Mietvertrag vor Einzug, Mietzahlung und Kaution kündigen

  • Hallo,


    ich habe einen Mietvertrag zu einer 2er WG abgeschlossen. Einziehen sollte ich am 01.11.2019. Ich habe aber eine Arbeitsstelle in einer anderen Stadt gefunden. Aktuell lebe ich in Stuttgart.

    Muss ich mich an die 3 monatige gesetztliche Kündigungsfrist halten, auch wenn ich ihn jetzt kündigen würde? Im Mietvertrag steht nichts zum Thema Rücktrittsrecht.

    Die einzig wichtige Passage:

    "Ist das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit geschlossen (in meinem Fall ja), so kann jede Partei das Mietverhältnis schriftlich kündigen. Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig."



    Grüße

  • Anzeige
  • Hallo,


    Grundsätzlich sind die 3 Monate Kündigungsfrist einzuhalten. Man kann aber versuchen mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zu schließen. Die Kündigung kann - solange im Vertrag nichts anderes vereinbart - auch schon vor dem Einzug erklärt werden.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Dem Vermieter winken 1500 Euro für nichts zu, warum sollte der so dämlich sein und einen Aufhebungsvertrag aufsetzten? Das ich auch vor dem Einzug kündigen kann ist mir bekannt, meine Frage ist eher ob eine WG rechtlich einer Mietwohnung gleichkommt und vor dem Einzug die 3 Monate gelten?

  • Die Frage ist doch nicht, "ob eine WG rechtlich einer Mietwohnung gleichkommt". Die Antwort steht bereits in Deinem ersten Beitrag:


    Die einzig wichtige Passage:


    "Ist das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit geschlossen (in meinem Fall ja), so kann jede Partei das Mietverhältnis schriftlich kündigen. Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig."


    Es ist auch nicht die gesetzliche Kündigungsfrist, sondern die im Mietvertrag vereinbarte. Und die theoretische Frage, ob bei Kündigung der Oktober mitzählt, wäre auch überflüssig. Der 3. Oktober ist vergangen und die nächste Frist bezieht sich auf den 3. November, zu dem Du ja theoretisch schon dort wohnen könntest.

    3 Mal editiert, zuletzt von astour ()

  • Man könnte noch Glück haben und der § 573c III iVm § 549 II Nr. 2 BGB ist einschlägig. Einfach die Normen lesen und abschätzen ob es auf einen selbst zutrifft.


    Wenn aber der Mietvertrag mit zwei Hauptmieter geschlossen worden ist, dann muss die Kündigung auch gemeinsam erfolgen. Jenachdem wie sich der Vertrag gestaltet.


    Aber grundsätzlich ja, eine WG ist auch Mietraum und es gelten die selben Vorschriften.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.