Nebenkosten steigen seit zwei Jahren um jährlich 500€! Was tun?

  • Hallo,


    ich bin Mieter eines kleinen Geschäftes und die Nebenkostenabrechnung von 2018 hat mich am Wochenende fast erschlagen. Geheizt wird mit Öl, altes Haus, keine Dämmung, ein Ofen aus den frühen Neunzigern. 2016 lagen meine gesamten Nebenkosten bei knapp 300€ (die monatlichen Abschläge von 150€ sind da schon weggerechnet), 2017 waren es schon 800€ und für 2018 nun fast 1300€! Ich weiß nicht was der Vermieter macht, aber das ist doch eigentlich nicht möglich. Die Heizkosten sind immer der Grund, der Rest ist ziemlich gleichbleibend. Diese krasse Steigerung ist ja nicht mal mit teurerem Heizöl zu rechtfertigen. Dazu muss ich sagen, der Vermieter ließt die Uhr selber ab, ohne Beisein eines Mieters. Ist das alleine nicht schon unzulässig? Was er auch macht, er berechnet Hauswartkosten, obwohl er er das auch selber macht. Geht das überhaupt? Er macht ja nicht mal was, was er berechnen könnte...


    Wer kann mir da helfen? Mieterschutzbund? Welche Schritte sollte ich jetzt unternehmen?

  • 1. Wieviele Mieteinheiten hat das Haus, Wohnungen o.a.?

    2. Hauswartkosten für seine Arbeiten darf der VM durchaus in Rechnung stellen, wenn er denn entsprechend tätig wird. Oder anders gesagt, er muss seine Tätigkeiten schon bezeichnen.

    3. Nimm Einblick in die Rechnungen fürs Heizöl, dazu ist er verpflichtet, dir die Rechungen zu zeigen.

    4. Der Mieterbund ist eher für Wohnungs- und nicht für Gewerbemieter tätig.

  • Ah ok. Drei Mietparteien gibt es, zwei Wohnungen und im Erdgeschoss mein Geeschäft. Interessanterweise ist 2018 über 1000l weniger Öl verbraucht wurden als das Jahr zuvor. Noch ein Grund, was die 500€ mehr nicht rechtfertigt...


    Sag bloß, als Gewerbetreibender bleibt mir nur der Anwalt? 8|

  • Wer erstellt denn die Abrechnung der Heizkosten? Diese Abrechnung muss nämlich nach der Heizkostenverordnung erfolgen und da müssen dann die Kosten belegt werden und du kannst die Rechnungen prüfen (lassen).

    Sag bloß, als Gewerbetreibender bleibt mir nur der Anwalt?

    Das kannst du durch einen einfachen Anruf beim örtlichen Mieterverein in Erfahrung bringen.