Kündigung, Auszug, Schimmel, Mietminderung

  • Hallo zusammen,


    zur Zeit wohnen ich mit meiner Freundin zusammen noch in einer Mietwohnung. Wir haben aber jetzt ein Haus gekauft und renovieren fleißig, dass wir zügig ausziehen können. Wir überlegen jetzt mit dem Kündigungsschreiben einige Mängel aufzuzeigen und eventuell auch einen Teil der Miete einzubehalten bis zu unserem Auszug.

    Folgende Probleme haben wir in der Wohnung:


    1. Erneuter Schimmelbefall

    Wir haben vor einiger Zeit Schimmel in Schlaf- und Arbeitszimmer entdeckt. Diesen haben wir gemeldet und der Vermieter kam mit einem Gutachter. Es wurde vermutet, dass es an der Wand selbst liegen könne, also ließ der Vermieter diese von außen komplett verschiefern. Nun ist der Schimmel aber wieder aufgetaucht, nur in leicht veränderter Position und wir haben jetzt auch entdeckt, dass es bis unters Laminat geht.


    2. Undichtes Küchenfenster

    Jetzt vor ein paar Tagen hatte es heftig geregnet und das Regenwasser stand auf der Garage die direkt unter unserem Küchenfenster ans Haus angrenzt. Nach einiger Zeit hatte sich auf der Fensterbank sowie auf dem Küchenboden eine beträchtliche Lache gebildet.


    3. Fürchterliche Nachbarn im Haus

    Das ist der größte Punkt. Über uns wohnen Hundebesitzer die mit ihren Hunden nur in den Garten und nicht vor die Tür gehen. Der Garten ist ein einziges Hundeklo, die Waschküche ist permanent verdreckt (Wäsche aufhängen unmöglich, unsre Geräte ebenfalls beschmutzt), Treppenhaus sieht auch dementsprechend aus wenn die Meute einmal da durch marschiert ist, bereits vor 6 Uhr morgens lautstarkes Gebell des Hundes sowie Rufe des Herrchens im Garten, Hunde im Garten sowie Treppenhaus nicht angeleint, Besitzer laufen mit brennender Zigarette durch den Hausflur und zu guter letzt blockieren die sämtliche Parkflächen auf dem Grundstück.


    Eine letzte Frage hätte ich noch, kann uns der Vermieter nach Meldung des erneuten Schimmels aus der Wohnung bitten/werfen falls ein sofortiges Handeln erforderlich ist, oder muss er bis zu unserem Auszug warten?

  • Grundsätzlich könnten diese Mängel durchaus zur Mietminderung berechtigten, wobei es hier auf den Einzelfall ankommt. Also welche Art ist der Schimmel, lässt er sich leicht entfernen, wie viel Wasser dringt genau an und bei den Nachbarn muss man halt genau schauen, was ist zumutbar durch den Hund und was nicht. Das lässt sich leider nicht so pauschal sagen, du könntest aber mal die Begriffe mit Mietminderungstabellen in Google eingeben. Aber das sind auch nur Ansatzpunkte um einen groben Überblick zu erhalten.


    Eine letzte Frage hätte ich noch, kann uns der Vermieter nach Meldung des erneuten Schimmels aus der Wohnung bitten/werfen falls ein sofortiges Handeln erforderlich ist, oder muss er bis zu unserem Auszug warten?

    Das kommt auf den Schimmel an, wenn davon eine Gesundheitsgefahr ausgeht, kann man das nicht ausschließen. Sonst muss sowas angekündigt werden und eventuell hat man ein Widerspruchsrecht, aber (wenn wundert's) das kommt auf den Einzelfall an.


    Gruß

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.