Mietspiegel - Sonderregelung bei sanierten Wohnungen?

  • Hallo liebe Community :)


    mein Freund und ich sind im September 2017 in eine sanierte Altbauwohnung in xxxxxxxxxxx gezogen. Aufgrund sehr hoher Heizkosten (aber das ist ein anderes Thema...) haben wir uns nun nochmal intensiver mit unseren Mietkosten auseinandergesetzt. Nach vielen Gesprächen und dem Vergleich mit dem xxxxxxxx Mietspiegel sind wir der Meinung, dass wir ca. 300€ pro Monat zu viel bezahlen.


    Als wir das Thema bei unserem Hausverwalter angesprochen haben, meinte dieser jedoch, dass bei sanierten Wohnungen der allgemeine Mietspiegel nicht gilt, sondern die Hausverwaltung in diesem Fall vom Senat einen gesonderten Mietspiegel für sanierte Wohnungen zugesandt bekommt, in den wir als Mieter keinen Einblick haben.


    Das kommt uns nun etwas suspekt vor, aber da wir beide recht wenig Ahnung von Mietrecht haben, kann uns hier von euch vielleicht jemand helfen. Ist es also wirklich so, dass für frisch sanierte Wohnungen ein gesonderter Mietspiegel gilt (in den der Mieter keinen Einblick hat) und der allgemeine Mietspiegel NICHT gilt? (Oder ist das alles nur ein Vorwand vom Hausverwalter gewesen?)


    Besten Dank für eure Hilfe! :)
    LG Flonny


    Wohnort gelöscht! Datenschutz, wir sind ein

    anonymes Forum

    Grace

  • In der Regel ist der Mietspiegel, d.h. der qualifizierte Mietspiegel, nur für Mieterhöhungen bereits vermieteter Wohnungen zu verwenden. Bei Erst- oder Neubezug wird der Mietpreis durch Angebot und Nachfrage, also durch den Markt reguliert. Für eure Wohnung dürfte es einen Mietpreis geben, der von den Immobilienportalen ermittelt wurde. Und diese Mietpreise liegen einiges über den Preisen laut Mietspiegel und sind auch so vom Gesetz her erlaubt. Außer es wäre Wucher im Spiel und der beginnt bei rund 20% über dem Marktpreis.

    Wann Mietpreisüberhöhung und Mietwucher.

  • Bei Neuvermietung muss sich ein Vermieter i.d.R. nicht an den Mietspiegel halten und bei Generalsanierungen greift die Mietpreisbremse nicht, wenn diese für deine Stadt existiert.


    Dass es einen separaten, für Mieter nicht zugänglichen Mietspiegel für sanierte Wohnungen gibt, halte ich für ein Gerücht. Das macht überhaupt keinen Sinn, denn Mietspiegel sind ja gerade für das Gegenteil da. Mieten offenlegen, darstellen, was ortsüblich ist, Vergleiche möglich machen, ... Es mag aber sein, dass es über Eigentümervereine Datenbanken für kürzliche vereinbarte Mieten für sanierte Wohnungen gibt, auf die nur Vermieter zugreifen können, z.B. um Vergleichswohnungen für Mieterhöhungen oder eben aktuelle Marktpreise zu finden. Das ist aber kein offizieller Mietspiegel und für euch auch nicht relevant.


    Letztlich hilft es euch aber auch nicht, denn ihr habe die aufgerufene Miete im Mietvertrag akzeptiert. Wenn "ihr zu viel bezahlt", dann hätte ihr nicht unterschreiben dürfen. Sofern nicht Mietwucher und Ausnutzen einer Notsituation nachgewiesen werden kann, gilt das, was vertraglich zwischen den Parteien vereinbart wurde.