Mietminderung wegen vieler kleiner Mängel?

  • Hallo zusammen,


    wir sind vor rund zwei Monaten in eine neue Mietwohnung gezogen. Der komplette Komplex wurde neu gebaut, d.h. es handelte sich um einen Erstbezug. Beim Einzug sind viele kleinere Mängel aufgefallen, die wir auch sofort schriftlich gemeldet haben. Bis heute ist trotz mehrmaliger Nachfrage nichts passiert.

    Zu den Mängeln gehören ein defekter Griff an der Duschtür, eine defekte Toilettenspülung (eine Seite funktioniert nicht, die andere läuft ständig nach - wir haben allerdings zwei Toiletten), ein nicht funktionierendes Kellerschloss (d.h. wir können den Raum nicht nutzen, da er sich nicht absperren lässt) sowie eine zu tief sitzende Balkontür, die beim Öffnen das Parkett beschädigt. Alles ärgerliche Dinge, vor allem bei 12 Euro Miete monatlich pro Quadratmeter.

    Ist es in solchen Fällen zulässig, die Miete zu mindern? Falls ja, um wie viel Prozent und auch noch nachträglich?


    Vielen Dank!

  • Ja, man kann die Miete mindern wegen solcher Dinge, da diese den Gebrauch der Wohnung einschränken. Jedoch kann die Höhe der Minderung hier nicht bestimmt werden. Das wäre individuelle Rechtsberatung, da hierfür einige Dinge mehr zu prüfen sind als in deinen Infos steht. Daher wende dich bitte an einen Anwalt oder die Mieterverein. Es ist auch nicht empfehlenswert, das nach eigenem Ermessen zu bestimmen, denn wenn du zu viel minderst, kannst du Nachteile bekommen und im ungünstigen Fall die Kündigung.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.