2 Hauptmieter, einer zieht aus, ein anderer zieht ein

  • Hallo Forum!


    Meine Freundin hat sich vor 5 Jahren von ihrem Ex getrennt. Dieser ist ausgezogen, hat alle seine Sachen mitgenommen und war verschwunden.


    Ein Jahr später bin ich dann zu ihr in die Wohnung gezogen. Bisher haben wir aber nie den Mieterwechsel beim Vermieter angegeben und somit stehe ich offiziell nicht im Mietvertrag.


    Könnte es irgendwelche Konsequenzen haben, wenn wir nach der langen Zeit den Mieterwechsel nun vollziehen? Könnte der Vermieter dies verweigern? Kann der Vermieter eine Mieterhöhung verlangen?



    Viele Grüße

  • Anzeige
  • Bisher haben wir aber nie den Mieterwechsel beim Vermieter angegeben und somit stehe ich offiziell nicht im Mietvertrag.

    Daher läuft der Mietvertrag auch noch auf den ursprünglichen Mietparteien.


    Der Vermieter muss ein Wechsel der Mietparteien allgemein nicht zustimmen, außer es war von Anfang erkennbar, dass nur eine Zweck-WG geschlossen werden soll. Außerdem könnt ihr zu Dritt nicht ohne die Mitwirkung vom Ex den Mietvertrag ändern, die Mitwirkung vom Ex ist juristisch gesehen unabdingbar.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Hallo Sabonator,


    auch ich sehe Schwierigkeiten auf euch zukommen dadurch, dass der Ex einfach so ausgezogen ist und sich aus dem Staub gemacht hat. Das hätte damals gleich geregelt werden müssen.


    Es gibt Fälle, wo es wegen §242 BGB unangemessen ist, wenn der Vermieter an einer gemeinsamen Kündigung festhält, obwohl er weiß, dass eine Vertragspartei schon vor Jahren wegen Trennung ausgezogen ist. Dazu gibt es Urteile. Aber hier weiß der Vermieter ja noch gar nichts davon wie du schreibst.


    Vielleicht ist der Vermieter verständnisvoll und bemüht, eine Lösung zu finden. Doch rein theoretisch kann der Ex irgend wann wieder kommen könnte und dann aufgrund des bestehenden Vertrags Ansprüche stellen. Dann hat der Vermieter ein Problem.


    Es wäre gut, wenn der Ex irgend wie gefunden werden kann, um die Sache jetzt noch zu regeln. Oder ihr sprecht erst mal mit dem Vermieter, wie er die Sache sieht. Vielleicht ergibt sich eine Lösung.