Mietvertrag nichtig oder Schadenersatz?

  • hallo,


    wie ist die rechtslage, wenn ein Mietvertrag geschlossen wird für eine wohnung die gerade neu saniert wird, wenn der grundriss vom architekten von der endgültigen größe abweicht? das sind ca. 2m im wohnzimmer. das sofa wurde neu gekauft und passt jetzt nicht mehr rein.
    kann man da vom vertrag zurücktreten oder schadenersatz für das sofa verlangen?!


    liebe grüße

  • Anzeige
  • Zunächst: Ein Rücktrittsrecht, egal aus welchem Grund, ist im Mietrecht nicht vorgesehen. Es wäre höchstens möglich, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen, wenn zugesicherte Eigenschaften fehlen.


    Ob dies in Ihrem Fall möglich ist, hängt in erster Linie von der vertraglichen Gestaltung ab, denn der Gesetzgeber läßt bei der Wohnfläche Abweichungen von 10 Prozent zu. Dies würde aber zumindest voraussetzen, dass im Vertrag eine Flächenangabe als zugesicherte Eigenschaft der Wohnung enthalten ist.

  • hallo,


    vielen dank für die schnelle antwort.
    es geht darum, dass die neue wohnung von freunden neu saniert wird mit einem komplett neuen grundriss, den haben sie vom architekten bekommen und danach das möbel gekauft. ob das schon bestandteil des vertrages war weiß ich nicht. der grundriss war so zusagen falsch (raum ist in der länge 2m kürzer) und das bereits gekaufte möbel passt ja nun nicht mehr. ist das grund für eine außerordentliche kündigung?


    LG

  • Das hab ich ja versucht zu erklären: Eine fristloste Kündigung nur aufgrund eines nicht passenden Möbelstücks wird wohl so ohne weiteres nicht möglich sein

  • aber könnte man denn schadenersatz verlangen, für die kosten die einem entstanden sind?! denn man verlässt sich ja auf den grundriss, und 2m in der länge ist schon ganz schön krass.

  • aber könnte man denn schadenersatz verlangen, für die kosten die einem entstanden sind?! denn man verlässt sich ja auf den grundriss, und 2m in der länge ist schon ganz schön krass.


    Hallo,
    ich schätze Deine Chancen eher gering ein, denn ich würde mich niemals darauf verlassen, was Pläne aussagen und (übereilt?) einen Schrank kaufen.
    Es sei denn, dass der Plan Bestandteil des MV ist UND die darin angegebenen Masse als zugesicherte Eigenschaft explizit deklariert ausgewiesen sind.

  • Zitat

    Es sei denn, dass der Plan Bestandteil des MV ist UND die darin angegebenen Masse als zugesicherte Eigenschaft explizit deklariert ausgewiesen sind.


    Selbst wenn dem so ist, was ich eher für unwahrscheinlich halte, so würde dies wohl unter Umständen zu einer fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses führen können. Wie so oft kommt es dabei aber auch auf den Wortlaut der Klausel an.


    Aber selbst dann halte ich Schadenersatzansprüche gegen den Vermieter für nicht durchsetzbar. Die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen anhand von Grundrissen beinhaltet nun einmal ein gewisses Risiko. Und es müßte dann sicherlich auch der Nachweis erbracht werden, dass das Sofa anderweitig nicht zu verwenden bzw. zu verwerten ist...