Modernisierung und Frage zur Berechnung

  • Modernisierung - 6 Jahresfrist mit 2 EUR/QM laut BGB (wie berechnet nach 6 Jahren)?


    Hallo,


    laut § 559 Abs. 3a BGB kann die "monatliche Miete innerhalb von sechs Jahren" bei Modernisierung nur um 2EUR pro QM erhöht werden, wenn die Miete unter 7EUR/QM liegt. Angenommen der Vermieter hat Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt, die umgeschlagen eine Erhöhung von 6EUR pro QM ergeben hätten. Ferner angenommen die aktuelle Miete beträgt 6EUR QM.


    Bedeutet das, dass er nach Ablauf der 6 Jahre dann, da ja dann die Miete 6EUR/QM + 2EUR/QM = 8EUR /QM ist nun wieder für die nächsten 6 Jahre um 3 EUR/QM anheben kann. 3EUR/QM weil ja im Gesetz steht, dass bei mehr als 7EUR/QM diese Grenze gilt.... Ich zahle dann als die ersten Jahre 2EUR/QM Modernisierungszulage, dann die nächsten 6 Jahre (Jahr 7 bis Jahr 12) 4EUR/QM und dann nochmals nach 6 Jahren (Jahr 13 bis Jahr 18) 6EUR/QM Modernisierungszulagen. Und dann immer weiter die 6EUR/QM Modernisierungszulagen.


    Habe ich das so richtig verstanden? Oder wie genau würde der Sachverhalt oben berechnet werden über einen längeren Zeitraum: Miete 6 EUR/QM und Vermieter hat unendlich moderniesiert, was effektiv 6EUR/QM an Modernisierungszulagen ergeben würde. Wie wird die genau verteilt?


    Vielen Dank für Hilfe!!


    Titel für Suche optimiert

    Grace

  • Soweit wie ich das sehe, ist nur eine einmalige Mieterhöhung möglich pro Modernisierung. Der Vermieter kann also die Miete bei einem solchen Fall nur einmal um 2€ erhöhen. Weitere Erhöhungen sind aufgrund dieser Modernisierung dann nicht mehr möglich.


    Durch den § 559 3a BGB soll verhindert werden, dass kurze Zeit eine weitere Modernisierung stattfindet und die Miete aus diesem Grund erneut erhöht wird. Also statt eine Modernisierung, wo Heizung, Fenster und noch was durchgeführt wird, werden pro Jahr einmal die Heizung, dann die Fenster und ein Jahr noch was modernisiert und die Miete jeweils um diesen Beitrag umgelegt.


    Für dich bedeutet es, dass der Vermieter nur um die 2€ erhöhen darf und wenn er in 4 Jahren nochmal was modernisiert er gar nichts umlegen darf, weil bereits die 2€ ausgereizt sind, dann darf er erst nach 6 Jahren nochmals 3€ umlegen.


    So meine Interpretation des Gesetzes.

    Meine Antworten sind keine Rechtsberatung und die Richtigkeit sind nicht garantiert!-