Schlüsseldiebstahl aus einem Briefkasten

  • Guten Tag alle miteinander,

    wir sind vor mehreren Monaten umgezogen. Der Vermieter lebt in einer weiter entfernten Stadt und hat die Schlüsselübergabe zwei mal verschoben bis er vorschlug, dass man den Schlüssel in dessen Briefkasten gibt und er diesen dann dort abholt, wenn er in der Stadt ist.
    Der Schlüsseleinwurf fand am ersten August statt und der Vermieter hat erst am 20. August nachgesehen. Der Schlüssel war nicht mehr im Briefkasten.

    Nun möchte er, dass wir die Kosten für den Schlüsseldienst und den Schlossaustausch bezahlen.
    Die Briefkästen sind auch von außen erreichbar, weshalb es nahe liegt, dass jemand den Schlüssel gestohlen hat. Dass der Vermieter mehr als zwei Wochen gewartet hat, bevor er den Schlüssel entgegennimmt grenzt für mich auch an grobe Fahrlässigkeit.
    Jedenfalls sehen wir nun nicht ein für einen Diebstahl zu haften.

    Problem dabei ist, dass die Verabredungen nicht schriftlich getätigt wurden.

    Hatte jemand einen ähnlichen Fall oder wie ein solcher gelöst wurde.

    Danke schon einmal für eure Antworten und einen schönen Tag!

  • Hallo,

    problematisch erscheinen hier die Beweisfragen. Könnt ihr beweisen, ob die Rückgabe über den Briefkasten erfolgen durfte und könnt ihr beweisen, das ihr den Schlüssel auch eingeworfen habt.

    Gruß

    Meine Antworten sind keine Rechtsberatung und die Richtigkeit sind nicht garantiert!

  • Das ist eben problematisch, wie gesagt verlief die Vereinbarung nicht schriftlich. Der Vermieter ist ein Bekannter der Familie. Ansonsten hätte man auf die Verschriftlichung bestanden.
    In dem Schreiben, das er uns mit den Rechnungen für den Schlüsseldienst gesendet hat, steht aber jedenfalls, dass es Abgemacht war, den Schlüssel in den Briefkasten zu tun.

  • In dem Schreiben, das er uns mit den Rechnungen für den Schlüsseldienst gesendet hat, steht aber jedenfalls, dass es Abgemacht war, den Schlüssel in den Briefkasten zu tun.

    Das ist doch eine sehr gute Position für euch, immerhin könnt ihr so nachweisen, das ihr berechtigt wart den Schlüssel in den Briefkasten zu werfen.

    Jetzt müsst ihr nur noch den Nachweis erbringen das ihr das auch getan habt.

    In meinen Augen müsst ihr nicht für den Diebstahl haften, aber eine rechtssichere Auskunft kann euch nur ein Anwalt erteilen.

    Meine Antworten sind keine Rechtsberatung und die Richtigkeit sind nicht garantiert!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!