Gesetz hier auf meiner Seite, da dies ein berechtigtes Interesse bzw. einen wichtigen Grund darstellt.



    Ist diese Sorge berechtigt, oder ist es der normale Prozess, erst die Wohnung zu übernehmen um dann die Erlaubnis zur Untervermietung einzuholen?

    Das hast Du falsch verstanden, denn in Deinem bzw eurem alten Mietvertrag treten beide Mieter gegenüber dem Vermieter als Gesamtschuldner auf. Darum müssen auch, wie in den ersten beiden Beiträgen erwähnt, alle beteiligten ihre Zustimmung dazu geben. Dass die Vermietung es so von Dir verlang, ist der Wunsch nach Ausscheiden eines Vertragspartners, auch weiterhin die Sicherheit auf Zahlung der Miete zu bekommen. Das geschieht eben dadurch, dass Du Hauptmieter wirst. Auf eine etwaige, gleichzeitige Mieterhöhung, wurde bereits hingewiesen. Was Beitrag 4 zu der Problematik aussagen möchte, bleibt bei Banane mal wieder schleierhaft. Kein wirklicher Bezug zur Frage oder wirklichen Sorge des TE.

  • Was Beitrag 4 zu der Problematik aussagen möchte, bleibt bei Banane mal wieder schleierhaft. Kein wirklicher Bezug zur Frage oder wirklichen Sorge des TE.

    und ich werde alleiniger Hauptmieter

    Und demzufolge hat er bei berechtigtem Interesse das Recht auf Untervermietung.

    Der VM muss die Zustimmung erteilen wenn Sie ein berechtigtes Interesse daran haben.

    Ich denke der TE versteht das schon.

  • Der VM muss die Zustimmung erteilen wenn Sie ein berechtigtes Interesse daran haben.

    Hallo,


    was, bzw. welche Zustimmung genau, denn ??????


    Der Vermieter muss gar nichts, er ist nicht verpflichtet einen der Hauptmieter aus dem Vertrag zu lassen, entweder kündigen alle oder er ist bereit einen der Hauptmieter als alleinigen Hauptmieter das Mietverhältnis fort zu führen.


    Ein etwaiges berechtigtes Interesse liegt von Seiten der Mieter nicht vor, ein Interesse vielleicht schon aber in gar keinem Fall ein Berechtigtes!


    Einzig in Bezug auf die Untervermietung kann ein wichtiger Grund vorliegen, die Genehmigung des Vermieters hier zu erzwingen.


    Gruß

    BHSHuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Dann mach halt die Erlaubnis zur Untervermietung aus wichtigem Grund zur Bedingung als alleiniger Hauptmieter im Mietvertrag zu verbleiben, ansonsten bleibt immer noch der Auszug.

    OK, das ergibt Sinn. Sollte diesem Wunsch aber nicht entsprochen werden (und ich möchte definitiv nicht ausziehen), welche Möglichkeiten bleiben dann noch? Im Prinzip ja nur die Aufnahme eines weiteren Hauptmieters, richtig?


    Ich glaube, meine Frage ist konkret, in welchen Fällen dieses berechtigte Interesse vorliegt? Wenn einer der Hauptmieter auszieht ist dies ja ein wichtiger Grund, aber muss, um das berechtigte Interesse durchzusetzen, mein alter Mitbewohner im Mietvertrag bleiben?

  • OK, das ergibt Sinn. Sollte diesem Wunsch aber nicht entsprochen werden (und ich möchte definitiv nicht ausziehen), welche Möglichkeiten bleiben dann noch? Im Prinzip ja nur die Aufnahme eines weiteren Hauptmieters, richtig?


    Ich glaube, meine Frage ist konkret, in welchen Fällen dieses berechtigte Interesse vorliegt? Wenn einer der Hauptmieter auszieht ist dies ja ein wichtiger Grund, aber muss, um das berechtigte Interesse durchzusetzen, mein alter Mitbewohner im Mietvertrag bleiben?

    Hallo,


    der Vermieter kann dir die Untervermietung nur aus wichtigem Grund versagen, wie z. B. Überbelegung des Wohnraumes, wenn der Mieter glaubhaft darstellt, aus welchem Grund er eine Untervermietung wünscht und dies notwendig ist, gibt es nicht viel was der Vermieter dagegen halten kann.


    Wenn einer der Hauptmieter auszieht ist kein wichtiger Grund, denn in der Regel bleibt er ja Mitmieter, es sei denn, er würde in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Mietvertrag entlassen, dann liegt es in der Eigenverantwortung des verbleibenden Mieters, ob er seine Zustimmung gibt zum Einen und sich alleine die Wohnung leisten kann zum Anderen.


    Also bevor man einer Entlassung eines Hauptmieters aus dem Mietvertrag zustimmt sollte man sich überlegen wie man das dann im Nachgang handhaben kann, so würde ich z. B. wie anfangs schon erwähnt, es zur Bedingung machen für die Zustimmung, dass der verbleibende Hauptmieter eine Erlaubnis zur Untervermietung erhält.


    Gruß

    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • was, bzw. welche Zustimmung genau, denn ??????

    Die Zustimmung auf Untervermietung. Sollte ein berechtigtes Interesse vorhanden sein könnte der Mieter dies evtl.einklagen. Das berechtigte Interesse muss/kann natürlich geprüft werden. Aus ganz wichtigen Gründen kann der Vermieter die Untervermietung auch ablehnen.

  • Also bevor man einer Entlassung eines Hauptmieters aus dem Mietvertrag zustimmt sollte man sich überlegen wie man das dann im Nachgang handhaben kann, so würde ich z. B. wie anfangs schon erwähnt, es zur Bedingung machen für die Zustimmung, dass der verbleibende Hauptmieter eine Erlaubnis zur Untervermietung erhält.

    OK, danke für die ausführliche Erklärung, das macht das Ganze sehr viel verständlicher für mich!