Falscher Verteilerschlüssel

  • Ich wohne in einem Haus in dem 4 Wohnungen sind. Zwei Dauermieter, der Vermieter und eine Monteurswohnung. Jetzt bekam ich die Nebenkostenabrechnung. Leider habe ich die letzten Jahre immer geduldet, dass die Heizkosten pauschal umgerechnet werden.Sie wurden einfach durch 2 geteilt.Meine Wohnung läuft mit meiner NAchbarin über einen Zähler,angeblich seinen die Kosten für die Verbrauchsabhängige Methode zu hoch. Bei dem Verteilerschlüssel über die qm² käme ich schlechter weg,meine Wohnung ist die größere.

    Seit letztem Jahr ist auch eine Monteurswohnung im Haus. Jetzt wurden die Nebenkosten, aber trotzdem weiter einach durch 3 geteilt. Wie verhält es sich mit der M. Wohnung. Müssten diese nicht berücksichtigt werden?Auch ist kein offizieller Überblich über die Heizkosten in dem Schreiben. Der Vermieter hat alles was angefallen ist an Heizkosten, einfach eine Summer geschrieben und dann durch 2. Bei den anderen Nebenkosten,Steuern ,Versicherung, Gemeinschaftsstrom usw. einfach durch 3 geteilt, also ohne die M. Wohnung. Ist es rechtens,oder muss der Vermieter die Kosten für die vierte Wohnung tragen, auch wenn diese evtl. leer steht,wobei sie seit letztem Jahr im Sommer bewohn ist?

  • Anzeige
  • Hallo erst mal ;)


    Der Bundesgerichtshof fordert, dass die Abrechnung so gestaltet wein muss, dass man sie rechnerisch nachvollziehen kann. Eine gewisse Mindestanforderung muss also gegeben sein. Ist das nicht gegeben, bezeichnet man eine Abrechnung als "formell unwirksam". Das hat zur Folge, dass man sie als gegenstandslos betrachten kann, also wie wenn man keine Abrechnung erhalten hat.

    Wenn du also schreibst, dass der Vermieter nur die Gesamtsumme nennt ohne einer Aufschlüsselung, dann könnte die Abrechnung vielleicht formell unwirksam sein.


    Der Vermieter muss komplett alle Wohnungen berücksichtigen, auch leerstehende und die eigenen Wohnung des Vermieters. Dies ist aber kein formeller Fehler, sondern ein matrieller.


    Wenn der Vermieter die Heizkosten nicht verbrauchsabhängig rechnet obwohl er es müßte, darf man die Kosten um 15% kürzen. Das ist in der Heizkostenverordnung so vorgesehen.


    Die sonstigen Kosten wie Grundsteuer, Versicherung etc muss nach dem Verhältnis der Wohnfläche gerechnet werden, außer es ist im Mietvertrag etwas anderes vereinbart.