Rauchmelder Installationstermin ohne Terminangabe

  • Ich habe hier eine Betriebskostenabrechnung mit Nachzahlung erhalten.

    In dieser wird mir unterstellt, daß ich zu einem Rauchmelder-Installationstermin den Zugang zur Wohnung verweigert habe und ich soll 3 Ersatztermine nennen.
    In Wirklichkeit gab es nur einen Handwerker-Direkttermin vor 1,5 Jahren. Ein einzelner Nachbar behauptet jedoch, daß er irgendwann mal eine Ankündigung des Vermieters auch vom Vermieter selbst erhalten habe. In den Betriebskostenabrechnungen sind Jahr für Jahr jedesmal Zahlenverdreher zu Gunsten des Vermieters drin.

    Bin ich nun selbst verpflichtet 3 Termine zu nennen oder kann ich dem Vermieter schreiben, daß er zuerst eine Terminankündigung mit einem eigenen Termin schreiben muß?
    Ist eine Terminankündigung, in der die Terminangabe fehlt mit der Begründung, daß der Mieter von selbst 3 Termine nennen soll, bereits eine Terminankündigung?
    Kann der Vermieter nun an der Wohnungstür auch einfach so aufkreuzen, weil er den Termin bereits ohne Terminangabe angekündigt hat?
    Wie verhalte ich mich, wenn zum Besichtigungstermin der Vermieter mir plötzlich unter Fadenscheinheiligen Gründen eine außerordentliche Kündigung in die Hand drückt?

    Oder sagt, er habe meinen Termin-Brief nicht erhalten und möchte nun die Wohnung wegen einem angeblichen Schreiben, was ich wieder nicht erhalten hätte, die Wohnung gleich wegen aller anderen "angekündigten" Gründe besichtigen?

    Ist es sinnvoll, den Nachzahlungsbetrag nicht zu überweisen, weil der Vermieter dann eine Bestätigung hat, daß ich das Schreiben erhalten habe?
    (Die Betriebkostenabrechnung wurde mit Briefmarke und Ohne Einschreiben verschickt.)

    Ist eine Terminankündigung auf der Betriebskostenabrechnung zulässig und wirksam?