Was darf ein Vermieter sich erlauben?

  • Guten Tag,

    ich bin mit meinem Mann vor fünf Monaten in ein Vier-Parteienhaus gezogen. Der Vermieter wohnt direkt unter uns, wir direkt unter dem Dach. Wir sind sehr ruhige, friedliche Mieter (zahlen pünktlich Miete, weder Kinder noch Haustiere, keine laute Musik, keine Partys, kein Müll, keine sonstigen Belästigungen, putzen wenn wir dran sind...).

    Trotzdem scheint unser Vermieter uns nicht mehr in der Wohnung haben zu wollen und versucht nun uns zu mobben.

    Ich glaube es fing an, seit dem Vorfall mit dem Wanddurchbruch.

    Story 1: Ein Elektriker hatte kurz nach unserem Einzug, als wir noch keine Küche hatten und daher alles was zu unserer Küche gehörte in Umzugskartons auf dem Boden stand, aus Versehen ein riesiges Loch in unsere Küchenwand gestemmt, bei dem Versuch in der benachbarten Wohnung einen neuen Sicherungskasten einzubauen. Die komplette Küche und der Flur und alles was dort herumstand waren mit einer dicken Staubschicht überzogen! Als wir dies dann dem Vermieter zeigten und ihn baten, mit dem Elektriker zu reden und ihn zu bitten, seine Sauerei wieder in Ordnung zu bringen (unsere Küche und den Flur reinigen), zeigte er uns nur einen Vogel und versuchte noch uns für den Dreck in der Küche verantwortlich zu machen!8|Nach einem kurzen Streit hatte mein Mann dann keine Lust mehr und wir haben dann gemeinsam sechs Stunden damit verbracht, jedes einzelne Kleinteil selbst zu reinigen! Ohne dafür eine Entschädigung vom Vermieter, oder dem Elektriker zu bekommen!

    Am Tag danach hatte jemand im Keller einfach unseren Internetstecker ausgestöpselt...


    Story 2: Letzten Freitag hat der Vermieter dann ohne uns zu fragen (!) vor JEDES unserer Fenster UND sogar an unseren balkon an der Dachrinne eine Weihnachtsbeleuchtung montiert, die man man sonst nur aus Guantanamo als Psycho-Folterinstrument kennt: Hell leuchtende LED Fake-Eiszapfen, die ununterbrochen blinken!!! Und das jeden Abend von 18-21 Uhr und morgens von 5-8Uhr! Mein Mann ist sofort zu ihm runter und hat ihm „Bescheid“ gesagt, dass das so nicht geht, wir uns dadurch sehr belästigt fühlen und er das vorher hätte abklären sollen. Das einzige, was der Vermieter dazu zu sagen hatte war: Macht doch die Jalousien runter. Ich mache übrigens jedes Jahr eine neue andere Weihnachtsbeleuchtung!

    Das Ausmaß seiner Weihnachtsbeleuchtung kommt übrigens sehr nahe an den den Sketch von Stenkelfeld „Weihnachtsbeleuchtung“ in der Siedlung Önkelstieg (zu hören bei YouTube) heran! Jetzt müssen wir leider auf den abendlichen Ausblick nach Draußen verzichten und uns schon ab 18Uhr komplett abschotten, wenn wir nicht von den Lichtimmisionen total irre werden wollen. Und von der Morgendämmerung können wir uns jetzt auch nicht mehr wecken lassen.

    Im übrigen hat er auch in unserem eh schon sehr schmalen Treppenhaus auf die Treppenstufen, die ja eigentlich der Fluchtweg sind, so 1m große Weihnachts-Dekofiguren gestellt, was nach meinen Recherchen absolut verboten ist aus Brandschutzgründen!......

    Story 3: Am Sonntag hat mein Mann dann das Treppenhaus geputzt, weil wir dran waren. Mein Mann gibt sich beim putzen immer Mühe und achtet drauf, dass es auch sauber wird und nicht nur Dreck verschmiert wird. Zwei Stunden später kommt nun der Vermieter zu uns rauf und beschwert sich, dass wir nicht geputzt hätten!!! Ein Mann hat versucht mit ihm zu reden und ich habe bezeugt, dass mein Mann geputzt hat. Der Vermieter meinte, er sei mit dem finger über er die Treppen gegangen und da sei überall noch Staub und Fußabdrücke und er würde nicht glauben, dass mein Mann geputzt hat so dreckig wie das noch sei. Es kam wieder zum Streit und im Endeffekt hat mein Mann sich dann geweigert sofort noch mal das ganze Treppenhaus zu putzen und hat, weil er keinen Bock hatte auf Stress, sich dann die ganze Kinderkacke vom Vermieter angehört und dann einfach gesagt, dass er es beim nächsten mal besser machen würde 🙄.


    In meinen Augen ist das absolut nicht normal, sich so seinen friedlichen Mietern gegenüber zu verhalten. Was meint ihr dazu?

    Lohnt es sich, da was gegen ihn zu unternehmen, oder sollen wir einfach schnell ausziehen?

    Ich hab mich gestern schnell schonmal beim Mieterverein registriert... Aber bis dahin?

    Was ratet ihr uns?

    Vielen Dank&LG

  • Zunächst aus Interesse: Wie ist denn der Vermieter an Euren Balkon und Eure Fenster rangekommen, wenn Ihr unter dem Dach wohnt?

    Lohnt es sich, da was gegen ihn zu unternehmen, oder sollen wir einfach schnell ausziehen?

    Theoretisch kann man sicher rechtlich dagegen vorgehen, allerdings stellt sich die Frage, was das letztendlich bringt.

    Das Verhältnis zu einem streitsüchtigen Vermieter kann kein Gericht dieser Welt in Ordnung bringen.

    Da sollte man tatsächlich einen Umzug in Erwägung ziehen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.