Nebenkosten Gemeinschaftsantenne - Sat-Anlage und Fragen

  • Hallo,


    erst einmal vielen Dank für dieses Forum hier.

    Mein professioneller Vermieter setzt schon seit knapp 20 Jahren für ein 5 Parteien Haus für die Gemeinschaftsantenne / Sat Anlage jedes Jahr insgesamt 460 Euro / also 92 Euro je Partei an.

    Bei einer mündlichen Nachfrage letztes Jahr wurde angegeben, dass die Einrichtung vor vielen Jahren sehr aufwändig war.

    Als dauerhafter Posten kommt mir jedoch dieser Betrag sehr hoch vor. Ich bin kein Fachmann, doch so eine Hausantenne und Sat Anlage sollte doch wenigstens so um

    die 30 Jahre halten? Selbst wenn die Einrichtung aufwändig war, müsste sie doch inzwischen über die Nebenkosten abgegolten sein.


    1. Gibt es hier irgendwelche Vergleichs- oder Richtwerte?

    2. Ich möchte keine Klage beginnen. Ich frage jedoch nach den Kosten für die einmalige Einrichtung der Hausantenne und Sat Anlage und bis wann diese mit den Nebenkostenzahlungen

    abgegolten sind, also quasi nach der Kalkulationsgrundlage. Oder habt ihr eine besser Idee?


    Für mich ist es einfach eine dauerhafte Mietsteigerung über die Nebenkosten. Die Kaltmiete ist relativ günstig und ich möchte keinen großen Krieg mit dem Vermieter beginnen.


    Vielen Dank & viele Grüße,

    Edan

    2 Mal editiert, zuletzt von Edan ()

  • Anzeige
  • Hallo,


    die erstmalige Einrichtung der Sat-Anlage hat in den Betriebskostenabrechnungen gar nichts verloren. Dort dürfen nur regelmäßig wiederkehrende Kosten für den Betrieb der Anlage umgelegt werden.


    Ich würde diesen Kosten widersprechen, bzw. eine Beleg-/Rechnungseinsicht verlangen.


    Der Vermieter kann nur solche Kosten geltend machen, die er auch belegen kann.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.