Befristeter Mietvertrag - Umwandlung in unbefristeten Mietvertrag

  • Guten Tag! Ich habe mit meinem Mieter einen befristeten Mietvertrag abgeschlossen, der zum 31.03.19 endet. Mein Mieter und ich wollen jedoch das Mietverhältnis nicht beenden sondern weiterführen. Im Mietvertrag ist geregelt, dass sich in diesem Fall der befristete Mietvertrag in einen unbefristeten Mietvertrag umwandelt. Meine Frage: benötigen wir dennoch einen neuen Mietvertrag? Oder einen Änderungsvertrag (was muss da drinstehen?)? Oder genügt eine schriftliche Mitteilung an meinen Mieter, dass der Befristungsgrund nicht eintritt und das Mietverhältnis unbefristet fortgeführt wird? Vielen Dank für Ihre hoffentlich vielen Hinweise.

  • Der Vertrag verlängert sich bei Wegfall des Befristungsgrundes automatisch auf unbestimmte Zeit, sofern das der Mieter wünscht. Es ist kein neuer Vertrag oder eine Änderung erforderlich. Denn im Gesetz ist das wie folgt geregelt:

    (3) Tritt der Grund der Befristung erst später ein, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um einen entsprechenden Zeitraum verlangen. Entfällt der Grund, so kann der Mieter eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit verlangen. Die Beweislast für den Eintritt des Befristungsgrundes und die Dauer der Verzögerung trifft den Vermieter.