Neue Hausverwaltung verändert alles zum Nachteil der Mieter

  • Erstmal vielen Dank für die Aufnahme.

    Wir wohnen seid fast 8Jahren in einen Mietshaus mit 6,jetzt neu, Parteien und es gehören noch 2 Häuser dazu, eins mit 2Eingängen und somit 12 Mietern.

    Als wir einzogen hatten wir eine andere Hausverwaltung und alles war ok. Leider verstarb die Chefin der Verwaltung und wir bekamen eine neue Hausverwaltung.

    Unser Hund wurde genehmigt sogar gern gesehen weil die Dame der Hausverwaltung selber Hunde hatte. Wir konnten auch den Garten nutzen es waren sogar Stűhle vorhanden die genutzt werden konnten. Ein Trambilin, Schaukel und Kinderhäuser wurden von der Gemeinschaft genutzt und auch alles andere wer was hatte stellte es raus. Wir grillten zusammen und die Kinder spielten. Es gab da auch mehrere Hunde alles super!!!

    Anfangs ging es ja noch mit der neuen Hausverwaltung es wurde nur mitgeteilt das die jetzt zuständig sind und neue Kontoverbindung.

    Einen Hausmeister gab's nie wir riefen bei der Verwaltung an die uns dann jemanden schickte, so nun auch. Der Hausmeister brachte uns noch ein Kinderhäuser vorbei für die Kleinen was er nicht mehr brauchte.

    Rasen wurde gemäht ohne zu merken das auf den Rasen dauerhaft was steht.

    Wenn man bei der Verwaltung anruft und mal jemanden erreicht wird man unfreundlich kurz und knapp abgefertigt.

    Dann kamen die Veränderungen d der Ärger mit fadenscheinigen Angaben.

    Unser sogenannter Hausmeisterdienst ließ tagelang auf sich warten, mähte den Rasen und ließ die Abfälle liegen. Natűrlich gab's Beschwerden drűber aber nichts würde geändert. Man traute sich kaum zu beschweren Wochenlang kein Haustűrlicht und auch die Wege nicht richtig beleuchtet. Alle meckern und drohen mit Anwalt und Mieterverein. Műll lief űber, egal, Laub und Fallobst wurden Anfangs nur unzureichend entfernt.

    Vor 2Jahren Benachrichtigung űber Dachausbau. Alles vom Garten und Bodenräumen mußte entfernt werden. Ein Riesenkran machte unseren gesamten Aufgang kaputt und wir gehbehinderten hatte Schwierigkeiten aufs Grundstück zu kommen. Das ging nur über den Parkplatz und beim hinteren Haus über Treppen. Den Garten konnten wir da kaum nutzen und wiechen aus auf den Platz zum Parkplatz wo sogar eine feste Fläche gab. Die Handwerker konnten dort auch die Pausen verbringen und der Vertreter des Eigentűmers hielt dort Besprechungen ab. Von März bis Anfang November ne Baustelle Dreck und Lärm. Grundstück wurde kaum gewartet nur ein kleiner Teil Rasen gemäht. Am Ende wurde dann unser Zugang erneuert und der Rasen ausgebessert. Sieht echt schlimm aus neuen Rasen mit alten. Wir fingen im Dezember an die Bodenräumen wieder zu belegen bekamen dann aber von der Hausverwaltung zu hören das wir ihn nicht mehr nutzenvdűrfen und auf die Kellerräume ausweichen műssen da pro Eingang eine Wohnung dort aus gebaut wird.

    Durch die angesagte Mieterhöhung gab viele Proteste.

    Die Wonungsausbauten dauerten auch wieder an. Großzűgerweise boten die uns an die Mieterhöhung erst 3Monate später zu fördern. Als wir unsere Nebenkostenabrechnung erhielten sollten wir die kompletten Kosten für Gartenpflege von űber 4000Euro anteilmäßig zahlen weil die es als Pauschale abrechnen. Viele wehrten sich mit Mieter und und Anwälten, aber keiner bekam trotz mehrfacher Forderung Einsicht.

    Die Verwaltung, oder Hausmeister macht falsche Angaben zur Tätigkeit und wenn man sich Beschwerde weil nach 2Wochen noch der Abfall rumliegt gibt es zur Antwort das der Hausmeister die Zeit nicht hatte.

