Vermieter meldet sich 1,5 Jahre nicht.

  • Folgender Sachverhalt: Mieter kündigt Wohnung, mündlich sagt Vermieter, dass die Tapete runter soll, wird auch gemacht.

    Mieter zieht aus, es wird kein Übergabe Protokoll gemacht weil Vermieter sich Urlaub gönnt, Schlüssel werden in Vermieters Briefkasten gelassen.

    Knapp 1,5 Jahre meldet sich der Vermieter nicht, reagiert erst als der ex-mieter seine volle Kaution zurück fordert.

    Vermieter antwortet mit einer Rechnung in Form eines Schmierzettels und einem vom Mieter nicht gegengezeichnetes Übergabe/Mängelprotokoll. (Weil 500km weit weggezogen und mit kindern keine Möglichkeit nochmal zur alten Mietwohnung zu fahren, wurde aber auch nie vom Vermieter aufgefordert)

    Von 1900€ Kaution will der Vermieter also nur 318€ auszahlen.


    Aufgelistet zur reperarur sind z.b.: Riemen für Rollladen, fehlende Leuchtmittel, kaputte Türklingel (Durch einen kurzschluss Stand der druckknopf unter strom,wurde dem Vermieter rechtzeitig bemängelt) Schimmelbildung an der Haustür weil die Dichtungen alt waren (wurde dem Vermieter auch rechtzeitig gemeldet)

    Handtuchhalter der nie verbaut wurde, soll fehlen etc.

    1000€ für erneuerung eines PVC Bodens knapp 3x3 m³

    Auch ist seit 1,5 jahren keine konkrete Nebenkosten Abrechnung eingegangen, nur 2 Summen auf diesem Schmierzettel mit der Reparaturkosten Aufzählung.


    Bewohnt wurde die Wohnung vom Aug. 2017 - Ende April 2018, also knapp 9 Monate.


    Wie sieht nun die Sache für den Mieter aus. Lohnt sich da der Rechtsweg?


    Ich bedankte mich schonmal für Antworten.

  • Zafira Fahrer

    Hat den Titel des Themas von „Vermieter meldet sich 2 Jahre nicht.“ zu „Vermieter meldet sich 1,5 Jahre nicht.“ geändert.
  • Hallo,


    Lohnt sich da der Rechtsweg?

    Zumindest lohnt sich eine rechtliche Beratung zur Einschätzung der Erfolgschancen.


    Zwar könnte die 6 Monatsfrist über die Aufrechnung mit der Kaution umgangen werden, aber man müsste jeden Posten prüfen.

    Gerade in Bezug darauf, was hier bewiesen werden muss und wie der Vermieter es beweisen will, dass die Schäden vorgelegen haben und du für diese verantwortlich bist könntest du gute Karten haben.


    Gruß

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Es geht hier leider nicht um mich, sondern um meine Freundin die sich leichter einschüchtern lässt.

    Ich spekuliere nämlich auch auf die Verjährung, denn ich kann nicht wissen wann die Schäden aufgenommen oder die Rechnung erstellt wurde. Es steht zwar ein Datum auf dem Protokoll aber bezeugen kann ich es nicht. Ich war beim Auszug dabei, kann als Zeuge einige wenige Posten nachvollziehen, die meisten sind aber an den Haaren herbei gezogen, als ob der Vermieter eine neu Renovierung auf unsere kosten machen möchte, solche Methoden kenne ich.

    Der Vermieter hatte unsere neue Anschrift und die Handy Nummer meiner Freundin,hat aber 1,5 Jahre keinen Versuch gemacht uns zu kontaktieren um Anspruch auf die Kaution er erheben. Ebenso hat Vermieter nicht auf die Anfrage reagiert, uns einen Beweis zukommen zu lassen, das die Kaution bis heute unberührt blieb und nicht veruntreut wurde. Ich kann mir gut vorstellen das die Kaution ohne unser wissen und Einwilligung ausgegeben wurde.

    Ok dann bleibt einem wirklich nichts übrig ausser den Rechtsweg.

  • Hallo,


    darkshadow hat es schon beantwortet, aber gerne nochmal mit anderen Worten.

    Man muss jede einzelne Position für sich genommen anschauen. Und bei manchen Positionen muss deine Freundin wahrscheinlich schon allein deshalb nicht dafür aufkommen, weil der Vermieter Verschlechterungen durch das normale Wohnen zu tragen hat. Und bei anderen Positionen muss der Vermieter nachweisen, dass den Schaden deine Freundin verursacht hat.


    Diesen Nachweis zu erbringen wird für den Vermieter vermutlich schwer, da es kein Protokoll vom Auszug gibt. Das Protokoll des Vermieters, das du erwähnt hast, dürfte wahrscheinlich nicht das Papier wert sein, auf dem es geschrieben ist, denn man kann ja jederzeit einräumen, dass er das jetzt kürzlich erst geschrieben hat in dem Versuch, irgend etwas zu beweisen. Das Protokoll dürfte also nicht als Beweis dienen können.


    hat aber 1,5 Jahre keinen Versuch gemacht uns zu kontaktieren um Anspruch auf die Kaution er erheben

    Der Grund erscheint in meinen Augen offensichtlich. Er hat darauf spekuliert, dass sich deine Freundin nie mehr melden wird um die Kaution zu fordern.


    Ok dann bleibt einem wirklich nichts übrig ausser den Rechtsweg.

    Vielleicht. Jedoch könntest du vorher deiner Freundin helfen, einen Brief zu schreiben, um der Forderung auf Rückzahlung Nachdruck zu verleihen, oder den Vermieter aufzufordern, geeignete Nachweise zu erbringen. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass der Vermieter darauf spekuliert, dass deine Freundin aus Unsicherheit nichts unternimmt, er aber genau weiß, dass er mit seiner Argumentation bei Gericht nicht durch kommt. Mit einem geeigneten Brief könnte man ihm das aufzeigen.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.