Noch nicht mal eingezogen, schon Ärger

  • Hallo,

    wir haben seit Januar in einer Mietwohnung zu renovieren angefangen und hatten mit unseren Vermieter geklärt, dass wir noch keinen Mietvertrag machen und erst bei Einzug Miete bezahlen.

    Seitdem haben wir erstmal den Schlüssel bekommen, um die Wohnung herzurichten, weil diese von den vorherigen Bewohnern heruntergewirtschaftet wurde.

    Nun haben wir wirklich viel selber gemacht, die Küche ist alt aber robust, haben aber einen gebrauchten Herd, Geschirrspüler und Spüle eingebaut. (alles ausgesägt, und Rohre unter der Spüle neu gemacht)

    Dann haben meine Freunde mitgeholfen, in allen Zimmern Laminat zu verlegen (der Vermieter hat das bezahlt, aber man musste Ihn xmal nerven und er hat das billigste vom billigsten genommen)

    Dann sollten wir den Garten umgraben mit Baggern, weil der Nachbar was nebenan bauen wollte, wir danach nicht mehr mit den Baumaterialien in den Garten kommen würden.

    Nun wollte der Vermieter das Restholz und die Wurzeln an einem anderen Tag wegbringen, nun liegt das noch ewig rum. Ich meine wir hatten extra den Garten im März gemacht, dass der Nachbar anfangen kann, aber da der Vermieter den restlichen Müll nicht entsorgt, konnte er nun doch nicht anfangen

    Dies haben wir mit 5 Leuten gemacht. Da war jahrelang nichts gemacht wurden, weil fette Wurzeln drin lagen, die auch ewig in der Erde lagen. Also ein Haufen Arbeit.

    Alles tapeziert, Korkboden rausgerissen und im Bad Silikon neu verfugt und alles gestrichen.


    Nun hatte ich seit langem eine Mängelliste, wo wir unseren Vermieter drauf ansprachen, das er diese beseitigt.


    Dann haben wir noch andere das Problem, dass wir einen Doppelwaschbecken haben, aber dazu keinen Unterschrank,

    Da die Waschbecken eh Risse haben und alt sind, haben wir vor mehreren Monaten gesagt, ob Sie uns ein Waschbecken mit Unterschrank bestellen?

    Ich habe denen sogar Emails gesendet, weil Sie im Laden keinen kaufen wollten (weil zu teuer) und nicht viel ausgeben wollten.

    Es sind noch andere Mängel:

    - Sprechanlage kaputt

    - Jalousien alle raus (Bänder müssen ausgetauscht werden)

    - Heizungsmonteur muss kommen (Heizung im Bad durchgerostet, sagte er, er tauscht die, andere Heizungen müssen abgeschliffen werden

    - Hauptwasserhahn lässt sich nicht abstellen

    - Heizungsventil kaputt (Wasserfleck in Küche)

    - Sperrmüll hatte er nur die Hälfte rausgestellt


    Nach 4 Wochen sprachen wir Ihn mal an, was nun ist, mit den Badschrank und der Mängel.

    Er war krank 4 Wochen. dies denke ich war nur eine faule Ausrede.

    Nun kam nach 6 Wochen ne Mail, das wir doch bitte den Unterschrank selber bezahlen sollen, die hatten sich einen hässlichen für uns ausgesucht und sie bezahlen die Waschbecken, wir sollen uns den nochmal anschauen.

    Auch die Mängel lassen die sich jetzt Zeit, weil ich mit der Frau mich schon am Telefon in den Haaren hatte, das wir jetzt vor der Geburt (bin über 8. Monat) nicht mehr einziehen werden, weil jetzt alles zu spät ist und erst die Mängel beseitigt werden müssen.


    Ich habe jetzt schon keine Nerven mehr, die ganze Zeit bei denen zu hinterfragen, ob Sie nun endlich mal nen Monteur kommen lassen haben und sonstige Sachen erledigt haben.

    Weiterhin will er auch den Schrank selber montieren, wobei ich daran auch zweifle, weil dies bestimmt wieder Monate dauern würde.


    Ich habe jetzt eigentlich keine Lust mehr dort einzuziehen, weil ich mich in meiner Schwangerschaft nur noch ärgere, weil es bei denen eh nichts wird.

    Es wohnen zwar noch 2 Mieter in dem Haus, aber die sagen auch, dass der Nachbar gucken muss, das er Öl bestellt, sonst hatten die immer kaltes Wasser und Heizung.


    Der Vermieter sagte halt am Anfang, er will das machen und alles selber machen und bis jetzt hat er nie was gemacht.


    Was meint Ihr?

    Kann man wenigstens die Materialien zurückerstatten, wenn man nicht einzieht? Kassenzettel haben wir noch.

    Gehört der Unterschrank zum Mobiliar im Bad?

    Wir haben soviel gemacht, seine ganze Wohnung auf Vordermann gebracht.

    Und jeder sagt, wir sollen nicht mehr einziehen.


    Hab so Angst, meine Leute zu enttäuschen, weil die alle mitgeholfen hatten und wir nun doch nicht einziehen.

  • Und jeder sagt, wir sollen nicht mehr einziehen.

    Und was erwartest du nach der langen Geschichte, die du da erzählt hast, vom Forum? Wenn du nicht einziehen willst, lass es. Aber deine Arbeit ist dann auch für die Katz.


    Und wenn du in der nächsten Wohnung wieder Probleme hast, dann schreibe nicht so viel Drumherum, das nicht zum Mietrecht gehört.

  • Kann man wenigstens die Materialien zurückerstatten, wenn man nicht einzieht?

    Für bestimmte Sachen bestimmt. Ob es in voller Höhe ist und für alles ist eine andere Frage. Immerhin zieht ihr da freiwillig nicht ein. Das macht es schwieriger.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Gehört der Unterschrank zum Mobiliar im Bad?

    Nein. Außer vertraglich wurde einer zugesichert.


    Apropos Vertrag, dafür das Ihr noch gar keinen habt sind Eure Ansprüche ziemlich hoch.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Ich würde nicht einziehen. Was du alles reingesteckt hast ist eben so. Manchmal sind Nerven wichtiger als Geld. Selbst wenn ihr im Recht seit kann es sich ewig hinziehen bis ih r was bekommt wenn er sich sträubt. Hakt es ab un dkümmert euch mit voller Energie um das Kind.