    Immer wurde rűber gemerkert weil was im Garten steht und unsere tolle Grillecke wurde nicht gern gesehen mit der Begründung wenn die was genehmigen műssen die auch haften.

    Wir erlaubten allen sich dort aus zuruhen und zu nutzen weil wir höchstens am Wochenende es nutzten. Dann beschwerte sich ne Nachbarin drűber das sie unseren Platz nicht nutzen konnte weil wir den nutzten, es sind unsere Tische und Stűhle gewesen und nun sollten wir verjagt werden.

    Gartenstűhle und alles soll immer gleich nach Gebrauch entfernt werden Blumenständer wegen der Schnecken wurden einfach abgebaut. Haben wir alles eingehalten ich ein halbes Jahr sauer auf die Mieterin. Jetzt kam heraus das ihr gesagt wurde das wir es nicht möchten wenn sie dort Mittags mit ihrer Kleinen sitzt, davon nie die Rede. Ab und zu mal angerufen wegen Licht kaputt oder das der Műll schon wieder űber läuft wir haben ein Műll Container die Woche für jetzt 18Mietern. Im Oktober bin ich auf den hinteren Weg gestürzt weil die Platten durch B@umwurzel hoch gehen und zudem durch Gerűßt beschädigt wurden. Laub und Fallobst nicht entfernt die Wegeplicht nicht eingehalten und dann falsche Angaben bei ihrer Gebäudeversicherung gemacht. Der Herr vom Hausmeisterdienst kam Abends heimlich vorbei als ich den Sturz nach Angaben des Unfallarztes meldete und fotografierte von andere Hausbewohner gesehen die Unfallstelle dazu parkte er in der Nebenstraße. Ich hatte Bilder gemacht und später ein Video von den katastrophalen Zuständen woraus hervorging das die Gehwegplatte kaputt unterhöhlt und 4 1/2cm erhöht war. Es wurden aber nur ein, einhalb cm angegeben. Als ich die auf ihre Wegespflichtverletzung aufmerksam machte wurde nur schnippich drauf geantwortet die wissen schon was ihre Pflichten sind😵Ich konnte nur per Mail mit Verwaltung und Versicherung mich verständigen als die es nach Wochen mit fadenscheinigen falschen Angaben und Ablehnung der Versicherung gaben. Da ich alles nach weisen konnte bekam ich innerhalb einer Woche ein kleines Schmerzensgeld von der Versicherung.

    Wir haben auch keinen Notfallplan aushãngen an den wir uns wenden können und im Bűro ist ja keiner am Wochenende als ne Wohnung 24Stunden im Nebeneingang volllief und der Verursacher sowie Mieterin nicht da waren. Weil wir stundenlang auf Polizei und Feuerwehr warten mußten stellte ich den Haubthahn ab und Morgens beschwerten sich die Mieter trotz Wissen bei der Verwaltung weil die kein Wasser hatten. Für Notfall würde gesorgt aus unseren zugänglichen Keller. Ich bekam Morgen einen Anruf von der Hausverwaltung warum ich eigenmächtig das Wasser abstellt und wurde beschimpft. Ich war fix und fertig, die gehen ihren Pflichten nicht nach und ich werd dann noch frech beschimpft.

    Da immer mehr Beschwerden kommen über feuchte Decken unzureichende kaputte Licht Műll Beseitigung bekamen wir jetzt den Hausmeister vom Hausmeisterdienst vorgesetzt der ja auch mehr Kosten bereitet und wir sollen uns auf die Nebenkostenabrechnung nicht wundern.

    Aber trotzdem lief der Műll über Ostern űber weil der am anderen Tag abgeholt wird und dann der Zugang zum Container zugeparkt wird.

    Ich machte die sogar auf andere Abholtage aufmerksam und trotzdem blieb der Műll liegen. Als ich mal wieder kein erreichte und auf Band sprach warum es schon wieder so aussieht trotz HM und er doch dazu ist drauf zu achten bekamm ich ein bitter bösen Brief das es Verleumdung und Rufschädigung wäre was ich da ausgesprochen hatte. Angeblich wäre er ja die Feiertage dagewesen nur von Donnerstag nach 2mal würden am Samstag nur Műll säcke hingehängt. Er packte den noch liegenden Műll einfach um was ich ja auch bereit tat.

