Hauskauf - Eigenbedarf Kündigung und Fragen zu Sperrfrist

  • Hallo,

    Wir würden uns gerne ein Haus kaufen, dass zurzeit in zwei kleine Mietwohnungen aufgeteilt ist. Mieter 1 wohnt seit 1 Jahr in der Wohnung; Mieter 2 bereits seit 11 Jahren. Der Kauf macht nur Sinn wenn wir Eigenbedarf anmelden und erstmal in eine Wohnung einziehen und langfristig gesehen auch die zweite Wohnung dazu nehmen. Die Kündigungsfrist von 9 Monaten wäre kein Problem, allerdings weiß ich nicht ob in diesem Fall Sperrfristen eintreten, dann wären es 9 Jahre...Können sie mir weiter helfen?

  • Eine von beiden Möglichkeiten, dass eine Sperrfrist entsteht ist, wenn das Haus in Eigentumswohnungen aufgeteilt wird und diese dann einzeln verkauft werden. Das ist bei euch aber ja nicht der Fall, wenn ihr das ganze Haus kauft.


    Die zweite Möglichkeit ist dann gegeben, wenn eine Personenmehrheit das Haus kauft. Also wenn ihr gemeinsam als Eigentümer des Hauses im Grundbuch eingetragen werdet. In diesem Fall entsteht auch eine Sperrfrist. Wenn nur einer von euch das Haus kauft und ihm Grundbuch eingetragen wird, ist das nicht der Fall.


    Die Sperrfrist beträgt mindetens 3 Jahre, kann aber in Regionen mit angespannter Wohnsituation auch bis zu 10 Jahre betragen. Letzters legen die Landesregierungen fest.


    Beachte bitte auch, dass die Kündigung wegen Eigenbedarf erst nach erfolgter Eintragung ins Grundbch ausgesprochen werden kann. Vorher wäre diese unwirksam.

  • Als Ergänzung: Es sollte auch die vertragliche Situation der Mieter geprüft werden.


    Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass Mieter 1 einen beidseitigen Kündigungsverzicht von max. 4 Jahren im Vertrag stehen hat.

    Diesen Ausschluss übernehmt Ihr mit Kauf des Objektes.


    Noch schlimmer wäre es, wenn einer der Mieter ein Wohnungsrecht inne hat. Dann wäre die Wohnung auf ewig unkündbar.

    Das sollte dann mit dem Makler besprochen und schriftlich bestätigt werden.