Vibrierende und brummende Lüftung von Restaurant - Mietminderungsgrund?

  • Guten Tag,


    ich bin vor zwei Wochen in eine 6er-WG gezogen. Jeder Mieter hat einen eigenen Mietvertrag mit dem Vermieter.

    Jetzt zu meinem Problemchen:
    Im Erdgeschoss ist ein Restaurant, mein Zimmer ist im 2. Stockwerk. Über meinem Zimmer ist noch ein Dachboden (recht groß) und in diesem Dachboden ist eine Kammer in der ein großer Lüfter für die Restaurantküche steht. Dieser läuft regelmäßig von 8:30 Uhr bis 22:30 Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen.
    Er macht ein brummendes sehr tiefes Geräusch, was schon relativ laut ist, so ungefähr als würde eine Waschmaschine im Stockwerk drüber permanent schleudern, nur etwas lauter.

    Außerdem vibriert mein Zimmer. Sichtbar ist das z.B. an meiner Deckenlampe und an Pflanzen. Außerdem ist es deutlich spürbar. Sowohl der Boden als auch die Decke und die Wände vibrieren.
    Ich finde das ziemlich störend und habe meinen Vermieter schriftlich darauf hingewiesen und ihn gebeten das Problem zu beseitigen.

    Er hat vollkommen abgeblockt. Er habe schon 2000€ in die Wartung gesteckt bevor ich eingezogen bin und sonst hätte das auch nie jemanden gestört. Wenn es mich stört solle ich halt ausziehen.
    Ich habe ihm gesagt, dass ich die Miete um 20% mindern werde, wenn die Situation nicht bis zur gesetzten Frist verbessert wurde. In dem Fall würde er vor Gericht gehen.
    Meine Mitbewohner*innen waren bei der Rechtsberatung ihrer Uni, dadurch kam ich auf die Höhe der Mietminderung.

    Laut meinen Mitbewohner*innen ist es jetzt lauter als noch vor einiger Zeit. Der Vermieter hat sich geweigert nochmal mit mir ins Zimmer zu gehen und sich das ganze anzuhören..

    Ich habe jetzt allerdings Angst die Miete zu Mindern und am Ende vor Gericht zu stehen. Wie kann ich sicher gehen, dass meine Mietminderung rechtens ist?


    Ich bin wirklich nicht Lärmempfindlich aber es ist schon sehr störend..

    Beste Grüße
    catamicc

  • Hallo,


    Wie kann ich sicher gehen, dass meine Mietminderung rechtens ist?

    Da gibt es nur einen einzigen Weg. Du musst zu einem Anwalt oder Mieterverein gehen. Vielleicht ist auch die Rechtsberatung in der Uni dafür geeignet, das weiß ich nicht. Wie auch immer, nur ein Anwalt hat die Kompetenz und Befugnis, die Mietminderung in deinem Einzelfall zu prüfen und zu bestimmen.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.

  • Übrigens solltest du ab jetzt die Miete nur unter Vorbehalt zahlen. Falls man dann doch zum Ergebnis kommt das die Mietminderung möglich wäre. Wenn du jetzt normal weiter die Miete zahlst, obwohl du ja schon weiß das du ein Recht zur Minderung hast, wäre das Recht zur Minderung verwirkt. So gehst du auch nicht das Risiko ein, dass du gekündigt werden kannst wegen Mietrückstand.


    Wenn du dich dann beraten lassen hast, könntest du die Mietminderung entweder einklagen oder durch Aufrechnung umsetzen.


    Aber dazu wird man dir mehr in der anwaltlichen Beratung erzählen.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.