Eingangsdatum der Kündigung stimmt nicht

  • Schönen guten Tag allen,


    ich habe mich hier angemeldet da ich etwas überfragt bin und nichts Online dazu genau finden konnte.

    Ich habe am 04.01.19, also am 3ten Werktag, eigenhändig an der Rezeption meiner Wohnungsbaugesellschaft meine Kündigung für meine zurzeitigen Wohnung abgegeben. Habe mir auch eine Kopie mit dem Eingangsstempel geben lassen.

    Nun habe ich natürlich damit gerechnet das die Wohnung zum 31.3.19 gekündigt ist, da ich die persönlich noch rechtzeitig abgegeben hatte. Heute war jedoch ein Schreiben im Briefkasten das die Wohnung zum 30.4.19 gekündigt wäre und das der Kündigungseingang am 7.1.19 erst gewesen wäre.

    Mich würde nun interessieren: Sind die damit im Recht? Leider weiß ich das die gerne solchen Spaß treiben wie es denen gerade gefällt. Und die nächste Frage wäre, weißt auch gleich jemand wie ich da bei einem eventuellen Widerspruch der Kündigungsfrist vorgehen sollte?

    Leider erreiche ich wohl heute nicht mehr die Dame welche für mein Objekt zuständig ist.


    Ich danke allen schon im vor raus für Antworten.


    Gruß

  • Wo ist das Problem? Du hast schriftlich gekündigt und hast sogar einen Eingangsstempel bekommen. Damit ist deine Kündigung rechtskonform, wie man so schön sagt. Mit der Laufzeit deiner Kündigung in der Firma hast du nichts zu tun, das geht zulasten deines Vermieters. Sollte dein Vermieteraber der Meinung sein, dass er im Recht ist und das noch einmal schreibt, dann übergebe die Angelegenheit einem Anwalt, und dann die Rechnung an die Gesellschaft stellen wird.

  • Ich danke euch für eure Antworten, ich wollte nur auf Nummer sicher gehen, bevor ich mich Montag mit denen eventuell Streiten darf. Leider hatte ich Freitag da nicht mehr die zuständige Person dafür erreicht.