Kündigung Mietvertrag mit zwei Hauptmietern - einer wird Nachmieter

  • Hallo Zusammen,


    ich bin neu im Forum und hoffe ihr könnt mir ein wenig bei folgender Situation helfen:


    Meine Freundin hat sich von Ihrem Ex getrennt mit welchem sie eine gemeinsame Wohnung hatte (beide stehen im Mietvertrag). Nun ist der Tag Ende Juli gekommen, an welchem sie aus dem Mietvertrag entlassen wird, ihr Ex will jedoch die Wohnung behalten und wird Nachmieter. Da ihr Ex absolut unkooperativ ist und schon die ein oder andere Nummer abgezogen hat, welche einen ernsthaft an seiner Zurechnungsfähig zweifeln lassen, erweist sich die Beseitigung der Mängel als schwierig. Er will nicht ausziehen damit gestrichen werden kann etc. und stellt sich generell ziemlich quer obwohl er einige Mängel selbst verursacht hat. Die Kaution wurde vollständig von meiner Freundin hinterlegt und sie sorgt sich, dass Ihr Ex möglicherweise später verlangen würde, dass die Mängel durch Ihre Kaution vom Vermieter ausgebessert werden. Kann mir eventuell jemand erklären wie die rechtliche Lage aussieht und was meine Freundin tun sollte?


    Liebe Grüße, Seba

  • Wenn du schreibst, dass deine Freundin aus dem Vertrag entlassen wird, dann bedeutet das gleichzeitig, dass es einen Änderungsvertrag gegeben haben muss, bei dem alle unterschrieben haben, deine Freundin, der Ex und der Vermieter.


    Falls das soweit zutreffend sein sollte, dann bedeutet das, dass der Ex das Mietverhältnis allein fortführt. Er ist von diesem Zeitpunkt alleiniger Mieter. Das hat zur Folge, dass deine Ex einfach ausziehen kann. Es ist dann nicht erforderlich, dass gestrichen wird oder Mängel beseitigt werden, denn für all dies ist der Ex verantwortlich, da er wohnen bleibt.


    Das betrifft insoweit jedoch nur das Außenverhältnis zum Vermieter hin. Im Innenverhältnis zwischen deiner Freundin und dem Ex kann sich etwas anderes ergeben. Beispielsweise möchte deine Ex die Kaution vom Ex bekommen. Und das sollte jetzt sofort geregelt werden. Wenn später der Ex auszieht ist das zu spät. Da wird die Freundin keine Kaution mehr sehen. Der Vermieter ist dann nicht mehr verpflichtet ihr etwas zu geben, weil sie dann nicht mehr Vertragspartner ist.

    Die beiden sollten sich also gütlich einigen, denn andernfalls muss gerichtlich entschieden werden, und das ist schon allein wegen der Kosten unsinnig.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.

  • Okay das ist soweit schlüssig, danke. Ich glaube allerdings dass sie so verblieben sind, dass tatsächlich beide Parteien gekündigt haben mit einer dreimonatigen Frist und ihr Ex nun Nachmieter wird. Sprich es handelt sich nicht um eine Fortführung bzw. Ausscheidung (war eventuell falsch formuliert von mir, Entschuldigung), sondern um eine fristgerechte Kündigung beider Seiten, nur dass ein Vertragspartner der Nachmieter wird. Ändert das etwas an der Situation?


    LG Seba

  • In diesem Fall sollte mit dem Vermieter vorab abgesprochen werden, was gemacht werden soll bzw. muss. Es ist ja verständllich, dass der Ex nichts Ausräumen will zum Streichen, da er dort bleibt. Und unter dieser Berücksichtigung wird der Vermeieter vielleicht auch gar nicht darauf bestehen. Gleiches bezieht sich auf mögliche Beschädigungen.


    Bitte keine Vollzitate im Forum verwenden. Das ist nicht hilfreich für die Übersichtlichkeit.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.