Umzug - entstandener Schaden und Verrechnung mit Kaution

  • Guten Abend ihr Lieben.


    Unschwer zu erkennen bin ich taufrisch hier.


    Thema: Um-/Auszug und entstandener Schaden i.V.m. Verrechnung meiner Kaution:


    Ich bin fristgerecht nach Absprache mit meinem Vermieter und einer bereits gefundenen Nachmieterin zum 15.03.2019 ausgezogen.

    Die Wohnung habe ich besenrein übernommen und musste diese auch so verlassen, also nicht streichen !

    Meine Nachmieterin hatte in der Woche vor dem 15.03. bereits Urlaub und hat entschieden, sie streicht die Wohnung.

    Beim Streichen der Decke im Schlafzimmer ist ein Stück der Decke "abgebrochen", hat sich gelöst, abgeblättert. Wohl durch die Feuchte der Farbe.


    1.: Übergabeprotokoll enthält "Wohnung mängelfrei" sowie

    "Schlafzimmerdecke blättert Farbe. Kläre Vormieterin mit Nachmieterin direkt."


    2.: Das Streichen erfolgte noch während meiner Mietzeit, jedoch freiwillig durch meine Nachmieterin


    3.: Nachmieterin hat einen Maler im Bekanntenkreis gefunden, der dies "repariert". Kosten daher viel günstiger.


    4.: Mein Vermieter ist heute an mich herangetreten mit der Frage, ob und in wie weit ich mich an den Reparaturkosten beteilige ? Dies

    behält er dann von der Kaution ein


    5.: Welche Klausel betrifft das im Mietvertrag ? Worauf darf ich achten ? Rubrik "Schönheitsreparaturen" oder eher "Instandhaltung" ? Auf welche Beschreibung genau ?


    Wer zahlt das nun oder haftet für diesen entstandenen Schaden incl. Reparaturkosten ?


    Meine Nachmieterin sträubt sich dagegen total ! Ich ehrlich gesagt schon auch. Es geht jetzt nicht um Unsummen, darum geht es nicht. Lediglich um Informationen von Euch, Erfahrungen.


    Ich danke Euch jetzt bereits fürs Lesen und freu mich auf jeden einzelne Antwort von Euch.


    Wünsche Euch einen schönen Sonntag-Abend

    Liebe Grüße

    Marion


    Eigenes Thema erstellt

    Grace

  • Mit Schönheitsreparaturen hat das schon mal gar nichts zu tun, sondern eher mit Beschädigungen.


    Um zu klären, wer für die Instandsetzung der Decke verantwortlich ist, müsste man erst einmal herausfinden, wie dieser Schaden denn überhaupt entstanden ist, bzw. was konkret "abgebrochen" ist.


    Wurde hier fahrlässig, bzw. falsch renoviert, oder handelt es sich um einen Baumangel?


    Bei letzterem wäre der Vermieter in der Verantwortung und müsste auch die Kosten tragen.


    Ist ersteres der Fall, bleiben die Kosten wohl erst einmal bei Dir hängen, bzw. kann der Vermieter dies von deiner Kaution abziehen.

    Das Problem ist ja, dass das Mietverhältnis zu dem Zeitpunkt nicht beendet war, bzw. keine offizielle Übergabe stattgefunden hat.

    Folglich haftest Du bis zur Übergabe umfänglich gegenüber deinem Vermieter.


    Ob Du die Kosten dann vom Nachmieter zurückholen kannst, steht auf einem anderen Blatt.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.