Einzug bei Lebenspartnerin. Ihr Mitmieter soll raus.

  • Hallo!

    Ich bin etwas unschlüssig, wie ich und meine Freundin vorgehen sollen.

    Hier die Geschichte. Vor etwa 5 Jahren ist meine Freundin zu einem sehr guten Freund von uns gezogen. Also eine zweier WG. Ich habe noch bei meinen Eltern gewohnt.

    Sie und dieser Freund stehen zusammen als Hauptmieter im Vertrag.

    Dieser Freund hatte einige Zeit später einen psychischen Zusammenbruch. Er hat seinen Job verloren, konnte die Miete nicht mehr zahlen und kam für 6 Wochen in die Psychiatrie. Als er rausgekommen ist Zog er in eine Wohnung von seinen Eltern ein, wo er, soweit wir wissen bis heute kostenlos wohnt. Der Vermieter meiner Freundin hat von all dem nichts mitbekommen.

    Seit dem unterstütze ich meine Freundin mit der Miete.

    Das ging etwa 3 Jahre so. In diesen Drei Jahren war es nie klar ob unser Freund wieder psychisch stabil wird oder nicht. Deswegen haben wir nichts unternommen. Er hätte ja jederzeit wieder zurück kommen können. Mittlerweile ist er untergetaucht und wir haben keinen Kontakt mehr zu ihm. Unsere letzten Infos sind, dass er wieder Psychotisch ist. So viel zur Hintergrundgeschichte.

    Nun will ich nach dieser langen Zeit in die Wohnung von meiner Freundin einziehen. Wir haben Antrag auf Nachzug des Lebenspartners an unsere Hausverwaltung gestellt. Sie bitten nun um eine Stellungnahme meiner Freundin, da unser Freund ja immer noch im Mietvertrag ist. Am liebsten würden wir ihn aus dem Vertrag streichen. Ist das einseitig möglich, oder brauchen wir sein Kündigungungsschreiben? Wie sollen wir vorgehen, wenn wir keinen Kontakt zu ihm herstellen können?

    Und die wichtigste Frage: Haben wir irgendetwas getan, das so sehr gegen den Mietvertrag verstößt, dass meine Freundin fristlos gekündigt werden kann?

  • Anzeige
  • Hallo,


    am naheliegendsten wäre ja wohl, die Geschichte des Mitmieters so zu erzählen wie du es hier getan hast, sofern die Miete immer entrichtet wurde, denke ich nicht dass ein Vermieter hier kein Verständnis dafür aufbringt, wieder geordnete Verhältnisse zu schaffen, findest du nicht?


    So klare man jetzt den Sachverhalt mit Vermieter oder dessen Verwalter.


    Gruß

    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!

  • Und die wichtigste Frage: Haben wir irgendetwas getan, das so sehr gegen den Mietvertrag verstößt, dass meine Freundin fristlos gekündigt werden kann?

    Hallo,


    die wichtigste Frage ist einfach zu beantworten: Nein, habt ihr nicht. Deiner Freundin kann weder fristlos noch fristgerecht gekündigt werden (zumindest nicht rechtsgültig).


    Die Situation ist aber nicht einfach. Ihr braucht für alles, was ihr macht die Zustimmung des Ex-Mitmieters und des Vermieters. Allerings ist es für dich und deine Freundin momentan nicht kritisch. Du kannst als Lebenspartner zu ihr ziehen, die Miete wird gezahlt, so dass alle glücklich sein können, bis ihr die Wohnung wechseln wollt. Dann braucht ihr auch die Kündigung des Ex-Mieters. Ich würde mich zeitnah darum kümmenr, ihn aus dem Vertrag zu kriegen.


    Gruß

    H H