Warmwasserkosten trotz Durchlauferhitzer in NK-Abrechnung?

  • Guten Abend zusammen,


    pünktlich zum Jahreswechsel haben wir die erste NK-Abrechnung nach Umzug in eine neue Wohnung erhalten. Da ich in diesem Bereich leiderLaie bin, würde ich mich freuen, hier Antworten auf meine Fragen bezüglich der Warmwasserkosten zu erhalten.


    Wir wohnen in einem Mehrparteienhaus und haben keinen Warmwasseranschluss in unserer Wohnung. Warmwasser erzeugen wir mit Hilfe von zwei Durchlauferhitzern im Bad und in der Küche. Soweit ich weiß ist unsere Wohnung aber die einzige im Haus, in der das so gelöst ist. Die anderen Wohnungen (oder zumindest der Großteil, selber während der Renovierung besichtigt) verfügen über Warmwasseranschlüsse (und entsprechende Wasseruhren), die über die Heizungsanlage im Keller gespeist werden. Nun wundere ich mich ein wenig über den Posten der Warmwasserkosten in unserer NK-Abrechnung. Dieser fällt mit fast 500 € in 7 Monaten aus meiner Sicht nicht gerade gering aus.


    Meine Fragen sind daher:

    1) Sollten in meiner Abrechnung trotz der Durchlauferhitzer überhaupt Warmwasserkosten (sowohl Grund- als auch Verbrauchskosten) berechnet werden? Ich zahle ja bereits höhere Stromabgaben durch den Betrieb der Durchlauferhitzer.

    2) Die Warmwasser-Verbrauchskosten wurden mangels Messeinrichtung nach Grundanteilen geschätzt. Ist das unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die übrigen Wohnungen ja Wasseruhren besitzen, die richtige Vorgehensweise?


    Ich freue mich über jede Hilfe ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Herzlichen Dank vorab für die Unterstützung!

  • Wenn es in der Wohnung tatsächlich eine dezentrale Warmwasserversorgung gibt, können Euch keine separaten Warmwasserkosten in Rechnung gestellt werden (auch keine Grundkosten).


    Da ihr anscheinend die einzige Wohnung mit einer dezentralen Versorgung im Haus besitzt, würde ich mal stark von einem Irrtum des Abrechners ausgehen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Sicher, dass das 500 € Warmwasserkosten für 7 Monate sein sollen oder ist da evtl. Heizung dabei? So hohe Kosten haben wir mit einem 5 Personenhaushalt nicht ansatzweise in einem Jahr für die tatsächliche Bereitung von Warmwasser( 200 €).


    Wenn es tatsächlich nur Grundkosten für Warmwasser sein sollen, dann musst du diese Kosten nicht tragen.

  • Ich habe aufgrund der Rückmeldungen hier gerade den Vermieter kontaktiert. Wie vermutet hat sich bei der Abrechnung ein Fehler eingeschlichen wodurch uns die Warmwasserkosten fälschlicherweise berechnet wurden. Vielen Dank für die Einschätzungen!