    Wir waren Zuhause und ich seh ja wohl ob sich da was getan hat.

    Androhung auch das wir uns nicht austauschen sollen weil falsch ankommt bei den Mietern und auch mit den Handwerkern dűrfen wir uns nicht unterhalten.

    Der Hausmeister hatte mich und den Maler belauert als wir uns unterhielten und er fragte warum keine Stühle und so weiter mehr da sind und ob sich was getan hat mit der Reinigung. Es wird wenn űberhaubt nur an die Seite gekehrt.


    Darf die Verwaltung einfach meine Telefonnummer an Handwerker rausgeben ohne mich zu benachrichtigen. Es stand der Klempner Abends vor der Tür weil wir eine neue Therme erhalten sollen.

    Die Nachbarin über mir hat immer noch Wasserflecken an der Badezimmerdecke und es soll vom Schwitzwasser meiner alten Therme kommen. Sie war sauer weil sich immer alles so hinzieht und meinte das ne defekte Therme ja umgehend ausgewechselt werden muß.

    Ich bekam den schwarzen Peter das ich sowas nicht einfach behaupten kann zudem funktioniert die noch und das hätte Zeit. Um es richtig dar zustellen sollte ich nichts falsches sagen und mich nicht mit Mietern und Handwerkern unterhalten.

    Neuerdings soll unser kleiner Hund auf den Grundstück angeleint werden, er macht aber nie aufs Grundstück bekommt genug Auslauf. Alles nur Schikane wie können wir uns nur wehren bin fix und fertig.

    Kann alles von denen so geändert werden¡műssen wir es ertragen und zahlen wenn der HM nicht seinen Pflichten nachkommt und falsche Angaben macht. Die Nachbarin protokolliert mit Bildern und Angaben nun alles um zu Beweisen das wir im Recht sind.


    Ich kann nicht mehr űber der Hälfte ist schon ausgezogen und wir beműhen uns jetzt auch was bei der Wohnung sage dauern kann.

    Es gibt noch andere gleiche Häuser von 2anderen Verwaltungen und da ist alles ok und die haben nicht son Ärger.

    Kann kaum Essen und Schlafen und mußte meine Tabletten erhöhen die ich wegen der Psyche nach Raubűberfall bekomme.

    Wer kann uns zu unseren Rechten Tipps geben leider ist kein Anwalt drin, zahlen hier für 60qm schon 830Euro Miete ohne Strom Kabel und Telefon mit Internet.

    Zudem hab ich vergessen zu schreiben das die Hausverwaltung nur aus der Inhaberin und Sekretärin besteht die die Frau vom HM ist und der Sohn 19macht die Treppenhausreinigung seid März wo wir den HM haben und trotzdem alles noch im Büro melden műssen der ist nur mal wenn űberhaubt kurzfristig hier

    Ist sehr lang geworden weil so viel geändert wurde und ich nervlich am Ende bin;(;(:D

  • Das ist ein großes Paket an Problemen, die jedoch völlig unterschiedliche Themen betreffen. Wir müßten und jeden Punkt einzeln anschauen. Das ist nicht auf die Schnelle gemacht.


    Jedoch würde ich dir empfehlen, im ersten Schritt mal das Gespräch mit dem Eigentümer zu suchen. Die Hausverwaltung ist lediglich Dienstleister des Eigentümers. Und wenn die Hausverwaltung sich um die Dinge unzureichend kümmert, dann wird ihn das sicherlich interessieren.


    Falls sich auch der Eigentümer um nichts kümmert und es ihm egal ist, dann bleibt wahrscheinlich nur ein Umzug. Gegen die eine oder andere Sache könnt ihr euch vermutlich durchaus wehren. Doch es ist anzunehmen, dass es ein immerwährender Kampf bleibt, der euch immer mehr an die Nerven geht. Ist eine Sache gelöst, kommt bestimmt ein neues Problem. Es würde eine Endlosgeschichte werden.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.