Vermieter zahlt mir nur ein Teil der Kaution zurück

  • Hallo bin neu hier, und danke schon einmal im Voraus für eure Tipps und Hilfe. 8)


    Falls es das falsche Thema, bitte verschieben.



    Folgendes Problem mein Vermieter zahlt mir den zweiten Teil meiner Kaution nicht, die Wohnungsüber Gabe wurde schriftlich ohne Probleme und Beschädigungen übergeben, einen Nachmieter gab es auch schon der ist auch eine Woche später eingezogen.

    Ausgezogen bin ich aus dieser Wohnung 12.2017 ein Jahr später oder so erhielt ich die Nebenkosten Abrechnung mit einem Guthaben von 106 €, das Guthaben habe ich vom Vermieter auch erst nach mehreren Aufforderungen erhalten nur nicht die Kaution von 600€ die waren noch offen, nach gefühlten 1000 Anrufen und Schreiben per Mail und sogar die persönliche Abgabe wann sie endlich meine Kaution auf mein Konto überweisen würde, da hat sie mich immer vertröstet mit der Antwort wird erledigt usw. nun am 18.03.2019 hat sie mir einen Teil der Kaution überwiesen (300€) daraufhin habe ich mich bei ihr per SMS gemeldet warum sie mir nur ein Teil überwiesen hat, als einige Tage später immer noch keine Antwort kam habe ich sie versucht an zu rufen als ich sie dann erreicht habe und mich vorgestellt habe wer ich bin hat sie sofort wieder aufgelegt und ging dann auch nicht mehr ans Telefon. habe es dann einige Tage später noch mahl probiert aber mit unterdrückter Nummer sie ging dann auch ran und wider sobald sie wider wusste wer ich bin hat sie wieder einmal einfach aufgelegt und das restliche Geld ist bis heute immer noch nicht auf mein Konto eingegangen.


    Ich habe jetzt keine Lust mehr und habe ihr heute noch einmal eine letzte Möglichkeit gegeben mir den Rest des Geldes bis zum 01.04.2019 inklusive Zinsen auf mein Konto zu überweisen.:cursing:


    01.2017 war der Einzug und Auszug war 12.2017 wie fiel Zinsen werden da wohl dazugekommen sein bei 600€ Kaution.

    Das mir zinsen zusätzlich zu der Kaution zustehen, dies habe ich auch erst zufällig erfahren nach dem ich mich im Netz erkundigt habe. Das habe ich auch im heutigen Serbien per Mail an den Vermieter mit angegeben.


    Zitat

    Zitat aus mein Schreiben:

    „Deshalb beantrage ich hiermit von ihnen mir einen Nachweis, in welcher Form und zu welchen Bedingungen sie meine Mietkaution angelegt haben. Die Zinsen, die sich durch die Anlage der Mietkaution ergeben haben bitte ich auf mein Konto zusammen mit meiner restlichen Kaution von 300 € zu Überweisen.“


    Reicht es wenn ich das schreiben nur per Mail versendet habe oder soll ich es Liber auch noch einmal per Einschreiben senden und Reicht dann wen ich das Einschreiben als Einwurf sende aus.


    Hatte schon einmal das Problem und zwar bei der Kündigung, da hat sie das Schreiben auch erst Wochen später abgeholt ich dachte sie holt es gar nicht und somit wurde meine Kündigungsfrist erheblich verlängert das war auch ein Einschreiben mit Rückschein.


    Sollte sie bis zum Frist Ende noch nicht reagiert haben wie gehe ich dann vor Anwalt oder gleich zum Gericht Anwalt will doch schon im Voraus Geld von mir und so viel habe ich auch nicht brauche es selber nötiger und selbst wenn ich im recht bin dauert es ewig bis ich das Geld + Anwaltskosten wider erhalte wenn über Haupt.

    Mein Vermieter besitzt doch ein Haus, jedenfalls habe ich mit ihr den Mitvertrag abgeschlossen dann kann ich doch zum Grundbuch Amt gehen und mich dort eintragen und mir so die schulden wider holen. Hab ich mal irgendwo gesehen ob es stimmt keine Ahnung aber anders scheint es nichts zu nützen außer über ihr privates Eigentum oder Privatvermögen.


    Ich bitte um Entschuldigung und hoffe mein Anliegen ist einiger maßen verständlich, das mach ich zum ersten mahl solche Probleme hatte ich bis dato noch nie bei einen Vermieter wie jetzt bei diesen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Daniel

  • Reicht es wenn ich das schreiben nur per Mail versendet habe oder soll ich es Liber auch noch einmal per Einschreiben senden und Reicht dann wen ich das Einschreiben als Einwurf sende aus.

    Da es schon Probleme mit der Zustellung gibt und mittlerweile du auch massive Probleme hast, gibt es eigentlich 3 Möglichkeiten.

    1. Zustellung per Gerichtsvollzieher

    2. Einwurf in den Briefkasten mit einem Zeugen, der auch den inhaltlich bestätigen kann.

    3. Zustellung per Einwurfschreiben


    Die Möglichkeiten sind nach der Beweiskraft sortiert. Per Gerichtsvollzieher kostet zwar 10€ oder so, aber ist unanfechtbar, da Zustellung und Inhalt bewiesen wird.


    Sollte sie bis zum Frist Ende noch nicht reagiert haben wie gehe ich dann vor Anwalt oder gleich zum Gericht Anwalt will doch schon im Voraus Geld von mir und so viel habe ich auch nicht brauche es selber nötiger und selbst wenn ich im recht bin dauert es ewig bis ich das Geld + Anwaltskosten wider erhalte wenn über Haupt.

    Man kann auch ein Mahnbescheid beim Gericht beantragen. Da könnte es nur schwierig werden, die Zinsen auszurechnen. Sonst klagen. Geht zwar auch ohne Anwalt, ist aber alles andere als empfehlenswert.

    Mein Vermieter besitzt doch ein Haus, jedenfalls habe ich mit ihr den Mitvertrag abgeschlossen dann kann ich doch zum Grundbuch Amt gehen und mich dort eintragen und mir so die schulden wider holen.

    Nein, sowas ist nicht möglich.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • ok danke schön für die Hilfe,


    Habe dem VM das schreiben noch einmal per Einschreiben mit Rückschein zu gesandt, aber es Ligt zur zeit wider bei der post zur abholung bereit sollte sie das schreiben nicht abholen.


    Nun dazu habe ich was im Netz gefunden bin aber nicht sicher ob das auch stimmt.


    Was passiert, wenn ich ein Einschreiben nicht abhole.


    Den link dazu:

    MfG

    Daniel


    Link gelöscht

    Leipziger82

  • Der User darkshadow hat dich in seinem Post darauf hingewiesen, das Schreiben per Einwurfeinschreiben zuzusenden.

    Wenn Du das mit Rückschein machst und der Vermieter holt das Schreiben nicht ab, hast Du Pech gehabt.


    Wenn es also nicht abgeholt werden sollte, dann das gleiche Spiel nochmal, aber dann als Einwurfeinschreiben.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.