Heizkostenabrechnung 4x so hoch wie im Vorjahr - Berechnungsfehler

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe gestern meine NK-Abrechnung für 2016 erhalten. Ich soll stolze 313 Euro nachzahlen für eine 35qm Wohnung.

    Was mich stutzig machte, waren die Ablesewerte für die Heizkosten (siehe Foto im Link unten).


    Ich soll im Vergleich zum Vorjahr 3x so viele Heizkosten verbraucht haben, 95% davon in der Küche (Raum K). Und komischerweise sind keine "alten" Ablesewerte auf der Aufstellung und Berechnung für 2016 drauf, auf der von 2015 aber schon. Kann mir jemand sagen, ob ich hier richtig liege und die Abrechnung wirklich falsch ist?



  • Hallo,


    das sieht ein Blinder, hier wurde einfach der Ablesewert als Verbrauch deklariert, am besten gleich beim Vermieter reklamieren dies sollt dem doch schon aufgefallen sein.


    Woran das liegt, hierüber kann man nur spekulieren.


    Gruß

    BHSHuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Moin!

    Ich habe elektronische Heizkostenverteiler an den Heizkörpern. Diese springen zu einem Stichtag, gewöhnlich am 01.01. auf "0" und speichern den Vorjahreswert zum ablesen.


    Wenn nun der Einzug unter jährig erfolgt ist, nimmt man ja die Werte zum Tag des Einzugs, die dann natürlich nicht mehr bei "0" stehen. Erfolgte der Einzug in 2015 während des Jahres oder zum 01.01.2015?


    In 2016 ist der Stand "alt" dann natürlich "0" weil hier das gesamte Jahr vom 01.01. - 31.12. gemessen wurde.


    Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken?


    Grüße
    Sky

  • Ok, das würde Sinn ergeben bzgl. der 0er-Werte. Allerdings denke ich dennoch, dass der Verbrauchswert in der Küche falsch angezeigt, ausgewertet o.ä. wurde, da er ja VIEL höher ist als der Rest.

  • Der Einzug 2015 erfolgte am 1.4.2015. 3 Monate fehlen hier also, die aber auch keine Differenz von fast 2.000 kWh ausmachen können.

    Ich bin eher der Überzeugung, das einfach von den 1.550 kWh am 31.12.2015 weiter drauf gezählt wurde statt dass der Verteiler am Heizkörper dann auf 0 gesprungen ist. Dann läge ich nämlich eigentlich bei ca. 900 kWh für die Küche, was ich mir viel eher vorstellen kann.

  • Ok, das würde Sinn ergeben bzgl. der 0er-Werte. Allerdings denke ich dennoch, dass der Verbrauchswert in der Küche falsch angezeigt, ausgewertet o.ä. wurde, da er ja VIEL höher ist als der Rest.

    Hallo,


    das ist alles auch völlig unerheblich, der Mieter sollte jetzt hier diese Abrechnung reklamieren, denn hier ist gänzlich etwas extrem schief gelaufen wenn man sich die Werte so mal ansieht in Bezug auf die Vorjahresablesung, ich vermute dass die aktuellen Ablesewerte gar nicht zu deiner Wohnung gehören.


    Gruß

    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!